Muss Apple beim iPhone von Lightning auf USB wechseln?

Quelle: https://www.maclife.de/news/eu-macht-druck-muss-apple-lightning-usb-wechseln-100105821.html

Autor: Alexander Trust

Datum: 07.08.18 - 14:54 Uhr

EU macht Druck: Muss Apple von Lightning auf USB wechseln?

Muss Apple beim iPhone von Lightning auf USB wechseln? Die EU-Regulierungsbehörden denken laut darüber nach, ob Sie einen gemeinsamen Anschlussstandard für Telefonladegeräte erzwingen müssen. Zum jetzigen Zeitpunkt weicht Apple mit seinem Lightning-Anschluss am Gerät davon ab, während der Rest der Industrie auf USB setzt.

EU will Müll vermeiden

Jährlich würden offenbar 51.000 Tonnen alter Ladegeräte für Mobiltelefone weggeworfen. Die EU möchte dieses Müll-Aufkommen gerne reduzieren.

Gemeinsame freiwillige Vereinbarung aus 2009

Die Europäische Kommission traf bereits im Jahr 2009 mit Apple und 13 anderen Unternehmen eine „freiwillige Vereinbarung“. Bis 2011 sollten die Unternehmen sich für einen gemeinsamen Standard bei Anschlüssen für Mobiltelefon-Ladegeräte entscheiden. Die übrigen Hersteller nutzen mittlerweile alle USB, und verzichteten auf proprietäre Anschlüsse.

Nicht so Apple. Das Unternehmen nutzt weiterhin seinen Lightning-Anschluss am iPhone. Allerdings bot Apple Adapter an und verwendet zumindest am Ladegerät selbst mittlerweile einen USB-Anschluss.

EU enttäuscht

Das genügt jedoch der EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager nicht. Entsprechend würde nun die EU-Kommission die Folgen der bisherigen Resultate abschätzen und dazu Kosten und Nutzen verschiedener anderer Optionen bewerten. Dies kündigte Vestager gegenüber der Agentur Reuters an.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die EU-Kommission am Ende der Prüfungsphase Apple dazu veranlasst, von Lighting auf USB umzustellen. Das ist der Standard, den alle Wettbewerber mittlerweile verwenden.

Wird Apple hellhörig

Mit Margrethe Vestager ist nicht gut Kirschen Essen. Die Kommissarin verhängte zuletzt eine Geldstrafe von fünf Milliarden US-Dollar gegen Google.

Apples Perspektive sieht vermutlich so aus: So lange an Lightning festhalten, wie es geht. Denn der Konzern sammelt bei Drittherstellern Lizenzgebühren für Zubehörteile ein. Für jedes Zubehör mit dem MFi-Logo wurde eine Gebühr bezahlt. Die kann je nach Produkt bis zu ​vier US-Dollar pro Zubehör betragen. Durch die Umstellung seiner Telefone und Tablets auf USB-C müsste Apple auf diese zusätzlichen Einnahmen verzichten.