Microsoft ist schuld

Woher kommt Apples neuerlicher KI-Fokus?

Es ist nicht zu übersehen, dass Apple in diesem Jahr den Fokus auf die Künstliche Intelligenz legt. Die WWDC, die am Montag startet, wird wohl ganz im Zeichen der KI stehen. Doch woher kommt die neuerliche Liebe für die Technik? Glaubt man einem Bericht, so ist Microsoft schuld.

Von   Uhr

Das Wall Street Journal berichtet darüber, wie es dazu kam, dass Apple neuerdings scheinbar ganz versessen auf die KI ist. Die „gute“ Nachricht vorab: Zumindest hat eine der sinnvolleren Einsatzzwecke den Ausschlag für das Umdenken gegeben.

Microsoft veranlasst Apple zum Umdenken

Wie das WSJ schreibt, hatte Craig „Hair Force One“ Federighi, Chef der Software-Abteilung bei Apple, im Dezember 2022 Urlaub. Diesen nutzte er, um auf Github mit der damals neuen Copilot-Funktion zu spielen. Copilot ist der Name, den Microsoft für alle KI-Dienste nutzt, die in diversen Anwendungen implementiert wurden, so auch in Github. Dort kann die auf ChatGPT von OpenAI basierende KI dabei helfen, Quellcode zu vervollständigen. Weiterhin unterstützt die Funktion das Übersetzen in andere Programmiersprachen und gibt Hilfestellung beim Lösen von Problemen, beispielsweise Bugs in Programmen.

Dies hat Federighi stark imponiert – so stark, dass er seinen Mitarbeitern aufgetragen hat, mit der Technologie zu experimentieren und Wege zu finden, wie sie in Apples Programme und Funktionen integriert werden könne.

Federighi war anscheinend erfolgreich

Speziell in diesem Jahr dreht sich bei Apple alles um die KI. Die Gerüchte kennen kaum noch andere Themen, Tim Cook spielte selbst mehrfach darauf an und Apple veröffentlichte Forschungsergebnisse zum Thema. Es ist also anzunehmen, dass sich Federighi auf seiner Mission, die KI bei Apple populär zu machen, erfolgreich war.

Interessant ist es dennoch. Denn die zugrundeliegende Technik ist Apple ganz und gar nicht neu. Schon seit geraumer Zeit kommen Apples Prozessoren mit einer Einheit für Machine Learning, die für ebenjene Zwecke verwendet werden kann. Allerdings brauchte es scheinbar einen Impuls von außen, um letztendlich auch eigene Werkzeuge damit umzusetzen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Woher kommt Apples neuerlicher KI-Fokus?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

"....Uns so liebe Kinder, hat Apple damals in grauer Vorzeit, lange lange Zeit vor allen anderen, bereits die KI erfunden..."

Und Moral von der Geschicht:
Apple-Produkte kaufen anders geht es nicht!

Das steht da so nicht, und das weißt du auch ;–)

Die Neural Engine wurde erstmals im A11-Chip für iPhone 8 und iPhone X verbaut. Insofern, ja, „vor geraumer Zeit“. Allerdings hat Apple auch die NPUs nicht erfunden. Hat auch niemand behauptet. Nur, dass die Technik für derlei Spielereien schon seit vielen Jahren allgegenwärtig ist in den Geräten und es dennoch einen Impuls von außen geben musste, bevor man 1+1 zusammengezählt hat.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...