Top-Themen

Themen

Service

News

Shop

MediaMarkt verleiht ab sofort MacBooks, iPads und Co.

MediaMarkt vermietet jetzt auch Produkte in einer Kooperation mit Grover. Zum Start der „Miet mich!“-Aktion gibt es bereits rund 500 verschiedene elektronische Geräte zum Mieten. Der Preis beläuft sich über den Daumen gepeilt auf circa ein Zehntel des Kaufpreises pro Monat. Mit integriert ist eine Versicherung gegen Schäden und Porto – hin und zurück. Eine Kaution wird zudem nicht fällig.

Bei MediaMarkt kann man jetzt auch Elektronik mieten. Der Händler bietet verschiedene Produkte nicht nur zum Kauf, sondern auch zur Miete an; beispielsweise Spiegelreflexkameras, Beamer, TV-Geräte, Kopfhörer, Videokameras, Soundsysteme, Wearables, Smartphones, Computer, die Oculus Rift oder auch Produkte von Apple. Insgesamt vermietet MediaMarkt in Kooperation mit Grover bereits zum Start der Aktion circa 500 verschiedene Produkte. In Zukunft dürften es noch mehr werden.

Auf der Übersichtsseite zur „Miet mich“-Aktion stellt der Händler eine recht begrenzte Auswahl der zur Miete verfügbaren Produkte vor. Die Mietpreise sieht man allerdings erst, wenn man auf eine Produktseite geht. Dort findet man in der rechten Spalte unterhalb des Kaufpreises die Information zum monatlichen Mietpreis und den Lila-Mietbutton „Mieten mit Grover“.

MediaMarkt arbeitet mit Grover zusammen

Man kann auf MediaMarkt.de aber auch ganz einfach jedes beliebige Produkt suchen. Auf der entsprechenden Produktseite gibt es dann entweder den Mietknopf oder eben nicht. So findet man beispielsweise verschiedene MacBook-Pro-Modelle, das iPad oder die Apple Watch zur Miete.

Die Mietpreise pro Produkt sind immer für einen Monat angegeben. Dies ist auch die Mindestlaufzeit. Nach Ablauf des ersten Monats kann man das Produkt jederzeit zurückgeben oder den Mietzeitraum länger laufen lassen. Die Abrechnung findet für jeden Monat im Voraus statt und ist monatlich getaktet. Der Mietvertrag selbst kommt nicht mit MediaMarkt, sondern mit Grover zustande. Eine Kaution gibt es genauso wenig wie Liefer- oder Rücksendekosten. Zudem ist jedes Produkt gegen Schäden versichert. Außerdem kann man das Produkt direkt von Grover kaufen, wenn man es nicht mehr hergeben will.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "MediaMarkt verleiht ab sofort MacBooks, iPads und Co." äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich glaube es geht noch das kommt teuer zustehen als wenn ich es kaufe wie sagt der Werbespruch von Media Markt man ich bin ja nicht blöd

Hmmm, sehe ich nicht so und es gibt viele Beispiele, wo man nicht kaufen kann oder möchte:
1. Kunde kauft ein doch relativ teures MacBook Pro (15er, Retina) und erhält ein Gerät mit etwas schräg im Rahmen verklebten Display. An der Geniusbar erkennt man das Problem und empfiehlt: 5 Tage für eine Reparatur oder 2-3 Wochen wegen Bto auf ein Neugerät warten. und so etwas 1 Tag nach Kauf...
2. Man möchte die Touchbar mal selbst ausgiebig testen. Da reicht kein Liefern-Auspacken-.Zurückschicken auf Kosten des Lieferanten aus.
3. Kurzfristige Ersatzbeschaffung
4. Man hat schlicht kein Geld für die sofortige Anschaffung. Schufa&Co liegt auch nicht jedem.

Der Markt ist gross und da, man muss nur abmelken.

Bei Punkt 4 hätte ich Zweifel. Miete ohne Kaution geht mit Sicherheit nur mit einer Schufa-Auskunft. Und wenn man schlicht kein Geld hat, sind 10% Neupreis pro Monat einfach zu viel.

Punkt 2 ist doch auch völlig Banane! Man hat 14 Tage Zeit das zu testen! Selbst wenn man "offline" im Apple Store kauft..Angenommen man kommt zu der Entscheidung das Gerät zu kaufen: Dann kauft man es sich und hat zusätzlich noch die Mietkosten am Hals..Anstatt es einfach direkt zu kaufen und bei nichtgefallen zurückzugeben.. Völlig Banane

Ich denke in erster Linie ist diese Mietsache für Leute interessant, wenn man wirklich nicht gewillt ist, das Produkt zu kaufen. Ich kann mir gut vorstellen, man ist z. B. Hobbyfotograf und möchte im kommenden 2 Wochen USA Urlaub mal ne richtig geile Kamera zum Fotoschießen, dann bietet sich sowas doch an, oder ich möchte mir für die Achtelfinals einer Fußball EM einen coolen Beamer, möchte den aber nicht für immer, dann leih ich mir das Ding doch aus.

Das werden die sicher schnell wieder einstellen, sobald genug Leute auf die Idee kommen ein sau teures MacBook zu mieten und dann sagen ups, hab ich im zug verloren...Was wollen die machen, versichert ist es ja und strafbar ist ein Verlust auch nicht bzw. kann niemand das Gegenteil beweisen..Und da Macs keine so ausgedehnte Icloud Sperre bieten wie iphones dürfte auch das kein Problem sein..

Die eindeutig indentifizierbare MAC-Adresse sowie die Seriennummer machens einem aber sehr schwer...

Schwer bzw. unbequem ja.. Aber eben nicht unmöglich.

Punkt 1 Ist ein Produktionsfehler also habe ich das Rückgabe recht in den14 Tagen . 10 % ist zu teuer 2,5% und bei Kauf einer Anrechnung der bezahlten Summe man muss das mal so rechnen habe ich ein MacBook Pro für 2300 € wären das jeden Monat 230 € Miete und die Monate gehen schnell hinter habe ich nix oder zahle drauf ab dem 11 Monat

Das richtet sich ja auch nicht an Dauernutzer. Klar, dann wäre das ein schlechter Deal. Das richtet sich in erster linie an Leute, die so ein gerät übergangsweise brauchen für 1 bis 2 Monate.. Genauso wie Leute, die in den urlaub fahren nur ein Zimmer mieten für ein paar Wochen und nicht direkt ein Haus dort kaufen weil sie kurzzeitig einen Unterschlupf brauchen...

Mindestens muss man es drei Monate mieten jedenfalls in der Schweiz man zahlt drauf Rate nur Hände weg davon

Mindestens muss man es drei Monate mieten jedenfalls in der Schweiz man zahlt drauf Rate nur Hände weg davon

Solche Sachen kann man sich viel günstiger Leihen wenn man ein Beamer braucht das soll aber auch jeder selbst entscheiden nur ich bin nicht blöd man sollte auch das klein gedruckte lesen