Sticky Werbung

Ultrabook

Zenbook 3 lässt MacBook alt aussehen

Asus hat mit dem Zenbook 3 ein neues Ultrabook vorgestellt, das dem MacBook mit 12 Zoll-Retina-Display in so ziemlich jeder Hinsicht überlegen ist, wenn man vom Betriebssystem absieht. Das Zenbook 3 ist nicht nur dünner und leichter als Apples MacBook. Das Ultrabook kommt auch mit einem viel leistungsstärkeren Prozessor und je nach Ausstattung mit einem doppelt so großen Arbeitsspeicher und größerem internen Speicher als die teuerste Ausführung des MacBooks.

Von   Uhr

Asus hat auf der derzeit stattfindenden Computex in ein neues Zenbook, das Zenbook 3, vorgestellt. Mit diesem Notebook ist dem Hersteller offensichtlich ein Meisterstück gelungen. Denn das Ultrabook ist nicht nur extrem dünn und leicht. Asus hat in dem Gehäuse auch ordentlich Leistung untergebracht.

Das Zenbook 3 misst an der dicksten Stelle nur 11,9 Millimeter. Damit ist das Ultrabook dünner als das aktuelle MacBook mit 12 Zoll-Retina-Display, das immerhin bis zu 13,1 Millimeter dick ist. Außerdem wiegt das Notebook nur 910 Gramm und damit 10 Gramm weniger als das MacBook. Das Display ist aber mit 12,5 Zoll etwas größer als das Display des MacBooks mit 12 Zoll-Retina-Display.

Zenbook 3 beindruckt mit Leistung

Bei der Leistung spielen das Zenbook 3 und das MacBook mit 12 Zoll-Retina-Display nicht in der gleichen Liga. Denn während das MacBook in seiner leistungsstärksten Ausführung von einem Intel Code m7-Dual-Core-Prozessor mit einer Taktung von 1,3 GHz angetrieben wird, steckt im Inneren des neuen Zenbooks ein deutlich schnellerer Intel Core i7 mit (noch) nicht genannter Taktung. Selbst die deutlich günstigere Einsteiger-Version des Ultrabooks kommt mit einem Intel Core i5-Chip. Der Arbeitsspeicher des Asus-Notebooks ist mit maximal 16 GB RAM doppelt so groß wie der Arbeitsspeicher des MacBooks und auch die SSD ist mit bis zu 1 TB Speicher viel größer. Alternativ gibt es auch deutlich günstigere Zenbook 3-Versionen mit mindestens 4 GB RAM und 256 GB Speicher.

Genau wie das MacBook mit 12 Zoll-Retina-Display besitzt auch das neue Asus-Ultrabook lediglich einen Kopfhörer-Ausgang und einen USB-Type-C-Slot über den das Gerät auch geladen wird. Unklar ist allerdings, wie lange der Akku des Notebooks durchhält. Ebenfalls unbekannt ist noch, wie gut das Ultrabook mit der Hitzentwicklung, die aufgrund des schnellen Prozessors nicht unerheblich sein dürfte, umgehen kann.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Zenbook 3 lässt MacBook alt aussehen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Läuft auf dem Zenbook OSX? Nein, also hanebüchener Vergleich wie immer. Einen Porsche mit einem Rolls Royce zu vergleichen hinkt genauso, wie dieser Vergleich.
Als ob jetzt jeder MacBook-Besitzer sofort auf ein Windows-betriebenes (nur unwesentlich leichteres, dünneres und schnelleres Book) umschwenken würde.
Denn dann müsste jeder RR-Fahrer sich sofort einen Porsche kaufen. Tun sie aber nicht. Sie lächeln nur ...

Nein, so würde ich das jetzt aber nicht sehen. Ich bin selbst seit über 12 Jahren bei Mac und bin am überlegen auf Windows umzusteigen. Insofern interessieren mich solche Artikel schon sehr. Gerade Apple verlangt für Speicher so viel, dass es schon interessant ist zu vergleichen.
Ein Macbook (also 12") bekomme ich garnicht mit einer 1 TB Platte. MP Air auch nicht. Ich müsste also min. ein MBP 13" nehmen um an 1TB Speicher zu kommen. Das ganze kostet 2599.- ! Und das für meine Haus und Hof Rechner und für meinen Arbeitsrechner, der Power haben muss, also Quadcore, muss ich das 15" Model voll ausgebaut nehmen, dann sind wir bei 3400.- Euro. Das ist mittlerweile ein teurer Spass geworden.

Da gebe ich Tom Recht! Auch ich bin Apple Nutzer der ersten Stunde, aber das Preis-Leistungsverhältniss driftet besonders in den letzten Jahren immer weiter auseinander. Insofern denke auch ich über einen Wechsel nach... Zumal das Windows System sich ja ebenfalls entwickelt. Das Einzige, das mich derzeit abhält, sind die 240 Filme, die ich über iTunes gekauft habe! Finde derlei Artikel auch sehr brauchbar!

iTunes gibt es auch für Windows. Mit selben Account einloggen und schon kannst du sie dir wieder runter laden.
Das sollte also kein Grund sein.

Der Vergleich mit Porsche/RR ist aber auch etwas unglücklich. Würde ja bedeuten, ich arbeite mit dem Mac, weil der Apfel auf der Rückseite des Macbooks so schön leuchtet. Dass der Mac Automatik hat und der Win nicht, hättest du erwähnen dürfen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Zenbook auch im Preis unter dem Macbook liegt. Wir brauchen uns das nicht schönreden. Für das gleiche Geld gibts bei Win deutlich mehr Leistung fürs Geld und Apple verdient sich eine goldene Nase mit ihren hohen Gewinnmargen. Aber solange man Trottel findet, die den Schrott kaufen...

Versteh mich nicht falsch, auch ich bin so ein Trottel, auch wenn's bei mir mehr das Design und die Verarbeitungsqualität der Hardware sind. Bei OS X bekommt man ja von Version zu Version immer mehr nette Fenster, die man schließen darf, bevor es produktiv wird. Bestes Beispiel: Mitteilungszentrale...

asus ok, Linux noch besser :D und os x wird begraben im 4 Jahren unter Google und Canonical

Lächerlich, das kann nur jemand sagen der von technischen Dingen Null versteht, Apple IST das gleiche wie ein PC da Intel Prozessoren verbaut werden nur in kacke. Apple hat nie irgendwas Neues oder innovatives, nur nachgemachte Suppe vom Vortag und es gibt immer noch blöde Geldgeier die immer wieder zu viel Geld für ein schlecht zusammen geschustertes Stück Hardware ausgeben ohne mal darüber nach zu denken WAS sie da eigentlich kaufen. Also Hut ab für ASUS, keep up ya good Work...

Wenn ein Skylake Intel zum einsatz kommt läuft auch Mac OS X drauf. Wird dann vom System jedoch als 5K iMac erkannt.

Super Teil zum wahrscheinlich auch stolzen Preis.
Aber was soll ich mit Windows? ;-)

Also was die reinen Komponenten betrifft, da erwarte ich tatsächlich von apple auch bald mal eine Aktualisierung. Und ja, der Anchaffungspreis ist und war von je her immer höher.
Allerdings arbeite ich auf einem MBP 15" early 2008! Es ist ein Arbeitstier, es läuft auch unter aktuellem Os X. Ich hatte davor und nebenher laptops von acer und asus der 700-900 € Klasse. Bei denen ging nach 15 Monaten gar nichts mehr. Die Optik sah verschlissen aus, ständig gab es Fehlermeldungen (was nicht unbedingt an der Hardware gelegen haben muss) und vom Gefühl her brauchte man ein neues.
Mein altes MBP würde ich eigentlich gerne noch weiter behalten. Allerdings brauche ich schnellere Anschlüsse (usb 3, thunderbold, ...) da ich wirklich große Datenmengen möglichst schnell auf der Kiste haben möchte.
Wenn man nun beides vergleicht schneidet das "teure" MBP doch wieder ganz gut ab. Und einmal mit dem richtigen mittel über das Alu und schon sieht es fast aus wie neu.

Da muss ich aber mal einhacken. Ein typisches Fanboy Kommentar. Mein Asus g2s von 2008 rennt und läuft wie am ersten Tag und hat mittlerweile 3 Windows Verisonen installiert gehabt. Jetzt habe ich ihm neuen RAM spendiert, eine SSD eingebaut und habe neue Wärmeleidpaste auf alle relevanten Teile geschmiert. Ich gehe von einer weiteren Benutzung von 2-4 Jahren aus. Kannst du das bei deinem MAC auch? Laut meinen Recherchen geht das bei Macs nicht. Übrigens ist Windows 10 das beste Windows seit xp. Einfach mal testen. Ich brauche keinen Mac den man weder aufrüsten noch richtig warten kann!

Hatte ich vergessen. Einen Mac mit einem 700-900€ Windows Laptop zu vergleichen ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Mein Asus in der 1400€ Klasse hat Alu und Carbon verbaut und zeigt nur geringen Verschleißspuren. Bei dem neuen Asus würde ich mir darüber keinerlei Gedanken machen.

Vielleicht lässt sich das Zenbook ja in ein Hackbook verwandeln, schonmal darüber nachgedacht? ;)
Ich bin selber auch auf einem Skylake Hackintosh unterwegs der absolut Problemlos läuft und meinem alten Mac in nichts nachsteht!
Einfach aus dem Grund den ihr schon erwähnt habt...die mittlerweile einfach unverschämte Preispolitik von Apple, das Unterstütze ich nicht! Will aber gleichzeitig nicht auf OS X verzichten, somit musste der Hackintosh her, mit ein bisschen einlesen und konfigurieren vom Clover Bootloader hat sich die Sache erledigt und man hat mehr Leistung für einen Bruchteil des Preises den Apple dafür verlangen würde.

weil auch die Windows 10 'Werbung' nicht so richtig greifen will könnte sich die Entscheidung für ein Asus etc. als eine schmerzliche Fehlentscheidung herausstellen.

MS wird wenn überhaupt keine strategischen Köpfe entlassen. Vielleicht Mitarbeiter die sich im Umfeld von MS tummeln.
Wäre so ein ASUS wirklich eine heftige Investition? Man könnte meinen, für viele kommt es einem Hauskauf oder einer Eheschließung gleich.
Seit 2009 benutze ich MacBook Pros mit OS/X. Ärgere mich allerdings häufig über Kleinigkeiten, die bei Apple OS/X einfach nicht so einfach oder elegant machbar sind. Wo bleibt ein Drag & Drop zwischen iPad und MacBook? Hier gehe ich den umständlichen Weg über die iCloud. Also iTUNES hat seine besten Zeiten scheinbar hinter sich gelassen. Viele Dinge sind aus meiner Sicht, doch recht mühselig, daher benutze ich neben OS/X wieder einen Dell mit Win 10, der auch nicht schlecht ist.
Werde ihn Canin 3 Jahre nutzen und dann wird er verschenkt. Ok, ein MacBook bietet noch einen ordentlichen Wiederverkaufspreis. Dafür müsste ich auch deutlich mehr investieren. Der absolute Wertverlust wird bei beiden Rechner in
meinen Augen ähnlich sein.
Klarer Vorteil OS/X gegenüber Win Ver. xY:
OS/X läuft einfach stabil und seit Jahren musste ich keinen Rechner neu installieren. Wer kann das so über Windows sagen....?
Für mich steht fest, ich lege mich nicht für Jahre fest, sondern nutze
das System, das mir den größten Vorteil bietet. Dazu fahre ich auch gerne mal zweigleisig.

Ich hoffe du hast das nicht mit deinem tollen Mac geschrieben? Die Zeiten in denen man Windows alle 6 Monate neu installieren musste sind seit xp schon lange vorbei. Windows Vista und Windows 7 sind bei mir Jahre im Einsatz gewesen ohne neu Installation. Bei Windows kann man vieles tun vielleicht liegt es daran das man Dinge macht die man so auf einem Mac nicht tut? Zu Windows Zeiten haben alle viele Spiele getauscht, mittlerweile tut das niemand mehr. Dass man sich dabei das eine oder andere einfängt ist ja nur logisch. Der Wertverlust ist ein Argument, wer kauft sich ständig neue Macs damit das relevant wird? Die Macs werden auch immer teuerer somit relativiert sich das wieder dass man bei Wiederverkauf mehr bekommt. Vor allem bekomme ich in der Windows Welt deutlich mehr Preis/Leistung fürs Geld und kann die Geräte auch Jahrelang benutzen. Wie ich schon oben erwähnt habe habe ich ein Asus g2s seit 2008 im Gebrauch und es lässt sich wunderbar warten und aufrüsten und war seinerzeit bestens verarbeitet. Ich bin schwer zufrieden damit und würde jederzeit wieder Asus kaufen.

Deswegen kommen für mich nur noch Hackintosh-Systeme infrage! Mehr Leistung für's Geld aber ich kann OS X trotzdem weiter nutzen wie an einem "richigen" Mac :)

Naja Apple war schon immer Premium und somit auch der preis! Aber auch ich muss sagen, das z.b. beim 12" Macbook Das Preis/Leistungsverhältnis ganz einfach nicht stimmt! Der Verbaute prozessor ist in der Preisstufe eigentlich eine Frechheit, selbst das deutlich günstigere Air ist stärker Motorisiert.. Und alleine das Retina Display rechtfertigt keine 400 Euro Unterschied! Man muss mal bedenken, das es zum gleichen preis schon das 13" MBP gibt..Und das hat auch ein Retina Display, ist genauso hochwertig verarbeitet aus den gleichen Materialien und hat zudem eine ganz erheblich stärkere Hardware..

Läuft darauf MacOS? NEIN! Was nutzt mir also die bessere Hardware wenn es dennoch nicht schneller oder flüssiger als eins mit Mac läuft? Mein iMac 2005 läuft auch jetzt noch um ein vielfaches schneller und besser als aktuelle Windows Laptops!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.