Mieten statt kaufen

Apple entwickelt Abo für iPhones

Nach einen Medienbericht will Apple künftig einen Hardware-Abo-Service anbieten. Du kannst dann ein iPhone oder andere Hardware mieten - und zahlst nur einen Monatsbetrag.

Von   Uhr

Apple will seine Einnahmen offenbar verstetigen und es Kunden ermöglichen, ein iPhone oder ein anderes Apple-Gerät zu abonnieren, ähnlich wie das  iCloud-Abo. Das berichtet Bloomberg auf Basis von Insider-Informationen, die die Zeitung erhalten hat.

Für Apple hätte so ein Modell nur Vorteile. Das Unternehmen verzeichnet regelmäßig vor dem September-Event einen deutlichen Rückgang der Verkaufszahlen nun damit Einnahmen, wenn wieder einmal ein neues iPhone ansteht. Ein Abo würde das Problem beheben. Monatliche Einnahmen würden immer fließen, egal wie nahe ein neues Modell ist. Ein Umstiege könnte je nach Abodauer vom Kunden sogar so zeitlich abgestimmt werden, dass er passend zum Event ein neues Gerät erhält. 

Das Abo soll aber nicht nur für iPhones sondern auch für alle andere Hardware von Apple angeboten werden. Für Kund:innen ist das Abo eine Form der FInanzierung. Der komplette Betrag muss nicht auf einmal auf den Tisch gelegt werden. Allerdings erwerben die Kund:innen auch kein Eigentum. Für viele ist das vielleicht gar nicht so wichtig. Die Umwelt wäre übrigens ein Verlierer des Modells: Die Nutzungsdauer würde drastisch reduziert, wenn Apple die zurückgegebenen Modelle nur recycelt und nicht wieder aufarbeitet und weiter verkauft.

Die Kunden könnten ein Hardware-Abonnement auf ihren Geräten, über den App Store, über die Website des Unternehmens oder in einem Apple Online Store erwerben, heißt es bei Bloomberg.  Apple arbeitet dem Bericht nach schon seit Monaten an dem Abomodell. Wann es der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, ist nur vage bekannt. 2022 oder 2023 soll es sein.

Deine Meinung?

Wie stehst du zu einem Abomodell für Hardware?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple entwickelt Abo für iPhones" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Apple neigt dazu Dinge spät, dafür dann aber vernünftig und mit großen Erfolg zu machen.
Otto now und Grover bieten einen ähnlichen Service und auch davor gab es bereits IT-Leasing.
Otto now ist inzwischen Geschichte. Angeblich war das Modell nicht so erfolgreich.
Aber wenn  nicht mit völlig inakzeptablen Monatsmieten um die Ecke kommt, glaube ich, dass dieses Modell funktionieren könnte. Ich persönlich würde es mir wenigstens mal ansehen

ja ansehen, ich glaube das die Preise wieder mal zu hoch angesetzt sind.
SG.Markus

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.