Verschlüsselung

Telekom bringt iPhone-Telefonier-App mit Geheimhaltungsstufe

Die Deutsche Telekom hat eine Voice-over-IP App für das iPhone vorgestellt, die offiziell für vertrauliche Gespräche zertifiziert ist. Es handelt sich um eine  Mobile Encryption App für Ende-zu-Ende verschlüsseltes Telefonieren. 

Von   Uhr


Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine App für Behörden und Unternehmen freigegeben, die es erlaubt, vertrauliche Telefonate mit dem iPhone zu führen. Diese sind Ende-zu-Ende verschlüsselt und für Gespräche der Geheimhaltungsstufe VS-NfD (Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch) freigegeben. Dabei handelt es sich um die niedrigste Geheimhaltungsstufe deutscher Behörden. 

Durch die App können viele Spezialgeräte für vertrauliche Gespräche ersetzt werden, was sicherlich Kosten spart aber vor allem auch ein angenehmeres Arbeiten erlaubt. 

Die App die Schlüssel immer auf dem Telefon selbst. Und löscht diese nach Gesprächsende. Schlüssel befinden sich damit in der Hand des Nutzers. Der Netzbetreiber greift darauf nicht zu.


Weiter ist der Quellcode der Mobile Encryption App offen. Er ist für Anwender verifizierbar. Telekom Security-Chef Dirk Backofen sagt: „Wir machen die Programmierung der App nachvollziehbar. Sie bietet so kein Versteck für Hintertüren: Damit schaffen wir Vertrauen bei den Kunden.“

Die Mobile Encryption App funktioniert in jedem Telefonnetz oder ohne SIM-Karte über WLAN. Der Datenhunger der App ist klein. Sie braucht nur 4,8kbit Bandbreite und eignet sich so für Standorte mit langsamem Netz im In- und Ausland. Für verschlüsselte Telefonate installieren beide Gesprächspartner die App auf dem Gerät. Außerdem ist eine zweite App SecurePIM Government notwendig. Nutzer greifen mit dieser App auf die zentral gepflegte Kontaktdatenbank zu. Auch diese ist für VS-NfD zugelassen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Telekom bringt iPhone-Telefonier-App mit Geheimhaltungsstufe" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.