Gamer-Peripherie für Mac-Anwender

Ausprobiert: Corsair iCue für macOS – Lichtspektakel auf dem Schreibtisch

Irgendwo zwischen neidvollen Blicken und Fremdschämen dürfte die Reaktion vieler Mac-Anwender auf die gleich einer Kirmes bunt leuchtende Peripherie vieler Windows-Gamer ausfallen. Wer insgeheim dann doch gerne sein Portemonnaie zücken würde, darf sich freuen: Elgato-Eigner Corsair macht aktuell eine ganze Reihe an aktueller Gamer-Peripherie über eine Mac-Fassung der App „Corsair Utility Engine“, kurz iCue, fit für Apple-Anwender – der Gag: Über iCue lassen sich nicht nur gerätspezifische Einstellungen der Geräte frei konfigurieren, sondern auch die Farben der integrierten Leuchtmittel.

Von   Uhr

Ausprobiert haben wir das iCue-System von Corsair mit einem Rundumschlag an unterstützter Peripherie an einem MacBook Pro unter macOS 10.15.1. – mit in der Startaufstellung: das „Void RGB Elite Wireless“-Headset, die „M55 RGB Pro“-Maus und die „K70 RGB MK2“-Tastatur. Die iCue-Anwendung erlaubt nach einer durch einen System-Neustart besiegelten Installation die weitreichende Konfiguration auch weiterer Tastaturen, Mäuse und Headsets aus dem Hause Corsair.

iCue: In Farbe und in bunt

Der Fokus der Anwendung liegt auf der Steuerung der Lichtgebung der unterstützten Hardware. Dabei lassen sich nicht nur individuelle Farben pro Gerät einstellen, sondern auch eine Farbe über alle Geräte einheitlich festlegen – im iCue-Sprech nennt sich das „Instant Lighting“.

Tastatur (vor allem) für Gamer

Am spannendsten ist das Ganze bei der Tastatur, bei der sich jede Taste individuell mit einer Farbe der eigenen Wahl hinterlegen lässt. Gamer können so beispielsweise thematisch zusammengehörige Aktionstasten in gleicher Farbe halten, etwa „WASD“, die Auswahl von Zaubersprüchen oder Waffen über die Ziffernreihe und ähnlich logisch zusammenhängende Tastenbereiche. Selbst Pro-Usern kann das Einfärben ausgewählter Tasten von Hilfe sein, beispielsweise beim Erlernen neuer Tastenkürzel. Wer mag, kann die Tastatur darüber hinaus mit nur wenigen Klicks in ein effektvolles Lichtspiel verwandeln, wabernde Lichtmuster verwandeln den Schreibtisch dann in wahrhaftiges „Tischfeuerwerk“ – ein Hingucker ist das auf jeden Fall! Eine ganze Reihe an von Anwendern erstellten Lichtprofilen findet sich im Internet zum kostenlosen Download, meist orientieren sich diese thematisch an aktuellen Spielen (von denen leider nur wenige auch tatsächlich für macOS verfügbar sind).

(Bild: Corsair)

Maus und Headset geben sich in Punkto „Licht“ deutlich zahmer: Bei beiden Geräten lassen sich die Farbe und deren Wiedergabemuster innerhalb der Logos einstellen. Bei der Maus wird das Logo beim Gebrauch allerdings mit der Hand verdeckt, beim Headset hingegen sind die jeweils an der Ohrmuschel platzierten Farbspiele gut sichtbar – wenn auch nicht für dessen Träger. Clever: In den iCue-Einstellungen können auch Makros definiert werden, etwa um komplexere Eingabefolgen in Spielen zu automatisieren. In der Detailseite des Headsets hingegen lässt sich der Klang über einen Mehrband-Entzerrer an den eigenen Geschmack anpassen und auch die Bedienelemente der Maus lassen sich im Detail konfigurieren.

iCue-App als Schaltzentrale für Mac-Gamer

Die iCue-Software überzeugt durch leichte Bedienbarkeit, die Hardware hinterließ beim Ausprobieren einen soliden Eindruck – das sollte sie aber auch, denn die Preis sind nicht von schlechten Eltern: die Maus kostet im Handel faire 50 Euro, die Tastatur hingegen 130 Euro und das kabellose Headset 120 Euro. Bei der Tastatur stört, dass die Mac-Systemtasten nicht auch beschriftet sind. Interessant ist das Ganze vor allem für diejenigen spielebegeisterten Mac-Anwender, die wirklich viel zocken – die haben auch Spaß an der konstruktionsbedingt etwas lauteren mechanischen Tastatur mit hochwertigen Cherry-Switches. Wer schon immer mit etwas Neid auf die tollkühn-farbenfrohen Kisten im Windows-Lager blickte, darf jetzt endlich mitmischen!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Ausprobiert: Corsair iCue für macOS – Lichtspektakel auf dem Schreibtisch" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.