Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Die besten Polaroid Kameras

9 Sofortbildkameras im Vergleich: Fujifilm instax & mehr!

Sofortbildkameras sind im Trend, kein Wunder! Wer schon einmal mit einer Polaroid Kamera oder Fujifilm instax fotografiert hat weiß, dass die Geräte nicht nur an Geburtstagen und Hochzeiten für gute Laune sorgen! Wir stellen die besten Geräte vor, die der Fotomarkt aktuell zu bieten hat. 

Von   Uhr

Polaroid Kameras erlauben es ein Foto unmittelbar in den Händen zu halten und eignen sich perfekt für Geburtstage, Hochzeiten, Events und andere gesellschaftliche Anlässe. 

Ein weiterer Grund, der die Sofortbildkameras so beliebt macht, ist die Nostalgie vergangener Tage. Alles in unserer Gesellschaft wird digitaler, da ist es eine angenehme Überraschung, dass nach dem einfachen Drücken eines Auslösers tatsächlich innerhalb weniger Sekunden ein entwickeltes Foto vor einem liegt. Für mich bleibt das jedes Mal ein tolles Erlebnis.

Mag sein, dass die Bildqualität selbst Einsteiger-Kameras nicht das Wasser reichen kann, die Aufnahmen besitzen aber immer einen besonderen Touch und bleiben zeitlos.

Trotz Digitalkameras und immer leistungsfähigerer Kameras in Smartphones erlebt ein Fotoapparat aus der Vergangenheit seit einigen Jahren ein Revival: Sofortbildkameras wie die Polaroidkamera liegen wieder im Trend.
Trotz Digitalkameras und immer leistungsfähigerer Kameras in Smartphones erlebt ein Fotoapparat aus der Vergangenheit seit einigen Jahren ein Revival: Sofortbildkameras wie die Polaroidkamera liegen wieder im Trend. (Bild: statista)

Polaroid Kameras 2020: Diese Sofortbildkameras sorgen für Freude!

Polaroid Originals - 9010 - OneStep+

(Bild: Hersteller)

In der Community der Sofortbildfotografen herrschte große Aufregung, als The Impossible Project den Namen Polaroid kaufte und das Debüt der Polaroid Originals ankündigte, einer neuen Reihe von Sofortbildkameras.

Die OneStep+ ist die zweite Version nach der OneStep 2 (ja, klingt verwirrend). Im Vergleich zur Vorgängerin nimmt Polaroid Originals sinnvolle Verbesserungen vor, erfindet das Rad allerdings nicht neu.

OneStep+ Nutzer:innen dürfen sich nun über ein 89-mm-Porträtobjektiv für Personenaufnahmen und die Integration der Bluetooth-Konnektivität freuen, die nicht nur einen Fernauslöser und die Steuerung über ein Smartphone ermöglicht, sondern auch mehrere neue Aufnahmemodi mit sich bringt.

Dazu gehören unter anderem Doppelbelichtungen und Lichtmalerei. Polaroid-Fans sollten mit dieser Kamera auf jeden Fall zufrieden sein! 

Fujifilm instax Mini 9

(Bild: Hersteller)

Die Fujifilm instax mini 9 ist die meistverkaufte Sofortbildkamera des japanischen Herstellers. Angetrieben von zwei AA-Batterien ist sie eher am günstigen Ende der Sofortbildfotografie angesiedelt, das soll sich allerdings gar nicht negativ anhören - Fujifilm erweitert somit den Kreis der möglichen Interessent:innen, insbesondere Familien mit Kindern profitieren von dieser Preispoltik.

Trotz der Bauweise aus Plastik bietet die instax mini 9 große Knöpfe und dank ihrer leuchtenden Farben wirkt sie auch visuell anziehend. Aufgenommen wird im Kreditkartenformat von 54 x 86 mm (10 Aufnahmen in einer Packung).

Ein eingebauter Blitz, der jedes Mal ausgelöst wird, und der Frontspiegel unterstützen nicht nur bei Selfie-Schnappschüssen. Eingeschaltet wird die Softortbildkamera durch einfaches Drehen des Objektivs.

Die Aufnahmemodi werden durch erneutes Drehen des Objektivrings der Kamera ausgewählt und bei Verwendung hilfreich beleuchtet. Nahaufnahmen mit 35 cm Abstand zum Motiv sind ebenfalls möglich. Die einfache Point-and-Shoot-Bedienung spricht sowohl Kinder als auch Erwachsene an! 

Hinweis: Eine neuere Version dieser Kamera ist die instax mini 11. Die Systeme sind sich sehr ähnlich, allerdings weist die Nachfolgerin einige neue Funktionen auf.

Fujifilm instax mini 90 Neo Classic

(Bild: Hersteller)

Die Fujifilm instax mini 90 Neo Classic ist in Braun oder Schwarz erhältlich und die einzige Sofortbildkamera von Fujifilm, die mit einem Akku ausgestattet ist, von dem der Hersteller behauptet, dass mit einer Ladung bis zu 10 Filmpackungen (im Kreditkartenformat) benutzt werden können.

Das Retro-Design spricht voll und ganz Foto-Enthusiast:innen an, mit einer manuellen Kontrolle über die Belichtung und der Option, den eingebauten Blitz zu deaktivieren, bietet die Kamera einige Funktionen.

Ein Doppelbelichtungsmodus erweitert die Kreativitätsoptionen für Neugierige, ebenso wie der Auslöser über dem Objektiv, der gleichzeitig als Selfie-Spiegel fungiert.

Der Vorteil gegenüber einer billigeren Sofortdruckkamera ist eine LCD-Anzeige auf der Rückseite, die von Ihnen gewählten Einstellungen werden dort angezeigt. Wie üblich ist der Sucher winzig, aber für den Zweck ausreichend, währenddessen verleiht das Kunstleder-Finish dem Gehäuses einen Hauch von Luxus.

Die perfekte Sofortbildkamera für alle, denen die instax mini 9 doch ein bisschen zu wenig bietet.

Fujifilm instax Wide 300

(Bild: Hersteller)

Die Fujifilm instax Wide 300 wird mit vier AA-Batterien anstatt mit den üblichen zwei betrieben und ist quasi die große Schwester der instax-Reihe.

Sie wirkt auf den ersten Blick wie eine Mittelformatkamera und ermöglicht es, größere Drucke zu realisieren (es werden instax WIDE-Filmpakete anstelle von instax mini verwendet), die den Standarddruckabmessungen ähnlicher sind.

Aufgrund ihrer Größe ist die instax Wide 300 für Selfies eher unpraktisch, verhältnismäßig leicht ist sie trotzdem! Ein Hebel, der den Auslöser am Handgriff im Stil einer Bridgekamera umgibt treibt diesen an und verlängert die Optik auf bis zu 95mm.

Die Steuerung beschränkt sich auf das Anpassen von Helligkeit und Blitz. Wenn Sie Sofortdrucke wünschen, die näher an den Abmessungen "richtiger" Fotos liegen, ist die Fujifilm instax Wide 300 eine tolle Option.

Fujifilm instax SQUARE SQ6

(Bild: Hersteller)

Der Fujifilm instax SQUARE SQ6 wird von zwei kleinen CR2-Lithiumbatterien (im Lieferumfang enthalten) angetrieben, von denen die Hersteller behaupten, dass sie satte 30 Filmpakete mit jeweils 10 Aufnahmen halten.

Diese Kamera versucht, Instagram-Nutzer von ihren Smartphones fernzuhalten. Sie ahmt den Stil der Social Media Plattform nach und druckt Bilder im 1:1-Format, wobei die analogen Funktionen beibehalten werden.

Den Body gibt es in verschiedenen Farben, ein Selfie-Modus sowie drei Farbfilter, die am Blitz angebracht werden, Doppelbelichtungs-, Makro- und Querformat wurden ebenfalls verbaut.

Es überrascht außerdem nicht, dass die Kamera einen speziellen Fujifilm SQUARE-Film verwendet, der eine Bildgröße von 6,2 x 6,2 cm bietet. Wie bei den meisten filmbasierten Sofortbildkameras erscheinen die Ergebnisse im Vergleich zu einer digitalen Aufnahme etwas gebleicht. Wenn Sie versuchen, Ihre Kinder vom Smartphone fernzuhalten ist die Kamera ideal! 

Lomo'Instant Wide

(Bild: Hersteller)

Lomography verleiht jedem Produkt einen gewissen Retro-Charme.

Die Lomo'Instant Wide kann am ehesten mit der instax WIDE 300 von Fujifilm verglichen werden. Dank der breiteren Drucke und der vier AA-Batterien, mit denen sie betrieben wird, hat sie ein ähnliches Gewicht und Volumen wie die Kamera des japanischen Herstellers.

Die Sofortbildkamera liegt allerdings schwerer in der Hand und ist kastenförmiger als die Fujifilm. Sie scheint jedoch absichtlich so konzipiert zu sein, da sie so Geräten ähnelt, die in den 1970er oder 1980er Jahren produziert wurden.

Die Kamera verfügt über einen Selfie-Spiegel auf der Vorderseite und einen großen Hebel für den Auslöser sowie einen Linsenring, mit dem Sie die Fokusentfernung zwischen 0,6 Metern und unendlich einstellen können.

Interessanterweise ist der Objektivdeckel vielseitig einsetzbar: Er enthält eine CR2025E-Lithiumzelle, somit kann er auch als Fernauslöser verwendet werden, praktisch!

Polaroid Now

(Bild: Hersteller)

Die Polaroid Now reiht sich zwischen die Modelle OneStep 2 und OneStep+ ein. Dank des Autofokus-Systems mit zwei Linsen und des verbesserten Blitzes bietet sie im Vergleich zur OneStep 2 eine überlegene Bildqualität, allerdings fehlen die zusätzlichen Funktionen (wie Bluetooth-Konnektivität und Fernauslöser) der etwas teureren OneStep+.

Für eine reine Point-and-Shoot-Lösung bietet die Polaroid Now allerdings mehr als genug - wenn Sie den zusätzlichen "Schnickschnack" der OneStep+ nicht benötigen, wird Sie die Polaroid Now begeistern.

Kodak Smile

(Bild: Hersteller)

Die Kodak Smile Instant Print ist eine digitale Sofortbildkamera - sozusagen ein modernes Update der Sofortbildfotografie, das versucht analog und digital zu kombinieren. Die schlanke Smartphone-Kamera (hier haben wir übrigens die besten Handykameras getestet) arbeitet mit ZINK-Technologie (Zero Ink) und ist im Wesentlichen ein Miniaturdrucker mit Objektiv.

Die Drucke mit klebender Rückseite werden im Format 2 x 3 Zoll erzeugt. In der Kamera befindet sich ein relativ bescheidener 5-Megapixel-Sensor (bis zu 10 Megapixel durch Interpolation). Für Bilder dieser Druck-Größe benötigen Sie jedoch nicht allzu viel Auflösung. Letztendlich ähneln die erzeugten Bilder eher Druckerbildern als Sofortbildern - nicht unbedingt eine schlechte Sache, aber sie besitzen nicht die gleiche Magie wie Sofortbildfilme.

Die Möglichkeit, bis zu 256 GB microSD-Speicher hinzuzufügen, erlaubt es, dass Sie nach Herzenslust fotografieren und die Aufnahmen auch erst im Anschluss auswählen und drucken können. Das muss man allerdings mögen.

Der integrierte Akku hält die Kamera schön schlank, allerdings schafft er nur etwa 40 Ausdrucke pro Ladung. Der LCD-Bildschirm erfüllt seine Aufgabe, erwarten Sie allerdings nicht die gleiche Wiedergabetreue wie bei Ihrem herkömmlichen DSLR- oder CSC-Bildschirm.

Lomo'instant Automat Glass (Magellan Edition)

(Bild: Hersteller)

Die Lomo'instant Automat Glass Magellan-Version ähnelt äußerlich der regulären Lomo'instant von Lomography und wurde zusätzlich gummiert. Sie bietet dadurch eine griffige Oberfläche für Finger und Daumen.

Ausgestattet ist die Kamera mit einem 38-mm-Objektiv, das einen Ultraweitwinkel von 21mm liefert (auf KB-bezogen). Laut Lomography ist dies die erste Sofortbildkamera mit einem Weitwinkelglasobjektiv, die sich besser für Landschaftsfotografie oder Gruppenporträts eignet, zusammen mit einem helleren 1: 4,5-Objektiv.

Theoretisch deutet dies auch auf eine überlegene Bildqualität gegenüber herkömmlichen Point-and-Shoot-Sofortbildkameras hin, ob man bei Abzügen in Kreditkartengröße deutliche Unterscheide sieht ist schwer zu sagen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "9 Sofortbildkameras im Vergleich: Fujifilm instax & mehr! " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.