Betriebssystem

Release-Candidate von iOS 15.5, iPadOS 15.5, watchOS 8.6 und macOS 12.4 ist da

Apple hat den ersten Release Candidate  von iOS 15.5, iPadOS 15.5, watchOS 8.6, tvOS 15.5 und macOS Monterey 12.4 freigegeben. Wenn keine Fehler mehr gefunden werden, erscheinen die finalen Versionen.

Von   Uhr

Endspurt bei Apple: Die Release-Candidate-Reihe der künftigen Betriebssystem-Versionen wurde veröffentlicht. Diese umfasst iOS 15.5, iPadOS 15.5, watchOS 8.6 und macOS Monterey 12.4 sowie tvOS 15.5.

Wann die finalen Versionen erscheinen, ist wie üblich nicht bekannt und hängt auch davon ab, ob Apple noch viele Fehler von Entwicklern und Nutzern erhält oder nicht. Eigentlich sollte ein Release Candidate aber soweit fehlerfrei sein.

In iOS 15.5 hat Apple Wert auf die vorsichtige Weiterentwicklung des Wallets gelegt und hat neue Schaltflächen für das "Anfragen" und "Senden" von Apple Cash in der Wallet-App eingeführt. Die in Deutschland noch nicht erhältliche Kreditkarte Apple Card heißt in der App nun "Titan Card" und Apple Pay wurde in der Nachrichten-App in Apple Cash umbenannt. Der iTunes-Pass heißt in der Wallet-App nun "Apple Account Card“. Auf diese Weise kann der Benutzer den Kauf mit Apple Pay abschließen, anstatt den QR-Code beim Einkaufen in einem Apple Store vorzeigen zu müssen.

HomePod-Software soll verbessert werden

Apple hat die HomePod-Software optimiert, so dass die WLAN-Empfangstärke des HomePods angezeigt werden kann. Wer auf iPadOS 15.5 Beta umsteigt, und die Funktion Universal Control verwenden will, muss auch die anderen Geräte auf die Beta umstellen - sonst funktioniert das Teilen von Maus und Tastatur beziehungsweise Touchpad nicht mehr. Weiterhin baut Apple die Schnittstelle „SportsKit“ aus und bereitet damit das im März angekündigte „Friday Night Baseball“ in der TV-App vor, um die verschiedene Sportergebnisse anzeigen zu können.

Wer will, kann mit einem Entwicklerprofil den iOS 15.5 RC 1 beziehungsweise das Pendant für das iPad installieren - das funktioniert wie immer Over-the-air.

Einen ziemlich wichtigen Hinweis sollten Anwender:innen aber beachten: Wer Universal Control von iOS 15.4 und macOS 12.4 benötigt, sollte nicht einfach die Beta einspielen. Universal Control funktioniert nämlich nur, wenn auf allen Geräten die neueste Beta installiert ist.

Apple will offenbar auch klassische Musik in Apple Music integrieren. Allerdings könnte die Integration anders ausfallen als erwartet. In der Beta gibt es einen Hinweis auf „Apple Classical“ - das ist aber keine Kategorie für die Musik-App, sondern ein Hinweis auf eine separate App. So heißt es in einer Codezeile „Open in Apple Classical“, während eine andere von „einer neuen App, die für klassische Musik entwickelte wurde“, berichtet. Basis für die Erweiterung soll „Primephonic“ sein. Dabei handelt es sich um einen Dienst, den Apple im August 2021 übernahm und der sich auf das Streaming von klassischer Musik spezialisiert hat. Mit der Beta gibt es jetzt erste Hinweise auf die Verwendung der gekauften Rechte durch Apple.

Nicht auf Produktiv-Geräten installieren

Wer will, kann die macOS 12.4 Beta 4 als Entwickler per Over-the-air-Update installieren, wenn das entsprechende Entwickler-Profil auf dem gewünschten Mac installiert ist.

Neuerungen zu macOS 12.4 sind noch nicht bekannt. Auch Änderungen in watchOS 8.6 und tvOS 15.5 sind ebenfalls unklar.

Vor dem Aufspielen solltest du unbedingt ein Backup deines Systems machen. Apple empfiehlt, Betas niemals auf Produktivsystemem aufzuspielen. Das sind Rechner, auf die du angewiesen bist und die funktionieren müssen.

Wenn du etwas Neues findest, schreibe uns gerne etwas zu deinen Erkentnissen in die Kommentare, wir sind sehr gespannt.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Release-Candidate von iOS 15.5, iPadOS 15.5, watchOS 8.6 und macOS 12.4 ist da" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...