Schreibhilfen

Homeoffice am iPad: Drei kleine Kniffe, um besser zu schreiben

Das iPad entwickelt sich immer weiter zum MacBook-Ersatz in vielen, wenn auch nicht allen Bereichen. Schreibst du beispielsweise viel, dann kann das Apple-Tablet durchaus ein Ersatz sein - das richtige Zubehör und Know-How vorausgesetzt. Wir möchten dir heute drei Kniffe verraten, die dir beim Schreiben helfen und mehr Komfort bringen sollen. Von Textvorschlägen über eine kleine Tastatur bietet Apples neues iPadOS einiges.

Von   Uhr
(Bild: Apple)
Anzeige

Textvorschläge am iPad

Wenn du Texte am iPad verfasst dann ist dir sicher bereits aufgefallen, dass dir Wort- und Emoji-Vorschläge oberhalb der Tastatur eingeblendet werden. Mit einem Tipp darauf setzt du sie ein und ersetzt gegebenenfalls das angefangene Wort. Mit wenig Aufwand lässt sich die Funktion auch deaktivieren. Öffne dazu „Einstellungen > Allgemein > Tastaturen“ und deaktiviere „Vorschläge“. Auch wenn du nun die Vorschläge deaktiviert hast, blendet dir die Autokorrektur weiterhin mögliche Korrekturen für falsch geschriebene Wörter ein, die du mit einem Fingertipp annehmen kannst.

QuickPath verwenden 

Apple hat sich auch mit iPadOS Inspiration bei Drittanbieter-Apps geholt, um ein neues Feature einzuführen: QuickPath. Damit wird SwiftKey überflüssig, wenn du die schwebende Tastatur verwendest, kannst du Wörter schreiben, ohne dass du den Finger heben musst. Öffne dazu etwa eine Notiz in der Notizen-App des iPads und tippe auf das Textfeld, damit Apples Standardtastatur erscheint. Ziehe diese nun mit zwei Fingern zusammen, um sie kleiner darzustellen. Streiche dann einfach von Buchstaben zu Buchstaben. Du kannst auch mitten im Satz wieder normal weiter tippen. Der Übergang zwischen den beiden Schreibmethoden erfolgt völlig nahtlos.

Wörter übersetzen

Anzeige

Aktiviere das Wörterbuch mithilfe der Einstellungen-App und wählst dann „Allgemein > Lexikon“ aus, erhältst du eine Übersicht über alle Wörterbücher. Ein Tipp auf „Deutsch-Englisch“ startet sofort den Download und nach kurzer Zeit steht es zur Verfügung. Auch der Duden oder Apples Lexikon können aktiviert werden.

Um das Wörterbuch beziehungsweise die Nachschlage-Funktion nun zu nutzen, öffnest du eine beliebige App wie etwa Safari und hältst den Finger kurz auf das gewünschte Wort. Dieses wird – wenn es kein Link ist – markiert und es erscheint ein Kontextmenü. Darin siehst du die Option „Nachschlagen“, die du antippen kannst. Anschließend siehst du die Definition sowie die verschiedenen Übersetzungsmöglichkeiten. 

Möchtest du zukünftig mehr Tipps und Tricks dieser Art sehen, dann lass es uns wissen. Schreib einen Kommentar oder hinterlasse uns einen Post auf unserer Facebook-Seite.

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Homeoffice am iPad: Drei kleine Kniffe, um besser zu schreiben" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Vielen Dank für die Kniffe. Möchte auch in Zukunft mehr tipps und tricks erfahren. Habe mein MacBook neu und möchte noch einiges dazu lernen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.