Beta erhältlich

Microsoft Teams nun für Apple Silicon optimiert

1,5 Jahre nach der Vorstellung des ersten M1-Macs ist Microsoft Teams nun für Apple Silicon optimiert worden. Ohne Ankündigung veröffentlichte Microsoft eine Beta.

Von   Uhr

Microsoft veröffentlicht neue Vorschau- und Beta-Versionen von Teams wöchentlich. Wer die neuesten Funktionen und Verbesserungen nutzen will, kann diese Versionen nutzen, muss dann aber mit eventuellen Fehlern rechnen, die bis zu einer stabilen Version entfernt werden. Die bisherigen Betas und die aktuelle stabile Version laufen auf M1-Macs nur mit Apples Rosetta 2.

Die aktuelle Beta ist eine sogenannte Universal Binary und sollte auf Intel- wie Apple-Silicon-Macs die optimale Leistung liefern.

Microsoft Teams war eine der prominenteren Anwendungen, die Apple Silicon nicht nativ unterstützten. Eine höhere Priorität hatte bei Microsoft offenbar Office, welches schon länger auf M1-Macs läuft.

Die Nutzerzahlen von Teams stiegen insbesondere während der Anfangszeit der Pandemie stark. Im Januar meldete Microsoft 270 Millionen monatlich aktive User, sechs Monate vorher waren es noch 250 Millionen. Teams entstand als direkter Slack-Konkurrent, nachdem Microsoft von einem Kauf von Slack Abstand nahm. 2017 startete der Dienst und ist außer für macOS auch für iOS, Android, Windows und Linux verfügbar.

Neben Teams besitzt Microsoft auch noch die Kommunikationssoftware Skype, die im Geschäftsumfeld aber kaum noch eine Rolle spielt. Skype ist wie Teams noch nicht auf M1-Macs optimiert.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Microsoft Teams nun für Apple Silicon optimiert" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.