Top-Themen

Themen

Service

Test

Mindmap trifft Office

Conceptdraw Office 4 im Test: Das etwas andere Office

Erfolgreiches Management setzt einen guten Überblick über Geschäftsprozesse und laufende Projekte voraus. Conceptdraw Office unterstützt diese Arbeit mit drei integrierten Anwendungen. Wir haben uns die Software für macOS angesehen, die, obwohl bereits in vierter Generation verfügbar, unter Konsumenten einen eher geringen Bekanntheitsgrad hat.

Ein Office-Paket ist üblicherweise eine Zusammenstellung von Anwendungen für alltägliche Büroarbeiten. Dazu gehören meistens eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation, ein Präsentationsprogramm und eine Datenbank-Anwendung. Bekannte Office-Pakete wie Microsoft Office oder Libreoffice zeichnen sich zudem dadurch aus, dass sie eine Interaktion zwischen ihren einzelnen Bestandteilen erlauben und eine untereinander einheitliche Benutzeroberfläche bieten. Conceptdraw Office geht einen etwas anderen Weg und fasst seine drei eigenständigen Geschäftsanwendungen Conceptdraw Mindmap 9, Conceptdraw Project 8 und Conceptdraw Pro 11 zu einem leistungsfähigen Gesamtpaket zusammen. Dahinter steht die Philosophie, dass der Anwender eine Software-Suite rund um den Lebenszyklus des Projektmanagements erhält. So lassen sich Ideen, Projekte und Kommunikationsketten aus dem integrierten Programmpaket heraus organisieren und Daten zwischen den drei Anwendungen der Office-Suite austauschen.

Mindmap, die Neunte

Gutes Projektmanagement beginnt damit, zusammen mit Kollegen Ideen zunächst zu sammeln und diese anschließend zu strukturieren. Hier will Conceptdraw Mindmap helfen, die Gedankenspiele intuitiv festzuhalten und zu illustrieren. Insbesondere der Brainstorm-Modus leistet innerhalb einer Teamdiskussion gute Dienste. Der integrierte Timer sorgt dafür, dass die vorgesehene Zeit für das Brainstorming eingehalten wird. Die Anwendung generiert dann aus den festgehaltenen Stichwörtern eine sogenannten Mindmap, die Sie mit verschiedenen Werkzeugen nachbearbeiten können. Die Arbeitsergebnisse lassen sich als Diashow präsentieren oder in externe Anwendungen wie Microsoft Powerpoint, Microsoft Project oder Mindmanager exportieren. Alternativ können Sie die Mindmap in Conceptdraw Project öffnen, um direkt in die Projektphase zu wechseln und Aufgaben zuzuordnen.

Für eine Mindmapping-Anwendung nicht ganz alltäglich ist das neue sogenannte Hypernote-Panel. Neben einigen neuen Sätzen von eingebetteten Mindmap-Themen ermöglicht die Anwendung nun auch, Texte zu den Beziehungen zwischen zwei Themen hinzuzufügen. Darüber hinaus können Sie Beziehungen ein- und ausblenden.

Eine besondere Stärke des Projektmanagement-Tools ist die Reporting-Funktion, die auch grafische Auswertungen umfasst.
Eine besondere Stärke des Projektmanagement-Tools ist die Reporting-Funktion, die auch grafische Auswertungen umfasst. (Bild: Screenshot)

Profiwissen

Eine Mindmap ist eine Visualisierung zur Planung und Erschließung eines Themengebiets und zum Sammeln von Ideen. Das dabei angewandte Prinzip der freien Assoziation soll helfen, die Fähigkeiten des Gehirns zur Kategorienbildung zu nutzen und Gedanken frei zu entfalten. Die kognitive Technik des Mind-Mappings geht auf den britischen Autor, Redner und Trainer Tony Buzan zurück.

Eine Hypernote ist eine Kombination aus einer Notiz und mehreren Hyperlinks. Diese werden an einzelne Stichwörter in der Mindmap angehängt. Das funktioniert ähnlich unkompliziert wie die neue Option zum Hinzufügen von Dateien mit beliebigen Dateiformaten an Themen. Eine Mindmap fungiert dann zusätzlich als elektronisches Archiv.

Auf ins Projekt mit Conceptdraw Office 4

Conceptdraw Project ist eine leistungsfähige Anwendung für das Projektmanagement. Das Programm umfasst alle erforderlichen Funktionen für die erfolgreiche Planung und Durchführung von Projekten. Die Anwendung erlaubt zudem die Verwaltung mehrerer Projekte innerhalb einer Projektdatei. Mit dem „Multiproject Dashboard“ behalten Sie den Überblick über alle Projekte. Praktisch: Der gegenseitige Ressourcen-Pool ermöglicht die effiziente Verteilung vorhandener Ressourcen über alle Projekte hinweg. Die Anwendung identifiziert auch Überlastungen von einzelnen Ressourcen, die Sie dann entsprechend anpassen können.

Einen guten Eindruck hinterlässt das Reporting. Neben traditionell tabellarischen Berichten werden in der neuen Version auch grafische Auswertungen auf einer Anzeigetafel zusammengefasst. Berichte lassen sich zudem in einer Vorschau anzeigen, als Favoriten anlegen und mithilfe des Suchfelds schnell auffinden. Die Anwendung wurde mit neuen eingebetteten Projektthemen sowie mit dem Hypernote-Panel erweitert.

Conceptdraw Pro eignet sich für die Dokumentation von Geschäftsprozessen in Form von Fluss- oder Prozessdiagrammen.
Conceptdraw Pro eignet sich für die Dokumentation von Geschäftsprozessen in Form von Fluss- oder Prozessdiagrammen. (Bild: Screenshot)

Für Privatanwender?

Obwohl Conceptdraw Office bereits in der vierten Version vorliegt, lässt der Bekanntheitsgrad noch zu wünschen übrig. Das liegt sicherlich an dem hohen Preis, der es für den Privatanwender unattraktiv erscheinen lässt. Zudem gibt es für die drei Anwendungen durchaus ebenbürtige Alternativen wie Mindmanager, Merlin Project 4 oder Omnigraffle 7 – auch mit deutscher Benutzeroberfläche. Wer professionelles Interesse mitbringt, sollte sich in jedem Fall zunächst mithilfe der Demoversion einen eigenen Eindruck verschaffen.

Perfekte Dokumentationen

Conceptdraw Pro ist ein umfassendes Werkzeug zum Erstellen von Organigrammen, technischen Zeichnungen, wissenschaftlichen Diagrammen oder sonstigen Plänen aus zahlreichen Schablonen und mitgelieferten Vorlagen. Die Anwendung ist darauf ausgerichtet, mithilfe der „Rapid Flowchart“-Technologie die Gestaltung von Prozess- und Flussdiagrammen unter Verwendung von Ketten- und Baumverbindungsmodi zu beschleunigen. Nahezu einzigartig ist die Möglichkeit, wichtige Indikatoren mit der Live-Objekt-Technologie in das jeweilige Arbeitsblatt einzubetten. Live-Objekte zeigen in Echtzeit Datenänderungen an, die auf externen Datenquellen basieren. So können Sie relativ einfach benutzerdefinierte Dashboards mit Echtzeitinformationen erstellen.

Einen besonderen Schwerpunkt legen die Entwickler auf den perfekten Datenaustausch mit dem Marktführer Microsoft Visio. Conceptdraw Pro möchte sich hierbei als leistungsfähige Alternative für Einzelpersonen oder Organisationen auf dem Mac empfehlen. Von daher unterstützt es den Im- und Export des nativen Visio-Dateiformats. Die nunmehr elfte Ausgabe dieses Tools optimiert zudem die Benutzeroberfläche. Zahlreiche Bedienelemente und Steuertafeln wurden überarbeitet sowie der Zugriff auf die Bibliotheken verbessert.

Fazit

Conceptdraw Office 4 überzeugt mit einer konsistenten Benutzeroberfläche, die sich in allen drei Einzelanwendungen konsequent wiederfindet. Der Leistungsumfang ist überragend und lässt kaum Wünsche übrig. Plattformübergreifendes Arbeiten ist dank der dedizierten Windows- und macOS-Versionen des Programmpakets möglich. Einzige Kritikpunkte: Das Office-Paket ist nicht für den schmalen Geldbeutel gedacht und nur in englischer Sprache erhältlich.

Testergebnis
ProduktnameConceptdraw Office 4
HerstellerCS Odessa
Webseitewww.conceptdraw.com
Pro
  • leistungsfähiges Programmpaket, angenehme Benutzeroberfläche, guter Datenaustausch
Contra
  • relativ teuer, keine Lokalisation
Systemvoraussetzungenab OS X/macOS 10.10
Bewertung
1.9
gut
 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Conceptdraw Office 4 im Test: Das etwas andere Office" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Die Einleitung scheint nur teilweise richtig zu sein, da zum MS Office-Paket keine Datenbank in der Mac-Version gehört.