Top-Themen

Themen

Service

News

Speicher in der iCloud

[Update] Netatmo: Smart Indoor Camera lernt HomeKit Secure Video

Die Überwachungskamera Netatmo Smart Indoor Camera erhält durch ein Software-Upgrade die Unterstützung  für HomeKit Secure Video. Damit wird der iCloud-Speicherplatz genutzt, um die Überwachungsvideos abzulegen. Die Hersteller-Cloud bleibt außen vor.

Vertraut ihr Apple mehr als anderen Herstellern? Dann könnt ihr jetzt die Videos eurer Überwachungskamera jetzt in der iCloud speichern, sofern diese HomeKit Secure Video unterstützen. Das ist noch ein sehr rares Feature und nun ist Netatmo auf den Zug aufgesprungen, wie HomeKit Hero berichtet.

Die Smart Indoor Camera erhält durch ein Update Unterstützung für HomeKit Secure Video.  Apple hatte die notwendige Software-Unterstützung von seiner Seite die Funktion HomeKit Secure Video im Juni zur World-Wide-Developer Konferenz für iOS 13 vorgestellt.

Die Innenkamera von Netatmo ist mit einer Gesichtserkennungstechnik ausgerüstet, die es erlaubt, zwischen unbekannten Personen und registrierten Nutzern zu unterscheiden. Auch Haustiere sollen erkannt werden können. Wenn unbekannte Personen „erkannt“ werden, kann die Alarmanlage den Nutzer per Push-Nachricht informieren.

Die Videos lassen sich dann von der Home-App aus aufrufen, wobei leider nur Nutzer ab einem (zu bezahlenden) Speicherkontingent ab 200 GByte die Funktion nutzen können. Das Speichervolumen wird nicht angekratzt, doch Apple lässt sich den Dienst eben trotzdem bezahlen - mit den Gebühren für die Speicherkapazität. Damit möchte Apple den Datenstrom zu externen Anbietern verringern und die Analyse sowie Aufbewahrung Ihrer Überwachungsvideos lokal übernehmen. Statt auf fremden Servern werden die Daten auf einem iPad, Apple TV oder HomePod zuhause beim Nutzer analysiert.

Netatmo ist nicht das einzige Unternehmen, dass HomeKit Secure Video unterstützen will. Auch Eufy und Logitech wurden von Apple auf der Entwicklerkonferenz als künftige Anbieter genannt. Logitech hat bereits eine Beta für seine Logitech Circle 2 bereit gestellt.

Die Netatmo-Innenkamera ist für rund 200 Euro erhältlich. Dazu gibt es auch noch eine Sirene für rund 80 Euro und  Tür- und Fenstersensoren im Dreierpack für 100 Euro.

Update: Netatmo hat darauf hingewiesen, dass die HomeKit Secure Video Funktion derzeit nur für Benutzer, die Teil des Netatmo Beta-Testprogramms sind, verfügbar ist. Daher wurde dieses Update nicht für alle Netatmo-Benutzer bereitgestellt. Der Hersteller will darüber informieren, wenn die Innenkamera von Netatmo offiziell HomeKit Secure Video unterstützt.


Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "[Update] Netatmo: Smart Indoor Camera lernt HomeKit Secure Video" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.