Test

Maclife PlusEve Cam: Die Indoor-HomeKit-Kamera im Praxis-Test

Der Münchener Smarthome-Anbieter Eve setzt von Beginn auf Apples HomeKit als Plattform für die eigenen Produkte. Jetzt wird das Portfolio um eine Sicherheitskamera erweitert.

Von   Uhr

Eve profitiert bei praktisch allen eigenen Produkten direkt von den harschen Vorgaben, die Apple mit HomeKit vorgibt: Es ist schwer, ein vollständig HomeKit-kompatibles Gerät auf den Markt zu bringen, dass nicht höchsten Sicherheitsanforderungen (für den privaten Einsatz) genügt.
Trotzdem betont Eve „100% Privacy“ zu bieten und meint damit zweierlei. Es besteht kein Zwang zur Registrierung. Weder für die Nutzung der Geräte in Apples Home-App noch für die Nutzung in der „Eve“-App, die eine ganze Reihe von Vorzügen bietet, auf die wir später noch eingehen.
Der zweite Privatsphäreaspekt bezieht sich auf die Speicherung und Durchleitung der Daten: Es existiert keine „Eve-Cloud“. Der Zugriff insbesondere auf das Videomaterial erfolgt über die HomeKit-Steuerzentrale (also in der Regel einen Apple TV oder HomePod) und wird Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Das Live-Bildmaterial wird ...

Mehr Apple-Wissen für dich

  • Zugriff auf alle Inhalte von Mac Life+
  • Alle Magazine vor dem Erscheinen lesen.
  • Über 300 Ausgaben und Bücher als E-Paper
  • Maclife.de ohne Werbebanner
  • 31 Tage gratis, danach monatlich ab 2,99 €
Jetzt Gratismonat starten
Schon Mitglied?