Mobiles Betriebssystem

Apple stellt erste Beta von iOS 12.4 vor

Apple hat die erste Beta von iOS 12.4 freigegeben. Das Update für das 12er-Betriebssystem für iPad, iPhones und den iPod touch dürfte das letzte große Update vor iOS 13 sein.

Von   Uhr

Apple hat die erste Beta einer kommenden iOS-12.4-Beta veröffentlicht - zunächst einmal nur für Entwickler. Die Betaversion für öffentliche Tester dürfte in den nächsten Tagen erscheinen. Das Update selbst kommt kurz nach der finalen Version von iOS 12.3, was vor allem eine neue TV-App enthielt.

Wer als Entwickler bei Apple registriert ist, kann die  iOS 12.4 Beta 1 aus dem Apple Developer Center herunterladen oder over-the-air installieren: Dazu ist es aber erforderlich, dass der Nutzer auf seinem iOS-Gerät ein  Konfigurationsprofil heruntergeladen und installiert hat. Da enthält er nur als Entwickler.

Welche neuen Funktionen das 12.4-Update enthält, ist noch nicht bekannt. Es ist jedoch üblich, das in .x-Update neue Funktionen integriert werden und nicht nur Fehler behoben oder die Leistung verbessert wird.

Apple muss noch die Kreditkarte Apple Card in seine Betriebssysteme integrieren, was ggf. mit iOS 12.4 bereits geschehen ist. Überprüfen können wir es derzeit nicht, weil die Kreditkarten noch nicht zur Verfügung stehen.

Habt ihr die iOS 12.4-Beta schon heruntergeladen und Neuerungen entdeckt? Dann schreibt uns und allen anderen Lesern doch gerne in den Kommentaren unterhalb des Artikels zu euren Beobachtungen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple stellt erste Beta von iOS 12.4 vor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich bin sehr enttäuscht von Apple.
Mit IOS Version 12.1.4 funktionierte meine Seite ohne Probleme.
Leider mit IOS Version 12.2 und 12.3 funktioniert es nicht mehr.
Datei js Javascript wird nicht ausgeführt.
Ich habe Javascript bei Safari eingeschaltet und trotzdem keine Funktion.
Meine Seite benötigt Javascript.

Hüsamettin, hast du vielleicht mal daran gedacht, dass das Problem nicht bei Apple sondern beim Entwickler der Seite liegt? So wie die Seite entwickelt ist, kann das auch nicht sauber funktionieren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.