Top-Themen

Themen

Service

News

Apple Service Toolkit

Wegen T2: iMac Pro und MacBook Pro benötigen besonderen Service

Der iMac Pro und die aktuellen MacBook-Pro-2018-Computer müssen nach einigen Reparaturen eine Apple-Diagnose-Software durchlaufen. Grund dafür sind die ausgefeilten Sicherheits-Routinen des Apple T2-Chip, den Apple in den aktuellen MacBook-Pro-Computern zum Beispiel für Touch ID und im iMac Pro für die Echtzeitverschlüsselung einsetzt. Service und Reparaturen werden aufwendiger, aber nicht unmöglich.

Nach einigen Reparaturen am iMac Pro und den aktullen aktuellen MacBook-Pro-2018-Computern muss eine besondere Apple-Diagnose-Software namens „Apple Service Toolkit 2“ (AST2) ausgeführt werden. Reparaturen werden somit erschwert, weil der Service entweder über einen Apple Store oder bei einem autorisiertem Apple Service Provider (ASP) erfolgen muss. Laut Mac Rumors wurden die ASP von Apple Ende September mit der AST2-Software ausgestattet. 

For Macs with the Apple T2 chip, the repair process is not complete for certain parts replacements until the AST 2 System Configuration suite has been run. Failure to perform this step will result in an inoperative system and an incomplete repair.
[ Apple Service Dokument ]

Beim Austausch der Display-Einheit, der Hauptplatine oder der Touch-ID-Einheit, die dem MacBook Pro fest verbunden ist mit Tastatur und Trackpad auf der Oberschale des Gehäuses, greift eine Software-Sperre. Beim iMac Pro sind der Austausch von Hauptplatine oder des internen Flash-Speichers zusätzlich gesichert. Diese Sperre ist aus Sicherheitsgründen notwendig, denn der T2-Chip fungiert als Co-Prozessor und sichert in einem geschützten Bereich, den Apple Secure Enclave nennt, zum einen biometrische Daten für Touch-ID und den Boot-Prozess sowie die Echtzeit-Verschlüsselung.

Die Sicherheit durch den T2 hat allerdings eine Kehrseite. Reparaturen sind an von Apple vorgegebenene Prozeduren gebunden. So soll die Software AST2 über Internet Verbindung mit Apple-Servern aufnehmen. Sobald Apple diese Geräte nicht mehr unterstützt sind auch keine Reparaturen bei Drittanbietern mehr möglich.

Beim iPhone mit Touch ID ist ein Austausch des Home Button ebenfalls an eine neuerliche Autorisierung durch Apple gebunden, um Touch ID als Funktion wieder zu aktivieren.
 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Wegen T2: iMac Pro und MacBook Pro benötigen besonderen Service" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

So ein Mist. Kann ich mein MacBook nicht bei Horst Zipfelhuber reparieren lassen. Wo ich doch mehrere Tausend Euro für das Ding ausgegeben habe, wollte ich doch 10 Euro bei den Reparaturen sparen.

...du bist ein Vollpfosten und ein Idiot. Denk zuerst einmal nach, was die Konsequenzen von diesem Scheissdreck den Apple da fabriziert sind, bevor du einen so unterirdisch dämlichen Mist postest. Timmy und Co. sind zu richtigen geldgeilen Dreckschweinen mutiert, dagegen ist und war Bill Gates ja ein richtig lieber Sonnenschein. Der hat "nur" seine Konkurenz über den Tisch gezogen, Apple macht es mit der eigenen Kundschaft. So long Apple, das meiste ist schon raus bei uns.

Mimimimimi! Da hat einer nichts geleistet im Leben und kann sich daher keine Apple-Produkte leisten.... :)

wow Mina, nur weil deine Eltern es können, heißt nicht, dass du es auch kannst...

Quatschkopf und saublöd auch noch dazu, oder besser Rattenarsch. Jetzt kannst du mich verklagen, dann stellst du fest wer mehr Kohle und den längeren Atem hat! ;-)

Super das du soviel Kohle hast! Ich liebe Männer mit viel Kohle. Auch deine Intelligenz im Bezug auf dein Posting muß herausragend sein.

Zum Glück punktest du mit deinen Posts mit großer Intelligenz...

Hahaha. Ein schöner Kommentar zum Abend.

Danke Lars!

Werner B. hat absolut recht.
Das Kind dass zuvor den Post geschrieben hat nutzt das Gehirn vermutlich zum laufen, essen und atmen...das war es dann aber auch

Ist das nicht auch ein Sicherheitsaspekt?

# Apple untersagt MacBook-Reparatur durch proprietären T2-Chip

Super Service von Apple! Ich bin selber sowieso zu klug genug um mir was am Mac zu reparieren und die Drittanbieter-Betriebe sowieso! So wird die Reparatur sachgemäß ausgeführt. Und wenn nicht - dann weiß ich auch sofort das Apple möchte, dass ich mir wieder einen neuen Mac oder MacBook kaufe. Irgendwie genial, nicht? Apple ist eben den anderen immer zwei Nasenlängen voraus! Super Apple!

Ist nicht neu hat z.B. Brother auch schon gemacht, aber eins auf die Finger bekommen...

Das ist üblich in der Industrie. Ein Drittanbieter kann den mechanischen Service an einem Fahrzeug oder einer Maschine machen, aber wenn es in die Software geht, greifen die Schutzmechanismen. Der Drittanbieter kann dann kein Fehlerspeicher auslesen und löschen, kein Servicezähler zurücksetzen und kein Notprogramm beenden. Es sei denn er erwirbt eine Lizenz für den Softwarezugang oder der Hersteller gibt es dem Drittanbieter mit Zertifikat für die Befähigung eine Reparatur/Wartung kompetent durchzuführen.

Die Zahl der schwarzen Schafe und Hobbybastler ohne umfassende Kompetenz auch in Bezug auf Datensicherheit ist sehr groß im Bereich Smartphone und PC-Reparaturen. Hersteller mit entsprechend hohen Qualitätsstandard und vor allem Sicherheitsstandard müssen sich gegen Pfusch absichern, denn am Ende ist es nicht der Name „Yldiz-Reparaturservice, An- und Verkauf“, sondern die Marke Apple die beschädigt wird.

Siehste Werner B.! Du warst total auf dem Holzweg!!!! Apple meint es nur gut mit uns!