Medienkonsum ohne Geld

Musik und E-Books kostenlos genießen

Auch bei Musik und Hörbüchern muss nicht alles gleich Geld kosten. Wer die richtigen Dienste und Schnäppchentricks kennt, kann legal so manches Highlight gratis laden oder streamen. Wir verraten Ihnen, wie Sie besonders sparsam für Ihren Geldbeutel an Lektüre kommen.

Von   Uhr

Durch die Möglichkeiten des Internets sind Musikdateien und Bücher immer und überall verfügbar geworden. Wer hat nicht schon einmal frühmorgens und spät in der Nacht ein neues MP3-Album im iTunes Store oder bei Amazon gekauft oder vor einer anstehenden Reise schnell noch einen neuen Roman in Apples iBook Store geshoppt? Doch das Netz hat auch den Künstlern direkt völlig neue Möglichkeiten an die Hand gegeben, Ihre Erzeugnisse dem Publikum zur Verfügung zu stellen.

Musik-Schnäppchen und Gratis-Songs

Leider bietet der iTunes Store schon lange nicht mehr die kostenlose Single der Woche an, preiswerte Schnäppchen lassen sich jedoch auch weiterhin machen. Mehr oder weniger permanent sind die Kategorien „Alle Alben unter X Euro“ im Musikbereich des iTunes Store verfügbar, in denen Musikalben unter fünf, sechs oder sieben Euro zusammengestellt sind. Darüber hinaus werden vereinzelt immer wieder Inhalte kostenlos angeboten (zum Beispiel auch einzelne Folgen von TV-Serien), hier muss man aber explizit nach diesen Angeboten Ausschau halten. Gut haben es die Kunden des US-amerikanischen iTunes Store: Hier gibt es die Kategorie „Free on iTunes“, in der alle aktuell kostenlos zu beziehenden Inhalte übersichtlich präsentiert werden.

Kein oder nur wenig Geld muss auch ausgeben, wer sich mit reinem Musik-Streaming zufrieden gibt: So ist der wohl bekannteste Musik-Streaming Dienst Spotify in seiner Grundversion nach wir vor kostenlos nutzbar und auch Apple bietet bei Apple Music eine Gratis-Testphase an. Deezer steht 30 Tage lang vollständig kostenlos zur Verfügung – und das auch auf iOS-Geräten.

Und noch ein Tipp für alle Musikliebhaber: auf http://noisetrade.com stellen zahlreiche Künstler ihre Musik legal und kostenlos (über Spenden freut man sich natürlich) zur Verfügung. Downloader müssen im Austausch eine E-Mail-Adresse und Postleitzahl hinterlassen.

Direkt vom Künstler: Bandcamp und Soundcloud

Beim Online-Musikdienst Bandcamp werden Künstlern eigene Microsites zur Verfügung gestellt, auf denen sie direkt Alben einstellen können, die in verschiedenen Formaten zum Download angeboten werden. Bandcamp wird zu einem gewissen Prozentsatz an den Verkäufen beteiligt, zahlreiche Künstler stellen ihre Musik allerdings auch kostenlos zur Verfügung oder bitten um eine Zahlung nach eigenem Ermessen. Wer sich hier gezielt auf die Suche nach kostenloser Musik machen will, sollte die Option „Browse by Tags“ nutzen und gezielt nach „Free“ oder „Free Downloads“ filtern. Einmal erworbene Dateien stehen zudem auch in der kostenlosen Bandcamp-Mobil-App zum Anhören zur Verfügung, hierfür ist allerdings die Erstellung eines Bandcamp-Fan-Accounts notwendig.

Ebenfalls eine echte Fundgrube für Gratis-Streams und Downloads ist das Soundcloud-Portal (soundcloud.com). Hier können Künstler ihre Titel einstellen und auf Wunsch zum Herunterladen verfügbar machen. Anwender können über „Explore“ die Musikangebote übersichtlich nach Genres durchstöbern. Es lassen sich zudem Wiedergabelisten anlegen, eine Mobil-App steht ebenfalls zur Verfügung.

Gratis-E-Books laden

Warum in die Ferne schweifen: Zahlreiche kostenlose E-Books lassen sich direkt aus Apples iBook Store beziehen. Sowohl unter iOS 11 als auch auf dem Mac unter OS X High Sierra ist die Books-App von Haus aus mit an Bord. Die Suche nach Gratis-E-Books geht dabei sehr einfach vonstatten, da Apple eine übersichtliche Hitliste der meistgeladenen kostenlosen E-Books direkt auf der Startseite des Stores präsentiert.

Ähnliches gilt für Amazons Kindle Store, über den Sie ebenfalls E-Books laden können. Erwerben lassen sich E-Books hier (unabhängig davon, ob sie kostenlos oder kostenpflichtig sind) allerdings nur direkt über den Browser am Mac. Nach dem Kauf werden die Bücher jedoch über Ihren Amazon-Account mit den Kindle-Apps für Mac oder iPhone und iPad synchronisiert und stehen hier auf Wunsch zum Download aus der Cloud zur Verfügung. Im Kindle Store finden Sie vor allen Dingen zahlreiche Literaturklassiker.

Das Projekt Gutenberg-DE bietet Texte von Autoren an, die vor mehr als 70 Jahren verstorben sind.
Das Projekt Gutenberg-DE bietet Texte von Autoren an, die vor mehr als 70 Jahren verstorben sind. (Bild: Screenshot)

Eine weitere gute Quelle für kostenfreie Texte ist das Projekt Gutenberg-DE (www.projekt.gutenberg.de), welches Texte von vor mehr als 70 Jahren verstorbenen (und damit gemeinfreien) Autoren zur Verfügung stellt. Leider lassen sich diese Texte nicht einfach als E-Book herunterladen, denn die Anbieter des Projekts melden wiederum Ansprüche auf die von ihnen für die Webseite aufbereiteten Texte an. Zwar gibt es Browser-Plug-ins, die ein Download der Texte und die Umwandlung in ein E-Book anbieten, dies findet dann aber rechtlich zumindest in einer Grauzone statt.

Hörbücher mit Spooks 

Hörbuch-Fans können sich längst auch in Musik-Streaming-Angeboten mit neuem Stoff versorgen. Allerdings ist das bei Spotify, Deezer und Napster mindestens so wenig komfortabel gelöst wie bei Apple Music. Bei allen Diensten wird das Auffinden neuer Hörbücher nicht gerade Vergnüngungssteuerpflichtig. Abhilfe schaffen kann dabei die kostenfreie App Spooks, die die Hörbuch- und Hörspielangebote der vorgenannten Streaming-Anbieter durchforstet und deutlich netter und nutzerfreundlicher aufbereitet katalogisiert. So gelangen Sie immerhin schnell an quasi kostenfreie Hörbücher – nämlich dann, wenn Sie ohnehin schon für einen der Dienste bezahlen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Musik und E-Books kostenlos genießen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.