Umbenennung der Office-Suite

Hölle friert zu: Microsoft Office 365 verliert seinen Namen – und schreibt Texte wie von Geisterhand um

Die Büro-Suite Office 365 wird von Microsoft ab Mitte April 2020 umbenannt. Neue Funktionen kommen auch, darunter eine Formulierungshilfe bei Textproblemen.

Von   Uhr

Microsoft hat für Office 365 einen neuen Namen entwickelt - oder besser gesagt: Beim neuen Namen des Büropakets fehlt ein Stück. Microsoft Office 365 wird ab dem 21. April nämlich nur noch Microsoft 365 heißen.

Warum es für die Umbenennung von Microsoft Office 365 gute Gründe gibt

Längst sind nicht mehr nur Word, Excel, und Powerpoint in Office enthalten, sondern darüber hinaus noch viele andere Anwendungen. In Microsoft 365 sind weitere Cloud- und KI-basierte Funktionen enthalten und da ist der alte und gewohnte Name einfach zu klein und zu eng geworden.

Für Privatkunden gibt es künftig die Angebote Microsoft 365 Single und Family. Diese unterscheiden sich in der Zahl der erlaubten Kopien des Programs.

Gibt es neue Programme in Microsoft 365?

Microsoft bringt für die Abonnenten von Microsoft 365 neue Anwendungen wie die Teams App und die Family Safety App auf den Markt. Die Microsoft Teams App ist Version des Messengers für den privaten Einsatz. Mit Teams in Microsoft 365 Single und Family können Nutzer in Gruppen chatten, gemeinsam Listen beispielsweise zum Einkaufen führen, Zeitpläne koordinieren sowie Fotos und Videos austauschen. Die App erscheint für iOS und Android im Herbst 2020.

Dazu kommt eine erweiterte Skype-Funktion namens Meet now: Damit können Nutzer kostenlos und ohne Anmeldung oder Download Videotelefonie nutzen.

Die Family Safety App ist eine Kopie von einer Funktionen, die Apple bereits unter dem Namen Bildschirmzeit auf iOS und macOS eingeführt hat. Nun kommt sie durch Microsoft auch auf Windows-PCs, Android-Geräte und die Xbox. Eine Vorabversion der Family Safety App soll im Sommer 2020 erscheinen.

Microsoft formuliert für Sie Texte besser

Eine in der Präsentation bemerkenswertesten Neuerungen ist der Microsoft Editor. Auch wenn das Werkzeug einen bescheidenen Namen trägt - es handelt sich um eine künstliche Intelligenz, die beim Schreiben und Korrigieren von Texten in mehr als 20 Sprachen hilft. Das klappt in Word und Outlook sowie als Browser-Erweiterung für Microsoft Edge und Google Chrome. Safari ist leider nicht dabei - angesichts der Konkurrenzsituation zwischen Apple und Microsoft aber verständlich.

Was kann der Microsoft Editor?

Es handelt sich nicht um eine einfache Rechtschreib- und Grammatikprüfung sondern um automatische Stil- und Wortvorschläge für mehr sprachliche Präzision. Die grandiosen Funktionen des Microsoft Editor werden ab sofort ausgerollt und sind ab dem 21. April 2020 für alle Nutzer allgemein verfügbar.

Abonnenten von Microsoft 365 können kostenlos auf mehr als 8.000 Fotos, Videos von Getty Images und 300 Schriftarten, 2.800  Symbole und mehr als 200 frische Formatvorlagen in Word, Excel und PowerPoint zugreifen.

Präsentationen sollen lebendiger werden - mit Feedback der KI

Interessant für alle, die Präsentationen erstellen halten müssen, die der PowerPoint Presenter Coach. Die Software-Funktion soll helfen, den Vortrag lebendiger zu gestalten. Der Vortragende erhält in Echtzeit Feedback und Vorschläge zu seinem Tonfall und seiner Grammatik, was allerdings nur in englischer Sprache funktioniert.

Was passiert mit meinen Office 365-Abo?

Alle bestehenden Office 365-Abonnenten werden automatisch auf Microsoft 365 umgestellt – bei gleichbleibendem Preis. Microsoft 365 Single kostet 7 Euro im Monat oder vergünstigt 69 Euro pro Jahr. Bei Microsoft 365 Family dürfen bis zu 6 Familienmitglieder mitmachen. Das kostet monatlich für alle zusammen 10 Euro bzw. bei jährlicher Zahlweise 99 Euro.

Amazon


Microsoft Office 365 Home (jetzt Microsoft 365 Family) multilingual | 6 Nutzer | Mehrere PCs / Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Box

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Hölle friert zu: Microsoft Office 365 verliert seinen Namen – und schreibt Texte wie von Geisterhand um" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Hölle friert zu...
...wie von Geisterhand...

Na hoffentlich ändern sich dann hier auch die Formulierungen die schon auf unterstem Bild Niveau angelangt sind auch mal

danke,

ich bitte Maclife ab sofort die Texte von Microsoft umformulieren zu lassen, kann nur besser werden. Nur der Inhalt nichtl

#FuerBessereNetzkultur:Unqualifizierte subjektive Äußerung ohne Relevanz. Fehlerhafte Interpunktion.

#FuerBessereNetzkultur:Unqualifizierte subjektive Äußerung ohne Relevanz. Fehlende Interpunktion.

Was ist denn das für ein Titel, weder geistreich, noch reißerisch.
maclife hatte auch mal Niveau.

Waaaas, der ist nicht geistreich? Na aber sehr wohl! :)

RAIDER heißt jetzt TWIX, sonst ändert sich nix.

#FuerBessereNetzkultur:Unqualifizierte subjektive Äußerung ohne Relevanz.

Der Artikel ist informativ und natürlich interessengeleitet, aber das ist legitim; man muss damit umgehen lernen.

Microsoft Office ist eben unerlässlich damit mit den teuren Mac auch arbeiten kann :) will man richtig man Mac OS voll nutzen, braucht man Windows 10 und Bootcamp :) :)

Was machst du auf einer Seite für Macs? Ich werde es nie verstehn, sorry...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.