Top-Themen

Themen

Service

News

Projekt Titan

Apple patentiert Anti-Kollisionssystem für Autos

Apple hat ein Anti-Kollisionssystem für Autos in den USA zum Patent angemeldet. Das zeigt, dass sich das Unternehmen mit autonomen Autos beschäftigt. Ob es allerdings jemals Autos mit Apple-Logo geben wird, ist fraglich.

Apples Software für autonome Autos scheint weiter entwickelt zu werden. Zumindest hat das Unternehmen eine Patentanmeldung für ein Anti-Kollisionssystem eingereicht. Zudem hatte Apple der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA vor wenigen Tagen einen Brief geschrieben und Interesse an autonom fahrenden Autos bekundet und vorgeschlagen, Richtlinien aufzuweichen, die das Testen autonomer Fahrzeuge behindern könnten.

Bisher gab es allerdings - bei Apple nicht unüblich - noch kein öffentliches Bekenntnis dazu, dass sich das Unternehmen mit selbstfahrenden Autos aktiv beschäftigt oder sogar eines bauen will.

Die Patentschrift zeigt, dass Apple mit künstlicher Intelligenz zwei- und dreidimensionale Daten auswerten will, die von Sensoren gewonnen werden. So sollen bewegliche und stehende Hinternisse erkannt und auf sie reagiert werden. So sollen Wahrscheinlichkeiten für Zusammenstöße berechnet werden. Je nachdem bremst das Auto, verringert seine Geschwindigkeit oder weicht gar aus.

Unter dem Namen Project Titan soll Apple seit einiger Zeit versuchen, ein eigenes Auto zu entwickeln. Doch das Projekt stand unter einem schlechten Stern. Zahlreiche Mitarbeiter sollen mittlerweile entlassen oder versetzt worden sein. Eventuell wurden die Autopläne aufgegeben und nur noch Software für das autonome Fahren entwickelt werden. Die Patentanmeldung könnte als weiteres Indiz gewertet werden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple patentiert Anti-Kollisionssystem für Autos" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Keine Autocrash mehr! Super! Schade, dass beim Ausweichmanöver ein Kind im Weg steht. Schnell mal rechnen... wer soll daran glauben. Puh! Das wird noch lustig. Übernimmt der Autohersteller die Haftung?