Top-Themen

Themen

Service

Test

Spielbare Geschichtsstunde

Test: Europa Universalis 3 Complete

Mit Europa Universalis 3 haben die Entwickler von Paradox Entertainment vor einiger Zeit ein komplexes Strategiespiel über drei Jahrhunderte Menschheitsgeschichte erschaffen. Nun erscheint mit Europa Universalis 3 Complete eine neue, um zwei Erweiterungen ergänzte Version des Spiels. Lohnt sich der erneute Blick auf die spielbare Geschichtsstunde?

Geschichte selbst geschrieben

In Europa Universalis 3 Complete kann der Spieler die Kontrolle über eine Nation in der Zeitperiode zwischen 1399 und 1820 übernehmen und die Geschicke seines Reiches lenken. Dabei hat der Spieler ein gewaltiges Repertoire an Möglichkeiten, die Geschichte zu beeinflussen. Die eigenen Provinzen sollen erblühen, es gilt, Handel zu treiben, Diplomatie zu pflegen und auch Armeen ins Feld zu führen, um letztendlich die Macht und den Einfluss der eigenen Nation auszuweiten. Historische Genauigkeit in möglichst allen Aspekten ist dabei das höchste Gebot, was sich vor allem in einer Vielzahl im Spiel akkurat abgebildeter historischer Details zeigt. Das einzige Manko dieser Vielfalt ist der enorme, Paradox-typische Komplexitätsgrad, der Einsteigern eine langwierige Lernphase abverlangt.

Im Napoleons Namen

Europa Universalis 3 Complete enthält zusätzlich zum Basisspiel die beiden Erweiterungen „Napoleons Ambition“ und „In Nomine“. Diese bringen viele Ergänzungen und Verbesserungen in nahezu allen Aspekten des Spiels. Am offensichtlichsten ist die Verlängerung der spielbaren Epoche, die nun über vier Jahrhunderte umfasst. Ironischerweise ist Europa Universalis 3 Complete trotz des Namens aber keineswegs die endgültige Version des Spiels. Weitere Erweiterungen sind inzwischen nachgeschoben worden; dennoch ist auch der Umfang der Complete Edition lohnenswert genug.

Evolution per Patch

Bei der Performance wurde mit den aktuellen Patchs  ordentlich nachgebessert. Immer noch atmosphärisch ansprechend ist die Hintergrundmusik, die nun um eigene MP3-Stücke ergänzt werden kann. Basierend auf Rückmeldungen der Spieler wird fortlaufend versucht, das Spiel und all seine komplexen Optionen zugänglicher zu machen. Viele kleine, aber hilfreiche Änderungen sorgen insgesamt dafür, dass die Europa Universalis 3 Complete hier trotz unverändert hohem Komplexitätsgrad echte Fortschritte gemacht hat.

Fazit

Europa Universalis 3 Complete bleibt ein typisches Paradox-Spiel: Ein komplexes, historisch akkurates Strategiebrett, das dem Spieler eine gewaltige Fülle an Möglichkeiten bietet, ihn jedoch im Gegenzug mit seiner Komplexität und Einarbeitung geradezu erschlägt.

Boman Hwang

Produktdaten
ProduktnameEuropa Universalis 3 Complete
HerstellerParadox Interactive
Preisca. 40 Euro
Webseitewww.rune-soft.com
Pro
  • wie gewohnt detaillierte, historisch akkurate Geschichtssimulation
  • enorme Vielfalt an Handlungsmöglichkeiten
  • Interface wurde kontinuierlich verbessert
  • Erweiterungen bringen sinnvolle Verbesserungen
  • Komplexität unverändert gewaltig
Contra
  • nüchterne grafische Darstellung
  • schlampige Lokalisierung
SystemvoraussetzungenMac OS X 10.5.8, MacIntel, GeForce 7300, Radeon X1600 oder neuer (Intel GMA Grafikkarten nicht unterstützt) 128 MB Video RAM, 512 MB RAM, 700 MB Festplattenspeicher, Internetanschluss zum Registrieren und Spielen im Internet

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Test: Europa Universalis 3 Complete" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.