So gut wie echtes Papier?

Doodroo Displayschutzfolie für das iPad im Test

Das Gefühl von echtem Papier mit einem iPad und dem Apple Pencil? Tatsächlich vermittelt dies die Displayschutzfolie von Doodroo – überzeugen konnte sie uns dennoch nicht.

Von   Uhr

Für eine Displayschutzfolie auf einem iPad gibt es meist zwei Gründe. Zum einen den erweiterten Schutz vor Kratzern und Fingerabdrücken, zum anderen ein realistischeres Schreibgefühl für den Apple Pencil. Denn auch wenn Apple mit seinem Eingabestift einen der besten smarten Stifte für Tablets anbietet, hat eine Plastikspitze auf einer Glasscheibe wenig mit dem Schreibgefühl eines Bleistifts oder eines Kugelschreibers auf echtem Papier zu tun. Das Ergebnis: Handschrift und Zeichnungen sehen bei vielen Nutzern in digitaler Form auf dem iPad nicht aus, wie in einem echten Notizbuch oder gar in einem Zeichenblock.

Zum Glück bieten einige Hersteller Displayschutzfolien, die ein realistisches Schreibgefühl versprechen. Die Preisspanne reicht dabei von günstigen matten „China-Folien“ für 5 Euro im Doppelpack und geht bis zu Spezialfolien von Firmen wie Doodroo. Der Vorteil der teureren Folien: Sie sind speziell auf ein realistisches Schreibgefühl ausgelegt.

Doodroo verspricht Gefühl von echtem Papier

Wer die Folien von Doodroo auspackt, dem fällt direkt der große Lieferumfang auf. Neben einer kostenlosen Silikonhülle für den Apple Pencil liegen den beiden Folien unter anderem auch Reinigungstücher und Aufkleber bei, die bei der Installation helfen sollen.

Und tatsächlich ist die Installation erfreulich einfach und gelingt uns im ersten Versuch ohne Lufteinschlüsse oder Dreck. Dabei ist die Anbringung einer Schutzfolie bei dem großen Display eines iPad alles andere als einfach.

Ebenfalls positiv ist das Schreibgefühl. Es erinnert und tatsächlich sehr an einen Bleistift auf echtem Papier. Handschriftliche Notizen und Zeichnungen gelingen uns damit einfacher und besser.

Leider leidet die Bildqualität

Doodroo selbst bezeichnet seine Folien als „HD doodroo Film“ – doch genau hier steckt das Problem. Denn HD, also High Definition – oder im deutschen „hochauflösend“ – sind die Folien eben leider nicht. Die matte raue Oberfläche, welche für das gute Schreibgefühl benötigt wird, sorgt leider dafür, dass das Licht des Display gebrochen und dadurch krisselig wird. In Fotos ist dieser Effekt schwer abzubilden, aber wir haben es im unteren Bild versucht.

Leider sorgt die Struktur der Displayschutzfolie für ein krisseliges Bild. Im Foto erscheint der Effekt etwas verstärkt, er ist aber auch in echt gut zu erkennen.
Leider sorgt die Struktur der Displayschutzfolie für ein krisseliges Bild. Im Foto erscheint der Effekt etwas verstärkt, er ist aber auch in echt gut zu erkennen. (Bild: Mac Life)

Man muss bei dieser Folie also eine Entscheidung treffen und sich zwischen dem hochauflösenden Display eines iPad entscheiden, oder die schlechtere Bildqualität hinnehmen und dafür einem realistischen Schreibgefühl näher kommen. Diese Entscheidung ist insofern schade als das es bereits Hersteller gibt, die dieses Problem besser lösen. Die Folien von Paperlike beeinträchtigen in ihrer zweiten Generation zwar ebenfalls die Bildqualität, tun dies aber deutlich weniger als die Folie von Doodroo. So wenig, dass es im Alltag zu vernachlässigen ist.

Preis

Ein Bundle der Folien von Doodroo plus einen Skin für den Apple Pencil kostet knapp 45 Euro, ist aktuell aber auf rund 40 Euro reduziert. Das Einzelset (ebenfalls mit 2 Folien) kostet 35 Euro. Der direkte Konkurrent Paperlike ist ebenfalls für 35 Euro zu haben, auf Amazon gibt es viele matte Displayschutzfolien für 10 Euro. Ja, diese günstigen Folien fühlen sich nicht ganz wie Papier an und stören die Displayqualität häufig noch einmal mehr, sind aber auch nur für ein Viertel des Preises zu haben und erfüllen ebenfalls ihren Zweck.

Fazit

Das Schreibgefühl der Displayschutzfolien von Doodroo ist wirklich gut und erinnert tatsächlich an einen guten alten Bleistift auf Papier. Unsere Zeichnungen und auch unsere Handschrift profitieren im Test deutlich von der Folie – das Display unseres iPad Pro allerdings leider nicht. Auch wenn uns bisher keine Folie mit einem so schönen Schreibgefühl untergekommen ist, greifen wir doch lieber zur Konkurrenz, die das Display nicht so stark beeinträchtig.

Testergebnis
ProduktnameHD doodroo Film
HerstellerDoodroo
Preis40 Euro
Webseitehttps://www.doodroo.com
Pro
  • tolles Schreibgefühl
Contra
  • Display wird krisselig, Preis zu hoch
Bewertung
3,0 befriedigend

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Doodroo Displayschutzfolie für das iPad im Test" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich arbeite als Designerin und zeichne sehr viel auf meinem iPad 12.9. Ich habe bis vor 3 Wochen Paperlike 2 benutzt und habe nun die Doodroo Folie. Ich kann nur sagen, daß die Doodroo Folio mich mehr als nur überzeugt. Das Gefühl beim Zeichnen und Schreiben ist wie auf echtem Papier. Mein Display ist zudem trotz der Doodroo Folie immer noch gestochen scharf. Evtl. haben Sie etwas falsch montiert ? Zudem kostet die Folie 34,50 Euro und nicht 45 Euro.
Mein Fazit als User beider Folien : Doodroo Excellent - Paperlike Gut.