Was bedeutet eigentlich ...

Akku-Kapazität: Was bedeuten mAh und Wh? Darum sollten alle Hersteller die Wh-Angabe verwenden

Apple gibt nie eine genaue Akkukapazität oder ähnliches an. Vielmehr setzt das Unternehmen auf eine andere Angabe: Wie lange lässt sich das Gerät für ... durchschnittlich nutzen? Damit umgeht das Unternehmen Spezifikationen zum Akku preiszugeben. Natürlich tauchen kurz Erscheinen oftmals mAh-Angaben auf, aber diese sind nicht sonderlich genau. Andere Hersteller - beispielsweise von Powerbanks - geben grundsätzlich die mAh des Akkus an.

Von   Uhr

Was bedeuten mAh und Wh?

Es ist Ihnen vielleicht noch nicht aufgefallen, aber bei Smartphones und Tablets sowie Zubehör (Powerbanks) verwenden die Hersteller in der Regel die mAh-Angabe. Kaufen Sie hingegen einen Laptop, dann ist dort die Wh-Angabe zu finden. Beide physikalische Angaben lassen sich schnell umrechnen, sodass man sich schnell mal wundern kann, dass ein Notebook diesselbe mAh wie ein Smartphone besitzt. Der Hintergrund ist ganz einfach.

mAh steht für Miliamperestunden und gibt damit nur die elektrische Ladung beziehungsweise die Nennkapazität an. Konkret heißt das, dass ein iPhone XS Max mit 3.174 mAh eine Stunde lang 3.174 mA liefern an Strom kann oder über 24 Stunden je 132,25 mA, bevor der Akku vollständig entladen ist. Jedoch gibt es hier ein Toleranz. Die Maximalkapazität nimmt mit dem Alter kontinuierlich ab und ist auch stark abhängig von der Temperatur. Wh gibt hingegen die Wattstunden an und wird physikalisch als Einheit für die Energie angegeben. Damit eignet sie sich deutlich besser für die tatsächliche Angabe der „Batteriegröße“.

Darum sollten alle Hersteller die Wh-Angabe verwenden 

Während Apple, von offizieller Seite aus, auf die Angabe zur Batteriekapazität verzichtet, verwenden viele Hersteller die Unwissenheit der Nutzer dazu, um Ihre Werte zu „verbessern“. Die Umrechnung von Milliamperestunden (mAh) in Wattstunden (Wh) benötigt zusätzlich die Spannung (V). Dabei handelt es sich um eine nicht vernachlässigbare Einheit, die Angabe der Milliamperestunden deutlich beeinflussen kann. 

Beispiel: Anker PowerCore+ 20100 USB-C

Auf der PowerBank von Anker sind sämtliche Werte angegeben. Er besitzt eine Nennkapazität von 20.100 mAh und eine Energie von 72,36 Wh. Die Ausgangsspannung beträgt 5 Volt, dank innovativer IQ-Technologie. Normalerweise liegt bei einer Lithium-Ionen-Zelle nur eine Spannung von 3,6 Volt bis 3,8 Volt an. Genau diese wird aber für die Milliamperestunden-Angabe auf der PowerBank genutzt anstatt die 5 Volt zu verwenden, wodurch eine Diskrepanz bei den Milliamperestunden-Angaben sichtbar wird:

(72,36 Wh  / 3,6 V) x 1000 = 20.100 mAh

(72,36 Wh / 5 V) x 1000 = 14.472 mAh

Wieso ist der Akku eines MacBooks nicht viel größer als der eines iPhones?

Vergleicht man nun ein iPhone XS Max mit einem MacBook Pro (13 Zoll, 2018) wird ebenfalls deutlich, dass die Wattstunden-Angabe deutlich besser ist. Ein iPhone XS Max besitzt nämlich einen Akku mit einer Kapazität von ca. 3.174 mAh, während das MacBook Pro über 4.957 mAh verfügt. Dies liegt an den unterschiedlichen Spannungen, die an beiden Geräten anliegen und dadurch beide mAh-Werte zusammenrücken lässt. Gibt man die Werte hingegen in Wattstunden an, ist der Unterschied deutlich größer: Das iPhone XS Max hat nämlich 12,08 Wh und das MacBook Pro 58 Wh. 

Übrigens: Das bedeutet auch, dass Apple grundsätzlich die gleiche Akkugröße im nächsten iPhone verwenden kann und sich aber die Angabe der Milliamperstunden verändern könnte, da beispielsweise der A-Chip energieeffizienter arbeitet.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Akku-Kapazität: Was bedeuten mAh und Wh? Darum sollten alle Hersteller die Wh-Angabe verwenden " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

"Wieso bedeuten mAh und Wh?" - Watt'n dat?

Wieso ganz einfache Zusammenhänge so extrem verkomplizieren?

Volt x Ampere = Watt

mAh sind auch keine Stromstärke

"Er besitzt eine Stromstärke von 20.100 mAh und eine Leistung von 72,36 Wh."
Aaaaaahhhhhhh.
Hier wird alles durcheinander geworfen. Und dabei war der Anspruch des Artikels Klarheit zu schaffen.
mAh sind keine Stromstärke und Wh sind die Energie und nicht die Leistung.

oje :)

Oh je, der Artikel ist ja wirklich Grauenhaft. Da stimmt ja gar nichts. Obwohl das Physikgrundlagen der 7.Klasse sind.
Ich habe wirklich Gänsehaut bekommen.
Wenn jemand keine Ahnung hat, hat er nach Lesen des Artikels immer noch keine Ahnung.
Und was soll diese Rechnung mit den 5V? Habe ich überhaupt nicht verstanden, was hat denn der Energiegehalt mit der Ausgangsspannung zu tun? Ich rechne doch auch nicht die 100.000 Volt eines Elektroschockers mit den vielleicht 200mah des 9V Blocks auf 20kwh um!? Die Ah geben halt die Kapazität der Zellen an, diese ist in der Regel nicht so stark von Umgebungsbedingungen abhängig, da hier ein Spannungsabfall durch den Innenwiderstand der Akkus nicht relevant ist. Die Wh sind abhängig von der Nennspannung welche der Akku im Schnitt innerhalb eines Entladezyklus abgibt. In kälter Umgebung bekommt man daher weniger Wh heraus als in wärmer Umgebung, da der Innenwiderstand steigt und damit auch der Spannungsabfall un die Verluste welche den Akku erhitzen. Genauso wie bei Akkus mit schlechter Qualität, welche von sich aus schon einen höheren Innenwiderstand haben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.