Affinity Designer jetzt auch fürs iPad, mit Pencil-Support

Quelle: https://www.maclife.de/news/affinity-designer-jetzt-ipad-pencil-support-100104987.html

Autor: Alexander Trust

Datum: 11.07.18 - 16:16 Uhr

Affinity Designer jetzt auch fürs iPad, mit Pencil-Support

Affinity Designer jetzt auch fürs iPad, mit Pencil-Support. Ab sofort ist die Designsoftware auch für Apples Tablet im App Store erhältlich. Sie macht sie die Leistungsfähigkeit moderner Geräte zunutze und setzt auf Beschleunigung mittels Metal. Entsprechend steht die App der Desktop-Variante in nichts nach. Sie können einige Funktionen, Filter und mehr in Echtzeit ausführen.

Sie kennen Affinity Designer vermutlich vom Mac. Es handelt sich dabei um eine Design-Software, die als kostengünstige Alternative zu Adobe Illustrator und vergleichbarer Software vermarktet wird. Mit der Veröffentlichung der App können Sie die Funktionen nun auch auf dem iPad nutzen. Entwerfen Sie Grafiken für Werbematerial oder Websites, Icons oder andere UI-Elemente.

Optimiert fürs iPad

Affinity Designer bietet am iPad alle Funktionen der Desktop-Variante. Die App nutzt dazu Apples Grafikschnittstelle Metal und bietet Unterstützung für den Apple Pencil. Sie haben somit den Vorteil, auf dessen Druck-, Neigungs- und Winkelempfindlichkeit zurückgreifen zu können, um präzise zeichnen.

Serif Labs integriert iCloud Drive, damit Sie Ihre Dateien überall parat haben und bequem teilen können.

Leistung in Echtzeit

Dank der Optimierung können Sie beispielsweise mit 120 Bilder pro Sekunde (an neueren iPad Pro) sowohl in Echtzeit schwenken (Verschieben der Ansicht) und zoomen. Farbverläufe, Transformationen, Effekte und Anpassungen geschehen ebenfalls in Echtzeit. Das gilt selbst dann, wenn Sie die App in der geteilten Bildschirmanzeige neben einer anderen App gleichzeitig verwenden.

Perfekte Farben und Ausgabe

Für Designer besonders wichtig ist der Support von Farbmodellen. Affinity Designer unterstützt am iPad CMYK, LAB, RGB und Graustufen. Sie können Designs mit 16 Bits pro Kanal bearbeiten. Außerdem erhalten Sie eine ICC-Farbverwaltung für den kompletten Arbeitsablauf und können Bilder mit den Methoden „Lanczos 3“, „Bikubisch“, „Bilinear“ und „Nächstgelegen“ neu berechnen lassen.

Darüber hinaus bietet die App aber noch viele weitere Funktionen.

Preis und Anforderungen

Diese Leistung hat natürlich ihren Preis. Die App benötigt in jedem Fall iOS 11.0 oder neuer. Unterstützt werden nur iPad Pro, iPad Air 2 und iPads, die ab Anfang 2017 in den Handel gekommen sind. Ältere Apple-Tablets funktionieren mit der Software nicht oder nur unzureichend.

Entwickler Serif Labs verkauft die Software derzeit zum Preis von 14,99 Euro im App Store. „No strings attached“, oder auch: Es gibt keinen Haken. Sie kaufen die App und gehen kein Abo ein. Als Grafik- und Webdesigner sollten Sie damit sicher Ihre Freude haben.

Laden im App Store

Affinity Designer

Entwickler: Serif (Europe) Ltd.