Cortana bald auch auf iPhones und Android-Smartphones?

Microsoft ändert sich unter seinem neuen Chef Satya Nadella mit zunehmender Geschwindigkeit. Nach Office und dem Fitness-Tracker Microsoft Band könnten bald auch andere Produkte des Unternehmens mit den Betriebssystemen der Konkurrenz von Google und iOS kompatibel sein. So deutete Microsofts Chief Experience Officer Julie Larson-Green vor kurzem an, dass Microsofts hervorragende Sprachassistentin Cortana bald auch für Nutzer von iPhones und Android-Smartphones zur Verfügung stehen könnte.

Von   Uhr

Microsofts Sprachassistentin Cortana könnte bald auf auf iPhones und Android-Smartphones zum Einsatz kommen. Juli Larson-Green, Microsofts Chief Experience Officer (CXO), lies am Ende einer Interview-Sitzung mit mehreren Journalisten in Microsofts Hauptquartier einen etwas verklausulierten Satz fallen, der diese Möglichkeit andeutet. Larson-Green zufolge wird Microsoft „weiterhin Wege erkunden, um den großartigen Funktionsumfang von Cortana mehr Windows-Nutzern zur Verfügung zu stellen.“ Zwar hat Larson-Green die Betriebssysteme Android und iOS nicht explizit genannt. Die anwesenden Journalisten lasen aus den Zwischentönen jedoch heraus, dass Cortana auch zur Konkurrenz kommen könnte.

Selbst wenn Microsoft Cortana auch für Android und iOS zur Verfügung stellt, hängt die endgültige Umsetzung jedoch auch von Apple und Google ab. Beide Unternehmen könnten sich zugunsten ihrer eigenen Sprachassistenten Siri und Google Now dafür entscheiden, Cortana nicht auf ihren Betriebssystemen zuzulassen.

Cortana speichert alle personenbezogenen Daten auf dem Smartphone des Nutzers ab und leitet sie Microsoft zufolge nicht an das Unternehmen weiter. Außerdem ermöglicht Cortana dem Anwender den vollen Zugriff und die Bearbeitung der gesammelten Daten. Datenschützer loben Cortana deshalb als die sicherste und transparenteste Sprachassistentin für Smartphone-Nutzer.

Microsoft hat seine Firmenpolitik unter seinem neuen Chef Satya Nadella drastisch verändert. Viele Programme, unter anderem das hervorragende Office gibt es nun für beinahe alle Betriebssysteme. Zum Teil sind sie sogar kostenlos. Auch Microsofts Fitness-Armband, das Microsft Band ist neben Windows Phone auch mit iOS und Android kompatibel. Cortana auf die Betriebssysteme der Konkurrenz zu exportieren ist nur der nächste Schritt.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Cortana bald auch auf iPhones und Android-Smartphones?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

bekommt der Autor für das Wort "hervorragend" eigentlich Provision?

Träumt weiter. ... und immer schön in die Kaffeetasse schauen. Niemand hat das gesagt, was hier im Text geschreiben steht. Die Wörter werden einfach umgedreht. Seriösität geht anders.

Batcrap crazy bullshit

Grundsätzlich ist derartiges Vorgehen natürlich begrüßenswert. Warum überall Insellösungen? Das verstehe ich schon nicht, wenn ich beim Bankautomaten der Konkurrenzbank Gebühren zahlen muss...
Gleichwohl: Microsoft wird derartige -noch kundenfreundliche- Politik sicherlich nur so lange fortführen, wie wie wieder ein umfassendes Monopol haben. Dann geht diese Behäbigkeit, das Negieren von Fortschritt von vorne los.

Die Vermutung mag inkorrekt sein, aber ich traue MS einfach nicht mehr. Sorry.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.