Digitalisierungsprojekt

Digitalisierungsprojekt – alte VHS-Videos im Internet-Archive

Videokassetten sind schon lange aus der Mode gekommen, doch das Internet Archive versucht diese Mediengattung am Leben zu erhalten und hat ein Digitalisierungsprojekt ins Leben gerufen.

Von   Uhr

Wem die Abkürzung VHS etwas sagt, der wurde sehr wahrscheinlich vor der Jahrhundertwende geboren. Im VHS-Tresor des Internet-Archivs können Nutzer jetzt digitalisierte Filme ansehen, die ursprünglich auf Kassetten veröffentlicht wurden. Aktuell existieren mehr als 21.000 Aufnahmen, die der Allgemeinheit zur Verfügung stehen.

Es handelt sich bei den Mitschnitten um die unterschiedlichsten Genres, angefangen von Kinderfilmen bis hin zu mitgeschnittenen Werbeblöcken und ganzen Spielfilmen. Die Nutzung ist kostenlos, wobei wir uns nicht immer sicher sind, ob das Copyright gewahrt wird. Einige Titel stehen ganz offiziell unter einer Public-Domain-Lizenz.

Wer will, kann sich die Videos auch in diversen Formaten wie MPEG4 und Ogg herunter laden. In der Regel wird man sich die Videos jedoch online ansehen wollen.

Wie zu erwarten war, ist die Bildqualität aufgrund der schon minderwertigen Aufnahmequalität alles andere als brillant. Es geht im Wesentlichen darum, dass die alten Aufnahmen überhaupt archiviert werden, und nicht, sie zu restaurieren.

Im Internet Archive gibt es noch viel mehr zu entdecken – dazu gehören digitalisierte Bücher und Songs, Fotos sowie Software. Ursprünglich war der Zweck der Internetbibliothek, Webseiten zu archivieren. Dazu ist die Wayback-Machine integriert, die einen Blick auf teils uralte Websites erlaubt. Es handelt sich um eine Non-Profit-Organisation, sodass auch keine Werbung auf der Website zu finden ist.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Digitalisierungsprojekt – alte VHS-Videos im Internet-Archive" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.