Sticky Werbung

MacBook Pro

iFixit zerlegt das neue MacBook Pro 2018 mit Touch Bar

Am Freitag zeigten ersten Bilder von iFixit die neue Silikondichtung der Tastatur vom neuen MacBook Pro 2018 mit Touch Bar. Jetzt legt die Reparaturplattform iFixit nach und zerlegt das neue MacBook Pro 2018 mit Touch Bar. Der Teardown des 2018-MacBook-Pro zeigt die Besonderheiten der neuen Geräte-Generation, die sich äußerlich nicht vom Vorgänger unterscheidet, und ebenso schlecht repariert werden kann. 

Von   Uhr

Die Neuerungen im Teardown des neuen MacBook Pro 2018 mit Touch Bar von iFixit lassen sich an einer Hand abzählen. Apple liefert ein neues USB-C-Netzteil mit dem neuen Mac-Book-Computer aus. Der Akku im MacBook Pro besteht aus 6 Zellen und ist insgesamt etwas schwerer und größer ohne die Batterielaufzeit zu verbessern. Die Lautsprecher sind etwas flacher. Die Tastatur verfügt über eine neue Silikondichtung an jeder Tastenkappe, die somit leiser anschlagen und vor eindringendem Fremdkörpern geschützt sind. Und – fünftens – verbaut Apple den T2-Chip für besondere Aufgaben wie Siri und Verschlüsselung.

 

Beim neuen USB-C-Netzteil mit Teilnummer A1947 führt Apple die USB-Buchse mit einer Kunststoff-Einfassung aus. Zuvor wurde Metall verwendet. 61 Watt beträgt die Leistungsaufnahme für das MacBook Pro 2018 in 13-Zoll.

Ohne Einfluss auf die Batterielaufzeit bleibt der vergrößerte Akku mit 6 Zellen und einem Gewicht von 232,7 Gramm. Zuvor waren es 196,7 Gramm in fünf Zellen. Obwohl der Akku schwerer ist, steigt das System-Gewicht nicht an. Apple scheint an anderen Stellen Material und Gewicht einzusparen.

Die System-Lautsprecher sind nunmehr etwas flacher und länglicher ausgeführt, weil der Akku mehr Platz für sich beansprucht. Als weiteres Detail entfällt der Service-Port, mit dem der SSD-Speicher im Service ausgelesen werden konnte. Aber immerhin kann das Trackpad entfernt werden, ohne zuvor die Batterie ausbauen zu müssen. Und Tastenkappen brechen nicht mehr, wenn man sie löst.

Neu im MacBook Pro ist der T2-Chip, den Apple erstmalig im iMac Pro einsetzt. Wie im Desktop liegen seien Ausgaben im Management der SSD und der audio-visuellen Signal-Verarbeitung sowie in einer Echtzeit-Verschlüsselung. Nicht zuletzt speichert der T2 biometrische Daten für den Touch-ID-Sensor. Als Neuheit schaltet Apple beim neuen MacBook Pro die Funktionalität von „Hey Siri“ frei, mit der die Sprachsteuerung per Sprache aktiviert werden kann.

Wie bei vorherigen Geräte-Generationen sind die Komponenten fest miteinander verbunden und daher praktisch nicht einzeln austauschbar. In der Oberschale des Notebooks sind Tastatur, Batterien und Lautsprecher miteinander verklebt. Auf der Hauptplatine befinden sich Prozessor, Arbeitsspeicher und Massenspeicher fest aufgelötet. Spätere Erweiterungen oder der Tausch einzelner Komponente ist somit ausgeschlossen.
Nicht zuletzt ist der Touch-ID-Sensor der Hauptschalter und gleichzeitig direkt mit dem T2-Chip verbunden. Ein Austausch des Sensors dürfte mindestens die Hilfe von Apple erfordern, um den Speicherbereich der Secure Enclave zu schützen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iFixit zerlegt das neue MacBook Pro 2018 mit Touch Bar" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

AHA, keine Kommentare? Jetzt ist offensichtlich auch den Fanboys die Luft eggeblieben, ob der Scheisse die Apple produziert! Und bitte keine Kommentare von ApplemitarbeiterInnen auf meinen Post!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.