Quelle: https://www.maclife.de/news/karten-apple-maps-connected-wohl-bald-deutschsprachige-laender-verfuegbar-10062684.html

Autor: Christian Remse

Datum: 20.02.15 - 12:21 Uhr

Karten: Apple Maps Connected wohl bald auch für deutschsprachige Länder verfügbar

Gegen den Platzhirschen Google Maps und seinen zahlreichen Funktionen kommt der Kartendienst Apple Maps oder Apple Karten, wie er hierzulande heißt, wohl nicht oder nicht so schnell an. Und obwohl man den Eindruck gewinnen könnte, der Kartendienst steht nicht gerade ganz oben auf Apples Prioritätenliste, bohrt das Unternehmen den Funkionsmfang des Dienstes dann doch immer wieder ein Stück weiter auf. Dieses Mal scheint Maps Connected an der Reihe zu sein.

Apple wird Applemapsmarketing.com zufolge Maps Connect seines Kartendienstes Karten um einige Länder und den dazugehörigen Sprachen erweitern – darunter neben Frankreich beziehungsweise Französisch auch Deutschland beziehungsweise Deutsch. Maps Connect erlaubt es kleineren Geschäften sich bei Karten listen zu lassen, um somit gefunden zu werden und dadurch gegebenenfalls Kunden zu gewinnen.

Applemapsmarketing.com ist auf diesen Hinweis gestoßen, nachdem Apples Kartendienst für kurze Zeit down war. Als der Dienst wieder verfügbar war, erschienen die Sprach-Optionen Deutsch und Französisch.

Erst letzten Monat hat Maps Connect seinen Service zum ersten Mal über die Grenzen der USA hinaus erweitert und die Länder Neuseeland, das Vereinigte Königreich, Irland, Australien und Singapur hinzugenommen. Eine offizielle Stellungnahme seitens Apple liegt noch nicht vor, aber alle Hinweise sprechen dafür, dass Apple Maps Connect erweitert. Dieser Schritt ist logisch und notwendig, um ein Stück weit mehr mit dem Platzhirschen Google Maps kokurrieren oder wenigstens mithalten zu können. Wann der Dienst umgesetzt wird, steht allerdings noch nicht fest. Dass die beiden Sprachen beziehungsweise Länder bereits erscheinen, kann allerdings nur einen baldigen Roll-out bedeuten.

Lesetipp

Apple Maps ersetzt Google Maps nun auch in iCloud

Nach dem absolut desaströsen Start von Apples eigenem Kartendienst Apple Maps vor etwas mehr als zwei Jahren, gilt die App nach unzähligen... mehr

Auch wenn oder gerade weil Karten in vieler Hinsicht Google Maps hinterherhinkt und es in der Vergangenheit heftige Kritik seitens der Fan-Gemeinde gab, bastelt das Unternehmen immer wieder an weitere Funktionen. Erst Ende letztes Jahr hat Apple Google Maps durch Karten in der iCloud ersetzt.