Top-Themen

Themen

Service

News

Nicht alles Gold …

Verbotene iPhone-Farbvarianten: Apple bevormundet App-Enwickler

Dass Apple schon immer strikte Vorgaben in Sachen Werbung und Erscheinungsbild gemacht hat, ist bekannt. Jetzt bevormundet Apple sogar App-Entwickler, indem die Verwendung einiger iPhone-Farbvarianten für deren Werbemaßnahmen schlicht verboten wird. 

Apple gibt App-Entwicklern schon seit Jahren in genauen Richtlinien vor, welche Abbildungen von Apple-Geräten sie bei Werbemaßnahmen für ihre Apps verwenden dürfen. Dafür können sich die Entwickler beispielsweise Abbildungen von iOS-Geräten direkt bei Apple herunterladen, um darin ihre Screenshots zu montieren.

Mit iOS 7 hat Apple den Fokus bei diesem Promotion-Material auf weiße Geräte gelegt, nachdem jahrelang nur Bilder von schwarzen iPhones eingesetzt werden durften. Inzwischen dürfen auch einige neue Farben des iPhone 5c gezeigt werden. Beim iPhone 5s und beim iPad Air sind die Farben Silber oder Spacegrau, beim iPhone 5c Weiß oder Blau gestattet.

Jetzt hat Apple aber seine Richtlinien erneut geändert – und die Änderungen betreffen diesmal das goldene iPhone 5s. Die Abbildung eines goldenen iPhones ist bei Marketing-Aktivitäten der App-Entwickler ausdrücklich ausgeschlossen, sowohl bei Fotos als auch bei Videos. Warum Apple bestimmte Farben für Entwickler ausschließt, ist nicht klar.

Entweder Apple will die Farbe – also Gold – für die eigenen Werbemaßnahmen nutzen oder ist der Ansicht, dass Geräte mit bestimmten Farben bei einem eingebundenen Screenshot optisch nicht funktionieren. Oder will Apple nicht noch mehr Nachfrage nach dem ohnehin schon beliebten goldenen iPhone 5s erzeugen?

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Verbotene iPhone-Farbvarianten: Apple bevormundet App-Enwickler" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Gähn. Man kann sich schon über Belanglosigkeiten aufregen. So wie ich mich jetzt über diesen Beitrag.

@amigaones: Wenn es dich nicht interessiert, dann ließ es nicht! Es gibt sicher Leute (z.B.: Entwickler), die das interessiert. Vielleicht ließt du mal die Überschrift oder den ersten Absatz. Dann kannst du ja entscheiden ob, es dich interessiert oder nicht ;)

Präs: ich lese, du liest, er/sie/es liest Prät. ich las, du last/lasest er/sie/es las....merkst was? Plusquamperfekt spar ich mir, musste googlen. Lern einfach die deutsche Grammatik zu richtig gebrauchen, ist ja grausam!