Top-Themen

Themen

Service

News

Automatisierung in iOS

Apple veröffentlicht Kurzbefehle-App

Neben der Veröffentlichung von iOS 12, watchOS 5 und tvOS 12 hat Apple heute offiziell die Shortcuts App für iOS-Geräte vorgestellt. Damit steht eine umfangreiche Automatisierungsfunktion ähnlich die von Automator für macOS auch für iOS bereit. Die App basiert auf der iOS-Anwendung Workflow, die Apple gekauft hat und stellt dessen Version 2.0 da. Die wichtigste Neuerung: Alle Workflows können per Siri aufgerufen werden.

Auf iPhones und iPads mit iOS 12 kann die Shortcuts-App verwendet werden, um mehrstufige Arbeitsabläufe mit Apps von Apple und anderen Anbietern zu erstellen, die per Siri-Sprachbefehl aktiviert werden können. Die App basiert auf Workflow, die von Apple aufgekauft und an iOS 12 angepasst sowie für Siri fit gemacht wurde. Über den Sprachassistenten konnte Workflow in seiner ersten Version noch nicht gesteuert werdenDoch was kann die Kurzbefehle-App nun? So können Sie beispielsweise festlegen, dass per Sprachbefehl "Ich komme jetzt nach Hause" bei Ihnen in der Wohnung der Thermostat geöffnet und die Temperatur auf 22 Grad eingestellt wird, das Licht in einigen Minuten eingeschaltet wird und ihre Lieben eine automatisierte Nachricht erhalten, dass sie nun losfahren und in soundsoviel Minuten da sein werden. Letztere Information wird Apple Maps unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrsinformation auf ihrer Route entnommen - vollkommen automatisch. Diese Workflows sind so mächtig, weil sie über mehrere Apps laufen können, Daten aggregieren und sogar Wenn-Dann-Befehle ausführen können.

Diese Shortcuts sind stark anpassbar. Immer mehr App-Drittanbieter machen ihre Apps für Workflow bzw. für die Kurzbefehle-App fit, so dass Sie in der Lage sind, auch ohne echte Programmierkenntnisse, eine Reihe von schnellen Aktionen für Siri bereitzustellen. Tausende von Apps werden Updates mit Siri Shortcuts-Unterstützung bieten.

Apple stellt innerhalb der App eine Galerie mit Beispiel-Arbeitsabläufen zur Verfügung, die Sie sofort nutzen oder anpassen können. Natürlich lassen sich auch eigene Workflows erstellen und auf Wunsch auch über diese Galerie mit Dritten teilen. Die Kurzbefehle-App enthält über 300 eingebaute Aktionen und funktioniert mit Apple-Anwendungen wie Kontakte, Kalender, Karten, Musik, Fotos, Kamera, Erinnerungen, Safari, Health sowie jeder Anwendung, die Siri Shortcuts unterstützt.

Berknüpfungen können über das Heute-Widget, über die Suche oder über Siri gestartet werden. Sie können sogar ein App-Icon zu Ihrem Startbildschirm hinzufügen, um Ihre bevorzugten Arbeitsabläufe zu starten. 

Die Kurzbefehle-App kann ab sofort heruntergeladen werden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple veröffentlicht Kurzbefehle-App" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Nachtrag:
Wenn man „Workflow“ bereits installiert hatte, muss Mansur App löschen und kann dann die (selbe) App unter dem Name „Kurzbefehle“ im Appstore laden. Dann auch in Deutsch.

Das brauchte ich auf meinem X nicht machen ,wurde automatisch nach dem Update installiert.

Bin mal gespannt ob Spotify auch irgendwann unterstützt wird. Dieses Apple Music ist ja unterirdisch

toll-„Workflow“ funktionierte prima auf AppleWatch-„Kurzbefehle“ nicht...:-(

Ist ja ganz nett so, aber es fehlen einfach automatische Events, die bestimmte Kurzbefehle triggern. ZB will ich, dass Spotify geöffnet, die Lautstärke auf 100% gestellt und die Blitzer-App geöffnet wird, sobald mein iPhone mit meinem Auto via Bluetooth verbunden ist (trigger)

So muss ich jedes Mal selbst den Kurzbefehl aufführen. Vllt bin ich aber auch nur von activator (jailbreak) verwöhnt...