Ab dem 18. Februar zu haben

Aldi verkauft Philips-Hue-Alternative für unter 30 Euro

Unter dem Motto „Ganz schön smart“ bietet Aldi ab dem 18. Februar 2021 verschiedene Lösungen für programmierbare Lichtsysteme für zu Haus an. Ein Starter-Set bekommst du dann schon für unter 30 Euro.

Von   Uhr

Ab Mitte Februar gibt es beim Discounter Aldi wieder in interessantes Smarthome-Schnäppchen. Das Highlight ist dabei ein Starter-Set mit einem Gateway für die Steuerung per Google, Alexa und Zigbee, sowie eine Fernbedienung und ein LED-Leuchtmittel mit  E 27-Fassung. Diese Philips-Hue-Alternative gibt es für 29,99 Euro. Interessant ist dabei, dass man auch Amazons Alexa und damit die immer wieder günstigen Echo-Geräte mit einbinden kann, um das Licht-Starter-Set zu nutzen. Details zu dem angebotenen Gateway liegen allerdings bisher nicht vor.

Dafür verspricht Aldi aber, dass du mit dem Set Lichtergruppen individuell einstellen kannst, Timer-Funktionen nutzen und die Leuchten auch einfach per Sprachassistent ansteuern kannst. Auf das Set gibt es drei Jahre Garantie.

Und das kommt noch:

Passend dazu gibt es noch weitere Artikel für smarte Lichtsysteme: Neben LED-Leuchtmittel in verschiedenen Designs und mit Kalt- bis Tageslicht-Weiß (2200 bis 6500 Kelvin) für je 9,99 Euro gibt es noch ein großes LED-Panel mit Zigbee-Unterstützung. Das Panel ist flach gebaut und entweder im Format 62 mal 62 Zentimeter oder als längliches Panel mit 120 mal 30 Zentimeter zu haben. Es bietet 40 Watt, und RGB-Unterstützung für 16 Millionen Farben. Der Preis liegt bei nur 79,99 Euro. Das Panel kannst du übrigens auch online bestellen. Schnell sein lohnt sich dann - ein ähnliches Angebot von Aldi war zuletzt in Windeseile ausverkauft.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Aldi verkauft Philips-Hue-Alternative für unter 30 Euro" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Eigenartiger Artikel
Und wo steht hier das ich die Sachen mit nem Apple Gerät steuern kann ?
Ist doch ne Apple Seite.

Mit einem HomeBridge Server lässt sich fast alles Apple HomeKit kompatibel machen. Die 30€ für einen Raspberry Pi sind durch günstigere Smart Home Komponenten schnell amortisiert...

Na, der größte Teil der Kunden wird keinen Raspberry Pi einrichten und nutzen können.

Steht nicht da. Aber es ist zu erwarten, dass es eine Apple App geben wird. Nicht HomeKit steuerbar, ging bei den IKEA Tradfri anfangs auch nicht. Aber mit der IKEA App von Anfang an

Ist das ein durcheinander. Braucht man dann eine Phillips-App fürs Hue, ne Ikea-App und ne Aldi-App .... Und für jedes System ein eigenes (Bridge) Steuergerät. . . Was ist denn daran Smart?

Das ist die Sache: lässt sich ohne Workaround nicht über Siri steuern. In den Action-Märkten gibt es ebenfalls noch günstigere und dennoch qualitativ gute LED-Leuchtmittel, Steckdosen, etc. für das Smart-Home. Alle Geräte lassen sich ohne weiteren Server direkt ins WLAN einbinden. Die LSC-App lässt neben manueller Steuerung aller einzelnen Geräte auch Szenen-Management zu: nach Raum, nach Zeit, nach Witterung (Temperatur, Regen, Schnee, Sturm, etc.) usw. Es können auch mehrere User (Familienmitglieder) darauf zugreifen. ABER: keine Siri- bzw. HomeKit-Steuerung.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.