HomeKit-Zubehör

Eve stellt smarten Fensterkontaktsensor und neue App vor

Ein weiteres Mal überarbeitete Eve seine App für HomeKit-Geräte und übertrumpft dabei Apple. Daneben gibt es nun einen unsichtbaren Fensterkontaktsensor für dein Zuhause

Von   Uhr

Eve Window Guard: Fenster und Türen einfach sichern

Das deutsche Unternehmen Eve ist seit Jahren auf Smarthome-Geräte spezialisiert und arbeitet exklusiv mit Apples HomeKit-Schnittstelle zusammen. Nach Heizkörperthermostaten, Wasserwarnern und mehr stellte man nun einen Fenstersensor mit Einbruchserkennung vor. 

Der Eve Window Guard lässt sich versteckt in den meisten Fenstern und auch Türen installieren. Er erkennt, ob ein Fenster geöffnet, gekippt oder geschlossen ist und kann per Automation auch an Lampen oder andere HomeKit-kompatible Geräte gekoppelt werden. Außerdem kannst du dadurch die Lüftungsdauer einsehen und gegebenenfalls dein Heizkörperthermostat daran koppeln, sodass diese sich abschaltet, sobald das Fenster geöffnet oder gekippt wird.

Dem Hersteller zufolge kann er auch Einbruchsversuche oder andere Manipulationen erkennen. In Verbindung mit anderen HomeKit-Geräten kannst du beispielsweise alle Lampen einschalten lassen. Fliegt hingegen nur etwas Kleineres sowie ein Ball gegen das Fenster wird kein Alarm ausgelöst. 

Während dies überaus praktisch klingt, gibt es einen kleinen Haken: der Preis. Möchtest du deine Fenster sichern, dann werden pro Eve Window Guard 150 Euro fällig. Günstiger wird es allerdings, wenn du ein Bundle mit mehreren Geräten kaufst.

Eve 4.3: Die bessere Home-App wird noch stärker

Neben dem Eve Window Guard stellt das Unternehmen auch eine neue Version der Eve-App vor. Mit dieser erhältst du vielfältigen Zugriff auf deine HomeKit-Geräte. Dadurch ist die Anwendung eine sehr gute Alternative zu Apples Home-App. Viel Liebe zum Detail beweist man unter anderem mit zahlreichen Symbolen, die du für deine Geräte festlegen kannst.

(Bild: Eve)

Mit dem Update unterstützt die Anwendung ab sofort auch Haptic Touch, was man als „Tippen und Halten“ bezeichnet. Dadurch erlaubt man die den Schnellzugriff auf viele Funktionen wie Bedienelemente, Raumsteuerung und Automationen. Letztere lassen sich nach dem Update schneller bearbeiten und anpassen. Auch der neue Fenstersensor sowie die Eve Cam werden nun vollständig unterstützt.

Was haltet ihr von der neuen Eve-App? Ist sie besser als Apples Home-App? Lasst es uns in den Kommentaren wissen

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Eve stellt smarten Fensterkontaktsensor und neue App vor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Irrwitzig teuer! Da gibt es viel günstigere, genau so gute Alternativen.

Und welche genau (würd mich wirklich interessieren, wenn ich dann z.B. Geld sparen könnte)!

Müsste dann aber auch wirklich vergleichbar sein:
- unsichtbar (also z.B. auch im Rahmen)
- Homekit
- neben auf/zu auch "gekippt"
- und "Glasbruch-Sensor"-Funktion

Ich hatte mal KornerSafe, das hatte (bis auf "unsichtbar" und Homekit) alle geforderten Funktionen. Die Firma ist aber leider längst wieder pleite.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.