Sticky Werbung

Mobiles Betriebssystem

Endlich ist iOS 11.3 da - aber nur für das neue iPad

Apple hat nach einer langen Beta-Phase nun die finale Version von iOS 11.3 für das neue Bildungs-iPad veröffentlicht. Das Update bringt viele Änderungen. Die wohl wichtigste betrifft mehr Informationen und Reaktionsmöglichkeiten hinsichtlich der Akkugesundheit - aber leider ist das Update nur für das iPad der sechsten Generation erschienen.

Von   Uhr

iOS 11.3 ist ein vergleichsweise großes Update, das einige neue Funktionen enthält, wie z.B. Messages in der iCloud um Nachrichten über Geräte hinweg zu synchronisieren und Speicherplatz zu sparen.

Darüber hinaus enthält iOS 11.3 zahlreiche Sicherheitsupdates, weshalb empfohlen wird, die neue Version einzuspielen.

Dazu kommt mit ARKit 1.5 die erste überarbeitet Version von ARKit, das in iOS 11 sein Debüt feierte. Die 1.5er-Version ist in der Lage, unregelmäßig geformte Oberflächen genauer abzubilden, Bilder zu erkennen und Objekte auf vertikalen Flächen wie Wänden zu platzieren. So können z.B. Museen mit interaktiven Exponaten gefüllt oder ein Filmplakat zum Leben erweckt werden. Die reale Sicht durch die Kamera bei Verwendung von AR bietet in ARKit 1.5 eine um 50 Prozent höhere Auflösung (1080p) und unterstützt den Autofokus.

In der Health App fügt Apple eine neue Health Records-Funktion hinzu, um es Kunden mit einer teilnehmenden medizinischen Einrichtung zu erleichtern, direkt auf ihre Daten im iPhone zuzugreifen, selbst wenn diese medizinischen Daten über mehrere Anbieter verteilt sind. Das geschieht natürlich nur mit Zustimmung des Anwenders. Bisher sind nur US-Kliniken in dieser Kooperation.

Wer ein iPhone X besitzt, kann sich über vier neue Animoji freuen. Darunter befindet sich ein  Löwe, ein Bär, ein Drache und ein sprechender Totenschädel. Noch ist das Update aber nur für das neue iPad erschienen, doch das kann sich bald ändern. 

In  iOS 11.3 gibt es außerdem Funktionen zur Anzeige des Akkuzustands und die Möglichkeit, eine etwaige Drosselung des Systems wieder zurückzunehmen. Dies gilt nur für iPhones - bei iPads gab es die automatische Drosselung nie.

Eigentlich wollte Apple in iOS 11 auch AirPlay 2 realisieren. Die überarbeitete Musikübertragungsfunktion soll eine stabilere Verbindung als bisher bieten sowie Multi-Room-Audio ermöglichen , welches gerade durch den HomePod vorangetrieben werden sollte. Apples smarter Lautsprecher sollte das Feature auch nutzen, um eine Stereo-Wiedergabe über zwei verbundene Geräte zu ermöglichen. Leider hatte Apple die Funktion schon in den Beta-Versionen von iOS 11.3 schnell wieder entfernt. Was der Grund war, erfuhren die Beta-Tester allerdings nicht.

Bei der Buchanwendung iBooks hatte Apple in den vorherigen Betas das "i" aus seinem Namen gestrichen, doch seit der Beta 4 wieder eingeführt. Weshalb Apple hier den Kurs geändert hat, wurde bislang nicht kommuniziert.

Warum Apple das Update nur für das neue iPad veröffentlicht hat, ist aktuell unklar.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Endlich ist iOS 11.3 da - aber nur für das neue iPad" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Nichts zu sehen von einem update. Pro 9.7 und ipad mini 2

Es ist aktuell nur für das neue iPad erschienen - sehr seltsamer Moove von Apple

Auf dem se und dem iPad Pro 10.5 auch nix man munkelt das es nur fürs neue iPad erschien ist

Das ist doch Quatsch. Das neue iPad ist doch noch gar nicht ausgeliefert.
Ein Update für ein nicht verfügbares Gerät? So ein Blödsinn.

Das neue ipad wird mit 11.3 ausgeliefert.. Also muss es auch die 11.3 ipsw Dateien geben damit es von itunes Wiederhergestellt werden kann. Es gibt auch kein OTA Update auf 11.3.. Apple hat lediglich die IPSW Dateien fürs neue ipad veröffentlicht.

Einfach nur lächerlich, gute Arbeit Mac Life [Thumbs Up Sign]!! Und Chip.de ist genau der selbe Gesangsverein einfach armselig !!!

cool bleiben. Wenn Big 'A' noch kein Update zur Verfügung gestellt hat, wird es schon seine Gründe haben. Es läuft doch alles – kein Grund zur Gier. Lieber ein perfektes Update als eine Krücke.

Schön wärs, allein mir fehlt der Glaube.
Seit iOS 11 funktioniert bei meinem iPad Air 2 die Fotosynchronisation nicht mehr. Es gibt ganze Foren zu den Themen. Von Apple und den Stores hört man nix, was auch nur annähernd nach einer Problemlösung klingt.
Und dann diese ganzen Updates. Mir kommen sie eher wie eine Verschlimmbesserung vor. Bin seit Oktober sehr enttäuscht vom Apfel. Dabei war ich jahrelang sehr zufrieden mit iPods, MacBook, iPads, iPhones und ATV.
Aber jetzt reichst, mein 6S war die letzte Anschaffung.

Ganz genau... immer locker durch die Hose atmen. Läuft doch alles locker-flockig ;) Zumindest bei meinem 6s und auch beim 7er

Euer Kommentar ist überflüssig !! Wir freuen uns das euere Geräte super laufen tun unsere auch ! Das Thema ging um die Lügen Presse Hauptsache wat raushauen , Hut ab nochmal .

Meld Dich beim Beta Programm an und Du bekommst es sofort, die jetzige ist die finale.
Ich hab mich da wieder abgemeldet weil ich selten bedeutene Unterschiede sehe zwischen den Versionen. Das ist alles mehr unterm Blech, ob man das heute oder morgen hat ist Wurst ;)

Lügenpresse. Wenn ich dieses Wort, in Zusammenhang mit einem nahezu unwichtigen Software-Update lese, dann beschleicht mich das Gefühl, dass wohl nicht jedem Nutzer eines Apple Touch-Geräts genügend Sauerstoff zur Verfügung hat.

Es liegt bis jetzt KEINE offizielle Pressemitteilung vor die die Veröffentlichung einer finalen Version des Updates bestätigt, zusagt, ankündigt oder verspricht. Alle Berichte beziehen sich auf VERMUTUNGEN; an den Haaren herbeigezogen nach den Ablaufroutinen der Vorgänger(-Versionen).

Sind die Berichte rund um SIRI-Sicherheitskücken und/oder QR-Code Spoofing etwa auch Fake News?

Das A-Team wird schon wissen was es tut. Auch Fehlerdiskussionen in Foren sind nicht umsonst; Stichwort: Massenergründung. In jedem Updade wird irgendetwas nicht richtig funktionieren, das wissen wir alle. Und wir alle wissen auch, dass das nächste Release keine eierlegende Wollmilchsau sein wird.

Think different ...think back.

Seit der ersten Version von MacOS X (Ende der 90er Jahre) ist es doch publik geworden: Apple liefert mit Vorliebe grüne Bananen aus, die erst beim Verbraucher reifen.

Frohe Ostern ...ihr Motz- und Nörgel-Hasen ;)

Es geht um 11.3? Es geht um ein paar Tage, es geht um ein kleines Update? Völliger Käse darüber zu diskutieren.

Die gegenwärtige Geschäftspolitik bei Apple, ständige Updates, überhöhte Gerätepreise und jetzt sogar nur noch Updates für wenige, macht eine Abkehr von Apple viel leichter.

Update nur für wenige. Selten so gelacht. Hey, kein Update vor Ostern ...heißt im Umkehrschluß auch: »Kein Stress über die Feiertage.«

Ich habe mal vorsorglich eure News abgeschaltet. Einfach zu viel Lärm!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.