Top-Themen

Themen

Service

News

Der Angriff der Klonkrieger vor dem Aus?

Apple verklagt Mac-Klon-Hersteller Psystar

Vor langer Zeit im weit, weit entfernten Miami, Florida, machte sich eine Handvoll Unternehmer auf, Apple zu entthronen. So ungefähr könnte der erste Satz einer Odyssee lauten, die in den vergangenen Monaten nicht nur in der Mac-Gemeinde für Aufsehen gesorgt hat: Psystar hatte sich auf die Fahnen geschrieben, Mac-OS-X-kompatible PCs für einen Bruchteil der Kosten eines Macs zu verkaufen.

Doch nun könnte der Angriff der Klonkrieger vor einem jähen Ende stehen: Nachdem Apple dem Treiben einige Zeit zugesehen hat, schickten sie ihre Anwälte, um ihm ein Ende zu setzen.

"Apple Inc., Hersteller der wohlbekannten Computer und Software, hat am dritten Juli vor dem Federal District Court im nördlichen Kalifornien Klage gegen das in Florida ansässige Unternehmen Psystar eingereicht", berichtet der Anwalt Jorge Espinosa in seinem Blog. "Die Klage stützt sich auf eine Verletzung der Vertragsbedingungen, der Markenrechte und des Urheberrechtes." Womit Apple durchaus Erfolg haben könnte: Jedenfalls soweit Psystar auf seinen Rechnern ein vorinstalliertes Mac-OS-X-Betriebssystem anbietet, verstößt das Unternehmen gegen Nr. 2 des Mac-OS-X-Lizenzvertrages, der besagt: "[Das System darf nur] auf einem einzelnen Apple-Computer installiert werden."

Auch könnte Psystar das Anbieten manipulierter Apple-Softwareupdates für die eigenen Kunden zum Verhängnis werden, weil Computerprogramme auch in den USA urheberrechtlichen Schutz gegen Veränderungen genießen. Abseits dieser möglichen Verstöße war der Hersteller der Mac-Klone bereits durch ständige Adresswechsel aufgefallen, welche die Glaubwürdigkeit des Unternehmens geschmälert hatten. Nichtsdestotrotz erlangten die Open Computer genannten Mac-Ersatzgeräte im Internet einige Berühmtheit, weil sie nach den Berichten und Tests zahlreicher Kunden ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis boten.

Mit der nun eingereichten Klage könnte Psystar ein baldiges Aus beschert sein. Welche Pläne das Unternehmen hat, sich gegen den juristischen Angriff zur Wehr zu setzen, war nicht in Erfahrung zu bringen: Während sich die Apple-Pressestelle auf Nachfrage hin nicht zum laufenden Verfahren äußern wollte, war Psystar nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. So bleibt aber die Gewissheit, dass Apple auch weiterhin alles tun wird, um den Exklusivitätsanspruch der Marke zu verteidigen. Ob mit Erfolg, muss das Gericht entscheiden.

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple verklagt Mac-Klon-Hersteller Psystar" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Wurde auch Zeit, hab schon gedacht Apple lässt das durchgehen. Die waren wohl zu sehr mit dem Iphone beschäftigt.