Mark Zuckerberg und Jared Kushner

Zuckerberg macht im Weißen Haus Stimmung gegen Apple

Mark Zuckerberg will, dass die US-Regierung sich Apple vorknöpft, heißt es in einem Medienbericht. Damit will er sich offenbar für die in iOS 14 enthaltenen, strengen Datenschutzregeln revanchieren.

Von   Uhr

Wie das Wall Street Journal berichtet, versucht Mark Zuckerberg sich in die US-Politik einzumischen und die Regierung ausdrücklich aufgefordert haben soll, Apple stärker unter die Lupe zu nehmen.

Der Facebook-Gründer soll mit dem Senior Advisor des Weißen Hauses, Jared Kushner sprechen und auch mit US-Präsident Trump in Kontakt sein.

Zuckerberg hatte vor einiger Zeit gemeinsam mit Amazon-Boss Jeff Bezos, Google-CEO Sundar Pichai und Apple-Chef Tim Cook vor dem Justizausschuss des Repräsentantenhauses aussagen müssen und die Frage beantworten, ob die Unternehmen zusammen zuviel Marktmacht besitzen. 

Wieso geht Zuckerberg auf die US-Regierung zu?

Die Wettbewerbsbehörden haben Facebook mit WhatsApp seit Längerem im Visier und so droht Facebook eine kartellrechtliche Überprüfung mit ungewissen Ausgang. Deshalb will Zuckerberg entweder ablenken oder zumindest sicherstellen, dass es Facebook nicht schlechter ergeht als Apple.

Allerdings hat Facebook schlechte Karten. Das Unternehmen wird aufgrund seiner Datenschutzpraktiken schon lange kritisiert. Apple wollte dagegen mit erheblich eingeschränkten Trackingmöglichkeiten unter iOS vorgehen, die auch Facebook getroffen hätten - wenn sich Facebook nicht etwas mehr Zeit erbeten hätte.

Gegenüber The Information bestätigte Apple, die neuen Ad-Tracking-Regeln anders als geplant erst Anfang 2021 einzuführen. Da ist allerdings auch nicht mehr lange hin. Aber nicht nur Facebook, sondern auch andere Entwickler haben ein Problem damit, dass das Werbe-Geschäftsmodell von Apple angegriffen wird und gleichzeitig 30 Prozent Verkaufsprovision für Apps und In-App-Verkäufe verlangt werden.

Wie siehst du die Situation? Sind Werbeeinnahmen auf einmal nicht mehr legitim? Würdest du für WhatsApp und Facebook alternativ Geld für die Nutzung zahlen?

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Zuckerberg macht im Weißen Haus Stimmung gegen Apple" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Werbung an sich ist vollkommen ok, der Verbraucher muss aber immer ein Wahlrecht haben. Was Facebook & Co. ursprünglich eingeführt haben, sind kostenlose Dienste, die durch die Ausspionierung ihrer Nutzer hinterrücks werbefinanziert werden. Die meisten Verbraucher wissen doch gar nicht, wie sehr sie von Facebook, Google & Co. durchleuchtet werden und wer dafür wieviel Geld an Facebook & Co. zahlt. Gleichzeitig wurde dadurch eine Gratismentalität beim „dummen Verbraucher“ etabliert, der großteils gar keine Bereitschaft mehr hat, für Software und Dienste Geld auszugeben, selbst wenn es sich nur um zwei, drei Euro für eine App handelt. Mangels Hintergrundwissens neigt der Verbraucher zu „ich habe doch nichts zu verbergen“, obwohl er sicher vielfach anders entscheiden würde, wüsste er um Details seiner Aushorchung.
Ich plädiere für eine ehrlichere Welt, ohne scheinbare Gratisdienste und massenweise Ausspionierung der Bevölkerung. Man kann eben nicht alles haben und das auch noch gratis, aber was man hat gern in guter Qualität, ohne Werbung und ohne Schnüffelei und Datenweitergabe. Weiter so, Apple!

genau so ist es!

SIE WISSEN ABER SCHON..... Das Apple Google-Suche vorinstalliert und dafür abkassiert?!!! Das in den iPhones erst kürzlich obskure Schnittstellen gefunden wurden die man für Überwachungszwecke jederzeit aktivieren kann??!!! Und das Apple sein irrsinniges Vermögen nicht durch blauäugigkeit, sondern wohl auch mit aktiven Datenhandel gemacht hat? Also bleiben Sie bei den Tatsachen! Wenn Sie Apple-Werbung machen wollen sind Sie hier falsch....!

Welche „obskure Schnittstelle“ meinen sie?
Apple legt (zwangsläufig, da Aktiengesellschaft) seine Einkünfte offen. „Datenhandel“ (Werbegeschäft) ist da effektiv lächerlich. Bei Apple gibt’s aber auch nix gratis.

Oh nein - eine verblendeter Androide.
Der einzige Fakt hier ist, dass Apple sich als einziger für die User Datenschutzrechte einsetzt.

PS: Es wird Zeit für eine neue Tastatur Die Caps Lock Taste hängt.
PPS: Fakten bitte - Welche Schnittstelle? Welche Daten wurden gehandelt?

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.