Schneller beliefert

Weniger Wartezeit auf neues iPhone: So will euch Apple zukünftig schneller beliefern

Wenn ihr bei Apple bestellt, wird die Hardware bald aus den nächstgelegenen Apple Store statt aus einem Zentrallager kommen.

Von   Uhr

Apple will seine Einzelhandelsgeschäfte als Distributionszentren nutzen, um den Versand von Produkten zu beschleunigen. 

Bisher wurden die iPhones, iPads und die Macs aus Lagern verschickt, die zentral im jeweiligen Land des Kunden errichtet wurden. In einigen Fällen wurden Produkte sogar direkt aus China verschickt. Es ist eigentlich verwunderlich, dass Apple erst jetzt auf die Idee gekommen ist, die Apple Stores als Zwischenlager zu verwenden. 

Die Umsetzung erfolgt zunächst in den USA und Kanada. Dort werden die Waren über UPS und FedEx abgeholt und zum Kunden gebracht. Das soll die Zustellungsgeschwindigkeit deutlich erhöhen. In vielen Fällen sollen die Kunden schon am nächsten Tag ausgeliefert werden. Aus diesen Zweck werden so nur Kunden beliefert, die ungefähr in 150 km Umkreis zum Apple Store wohnen.

Wir werden sehen, ob der Plan aufgeht, denn die Bewährungsprobe wird schon das iPhone 12 sein, das so ausgeliefert werden soll. Ob das Logistikkonzept auch in Deutschland umgesetzt wird, ist nicht bekannt.

Wie lange hast du schon auf Apple-Bestellungen gewartet? Unser Rekord war ein MacBook Pro BTO, das, sage und schreibe, 2 Monate brauchte, bis es bei uns war.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Weniger Wartezeit auf neues iPhone: So will euch Apple zukünftig schneller beliefern" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Jetzt werden also die Kunden ausgeliefert! An Apple ausgeliefert?
„In vielen Fällen sollen die Kunden schon am nächsten Tag ausgeliefert werden.“ (siehe Artikel);-)