Top-Themen

Themen

Service

News

Zerrüttet

Huawei-CEO würde Apple bei chinesischem „Vergeltungsschlag“ verteidigen

In den letzten beiden Wochen hatte Huawei-CEO und -Mitbegründer Ren Zhengei harte Rückschläge einstecken müssen. Nachdem bereits das Handelsabkommen zwischen China und den USA für Unmut sorgten, wurde Huawei auf die schwarze Liste gesetzt, sodass US-Unternehmen verboten wurde Geschäfte mit dem Technologie-Unternehmen zu unterhalten. Unter anderem entzog Google die offizielle Android-Lizenz, während Zulieferer die Verbindungen kappten. 

Der Handelskrieg fordert damit einen großen Tribut der Unternehmen. Für Qualcomm und weitere Zulieferer fällt damit einer der größten Abnehmer weg. Auch für Google dürfte der Schritt der US-Regierung Verluste bedeuten, da das Unternehmen mit Huawei eine der treibenden Kräfte im Android-Markt verliert. Durch die Aufnahme auf die Entity-Liste sind Huaweis Geschäfte weltweit betroffen. Huawei-Smartphones und -Tablets werden in Kürze auch keine Updates erhalten. Auch das frisch veröffentlichte P30 Pro ist davon betroffen. 

Nun werden Stimmen laut, dass China nun zum Gegenschlag ausholen könnte und etwa US-Unternehmen wie Apple abstrafen könnte. In den chinesischen Medien gibt es bereits erste Berichte gegen das iPhone. Ob die chinesische Regierung allerdings einen Konter plant, ist unklar. Schon jetzt hat Apple aber einen bekannte Unterstützer.

Kein Geringerer als Huawei-CEO Ren Zhengei würde sich gegen möglich Sanktionen gegen Apple einsetzen. In einem Interview mit Bloomberg TVs China-Korrespondent Tom Mackenzie gab Zhengei an, dass ein solcher Vergeltungsschlag seitens China gegen Apple unwahrscheinlich scheint. Sollte es jedoch wirklich dazu kommen, dann sei einer der ersten, die dagegen protestieren. Zudem führte er aus, dass er Apple als „Lehrer“ ansieht, die sich vor seinen Augen weiterentwickelt. Sich selbst sieht Zhengei dabei als Schüler, der niemals gegen seinen Lehrer wenden würde. Daher findet er auch noch einige lobende Worte für das „weltweit führende Unternehmen“, das ihm zufolge Wegbereiter für das mobile Internet ist und die Welt für öffnete. 

Mehr zu diesen Themen: