Erster Eindruck

Maclife PlusDas neue MacBook Pro im Test

Apple hat in den vergangenen fünf Jahren vieles versucht, um das MacBook Pro neu zu erfinden. Nur: Pro-User wollen eigentlich gar keine Veränderung. Na klar, sie wollen ständig mehr Power, bessere Bildschirme, mehr Effizienz – aber all das in einem MacBook Pro von 2017 und die meisten professionellen Anwender:innen wären wohl immer noch glücklich.

Von   Uhr

Blicken wir kurz zurück. Das MacBook Pro von 2015 verfügte über einen MagSafe-Ladeanschluss, eine HDMI-Buchse, einen Schacht für SD-Karten, 2 Thunderbolt- und 2 USB-A-Anschlüsse und echte Funktionstasten. Mit diesem MacBook Pro wurden ein Jahr später auch alle diese Dinge ebenfalls in Rente geschickt.

Schauen wir uns die nun vorgestellten neuen MacBook-Pro-Modelle an, stellen wir fest, dass Apple im Prinzip die Zeit um fünf Jahre zurückgedreht hat.

Neues Design

Das stimmt natürlich nur in Teilen, denn schon beim Design des Geräts fällt sofort auf, dass es sich nicht um das 2015er-Modell handelt. Die neuen Geräte wirken etwas kompakter, was letztlich hauptsächlich daran liegt, dass sie nun auf echten Füßen stehen, der untere Teil nun also deutlich höher aussieht, und gleichzeitig die Ränder um den Bildschirm geschrumpft sind.

Bei angelegtem Maßband wird allerdings schnell klar, dass sich die tatsächlichen ...

Mehr Apple-Wissen für dich

  • Zugriff auf alle Inhalte von Mac Life+
  • Alle Magazine vor dem Erscheinen lesen.
  • Über 300 Ausgaben und Bücher als E-Paper
  • Maclife.de ohne Werbebanner
  • 31 Tage gratis, danach monatlich ab 2,99 €
Jetzt Gratismonat starten
Schon Mitglied?