Apple

iPhone soll ab 2020 5-Nanometer-Chips nutzen

Der A12-Prozessor im iPhone wird in einem 7 Nanometer-Prozess gefertigt, doch schon 2020 soll diese Grenze abermals unterschritten werden. Apples Auftragsfertiger TSMC soll ein 5-Nanometer-Verfahren bis dahin in Betrieb haben.

Von   Uhr

Für den Nutzer bedeutet es recht viel, wenn ein Smartphone-Prozessor in einem Prozess mit geringerer Strukturbreite gefertigt wird. Das heißt, dass der Prozessor schneller arbeitet, weniger Energie benötigt und die Akkulaufzeit steigt.

TSMC soll ab 2020 auf den 5-Nanometer-Prozess umsteigen, heißt es in einer Erklärung, von der die taiwanische Publikation Digitimes berichtet. Damnach soll der 5nm-Chip in der ersten Jahreshälfte 2020 fertig sein, soll der Chef von TSMC auf der Hauptversammlung gesagt haben.

Für den Produktionsanlauf sind enorme Investionen nötig. Angeblich reichen die geschätzten 10 bis 11 Milliarden US-Dollar dafür nicht.

Anzeige

Vermutlich wird Apple 2020 auch sein erstes iPhone mit 5G-Modem vorstellen. Wer das nicht abwarten kann, kauft sich einfach einen mobilen Hotspot und verbindet ihn mit dem iPhone. So muss nicht einmal ein neues Gerät gekauft werden, sofern das WLAN des Smartphones schnell genug ist.

Wie steht es mit euch? Habt ihr Interesse an 5G oder ist das eher etwas, was ihr gar nicht braucht? Schreibt eure Meinung einfach in die Kommentarfelder unterhalb des Artikels. Wir sind uns sicher, dass auch die anderen Leser an eurer Meinung interessiert sind. 

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone soll ab 2020 5-Nanometer-Chips nutzen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich benötige 5G nicht, da ich mobil keine Videos schaue, keine Spiele spiele und keine sonstigen Mengen an Daten benötige. 4G reicht derzeit aus. Allerdings werden die Apps und Programme immer umfangreicher, so dass evtl. irgendwann 5G notwendig wird.

50% Prozent der Deutschen wäre schon mit halbwegs flächendeckendem 4G weitergeholfen. Leider scheitert das schon!

Nach bisherigen Informationen aus dem World Wide Web, soll die Fab 18 ca. 17 Milliarden US Doller Kosten.

Die Twinscan Maschinen im EUV-Verfahren stammen vom Ausrüster ASML aus den NL.

Jetzt läuft die 5nm EUV Risk-Produktion an; erst Anfang 2020 die richtige Serienproduktion.

3 Sachen die mich eher für 2020 bzw. 2021 warten lassen sind die angeblich geplanten 120 Hz Displays, der 5mm Nano Chip und die 5G Unterstützung, von daher verzichte ich 2019 auf einen Neukauf. Ich denke das 2020 ein echter Sprung bei Apple möglich ist.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.