Mobiles Betriebssystem

Downgrade von iOS 15.4 auf ältere Versionen blockiert

Apple hat den Weg zurück von iOS 15.4 geschlossen.  iOS 15.3.1 wird nicht mehr signiert und das gilt natürlich auch für iPadOS 15.3.1.

Von   Uhr

Letzte Woche hatte Apple nach einer langen Betaphase endlich iOS 15.4 veröffentlicht und auch iPadOS 15.4 erblickte das Licht der Welt. Nun wurde die Chance, bei Nichtgefallen auf die ältere Version iOS 15.3.1 zurückzugehen für alle iPhone-, iPod touch- und iPad-Modelle gestoppt. 

Nach einem Bericht von 9to5Mac werden ältere iOS-Builds häufig von Nutzern gewünscht, wenn plötzlich ein Jailbreak auftaucht. Natürlich gibt es auch Anwender, die mit älteren iOS- oder iPad-Versionen besser zurecht kommen und deshalb zurück wollen.

Das ist neu in iOS 15.4

► Face ID

  • Face ID kann auch beim Tragen einer Maske zum Entsperren auf iPhone 12 oder neuer verwendet werden.
  • Apple Pay und das automatische Ausfüllen von Passwörtern in Apps und Safari kann mit Face ID auch beim Tragen einer Maske verwendet werden.

► Emojis

  • Neue Emojis wie Gesichter, Handgesten und Haushaltsobjekte sind jetzt über die Emoji-Tastatur verfügbar.
  • Für das Emoji „Händeschütteln“ können für jede Hand verschiedene Hautfarben ausgewählt werden.

► FaceTime

  • SharePlay-Sitzungen können direkt von unterstützten Apps gestartet werden.

► Siri

  • Auf iPhone XS, iPhone XR und iPhone 11 oder neuer kann Siri Datum und Uhrzeit auch offline angeben.

► Impfkarten

  • Health unterstützt das digitale COVID-Zertifikat der EU und ermöglicht es somit, überprüfbare Versionen von COVID-19-Impfungen, -Laborergebnissen und -Genesungsnachweisen zu laden und zu sichern.
  • COVID-19-Impfkarten in Apple Wallet unterstützen nun das Format des digitalen COVID-Zertifikats der EU.

Diese Version enthält zudem folgende Verbesserungen für dein iPhone:

  • Die Webseitenübersetzungsfunktion in Safari wurde um Italienisch und Chinesisch (Traditionell) erweitert.
  • In der Podcasts-App können Folgen nun nach Staffel, gespielten, ungespielten, gesicherten oder geladenen Folgen gefiltert werden.
  • Eigene E-Mail-Domains in iCloud können von den Einstellungen aus verwaltet werden.
  • „Kamera“ in der Tastatur kann Text zu „Notizen“ und „Erinnerungen“ hinzufügen.
  • Die App „Kurzbefehle“ unterstützt nun das Hinzufügen, Entfernen oder Abfragen von Tags mit „Erinnerungen“.
  • Die Option „Durch Halten anrufen“ in den Notruf SOS-Einstellungen gilt jetzt für alle Benutzer:innen. „Durch 5-mal Drücken“ kann weiterhin in den Notruf SOS-Einstellungen ausgewählt werden.
  • Auf iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max wird für „Nahaufnahme“ in „Lupe“ die Ultra-Weitwinkelkamera verwendet, damit du auch kleinste Objekte ganz groß sehen kannst.
  • Gesicherte Passwörter können nun deine eigenen Notizen in „Einstellungen“ enthalten.

Außerdem werden in dieser Version folgende Fehler auf dem iPhone behoben:

  • Die Tastatur setzt eventuell einen Punkt zwischen zwei eingegebenen Zahlen.
  • Fotos und Videos werden unter Umständen nicht mit der iCloud-Fotomediathek synchronisiert.
  • Die Bedienungshilfe „Bildschirminhalt sprechen“ kann in der Bücher-App unerwartet beendet werden.
  • Die Funktion „Live-Mithören“ wird eventuell nicht deaktiviert, wenn sie im Kontrollzentrum ausgeschaltet wurde.

Wolltest du weg von iOS 15.4 und hast nun die Chance verpasst? Gibt es Dinge, die dir an iOS 15.4 nicht gefallen? Dann schreibe gerne etwas in die Kommentarfelder!

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Downgrade von iOS 15.4 auf ältere Versionen blockiert" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.