Verplappert

Star-Wars-Regisseur verrät Geheimnis über iPhones in Filmen

In einem Interview sprach Star-Wars-Regisseur Rian Johnson über eine Szene seines aktuellen Films „Knives Out“ – und gab dabei ein interessantes Detail über Apple preis.

Von   Uhr

Regisseur Rian Johnson ist bekannt für Filme wie „Looper“ und „Star Wars: Die letzten Jedi“. Ende 2019 erschien sein Film „Knives Out“ mit Bond-Darsteller Daniel Craig und „Captain America“-Schauspieler Chris Evans. In einem aktuellen Interview mit Vanity Fair sprach er über eine Szene des Films. Dabei kam er auch auf ein interessantes Hollywood-Geheimnis mit Apple-Bezug zu sprechen. Demnach sieht das kalifornische Unternehmen seine Produkte gerne in Filmen und Serien, stellt dabei allerdings eine wichtige Bedingung an die Filmemacher: In die Hände von Bösewichten darf das iPhone nicht.

Also another funny thing, I don't know if I should say this or not... Not cause it's like lascivious or something, but because it's going to screw me on the next mystery movie that I write, but forget it, I'll say it. It's very interesting. 

Apple... they let you use iPhones in movies but -- and this is very pivotal if you're ever watching a mystery movie - bad guys cannot have iPhones on camera. 

So oh nooooooo, every single filmmaker that has a bad guy in their movie that's supposed to be a secret wants to murder me right now.

Filme haben Werbeeffekt für Apple

Apple hat dazu festgelegt, dass seine Produkte stets nur im besten Licht und Kontext verwendet werden dürfen, um so auch auch ein positives Licht auf das Unternehmen zurückzuwerfen. Bereits zuvor gab es immer wieder Gerüchte, dass Schurken in Filmen und Serien keine Apple-Produkte verwenden dürften – Johnson bestätigte damit nun diese Annahme.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Star-Wars-Regisseur verrät Geheimnis über iPhones in Filmen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

das ist er älteste Hut den es gibt, das Pamphlet von Apple bzgl. Mediaendorsement ist schon was älter und gab es auch schon ende 80iger. Good Guys - Apple -> Bad Guys -> Windows

und? Ist doch normal das Unternehmen productplacement betreiben...sei es Autohersteller, modefirmen, Restaurantketten....nicht jede Nachricht in der das Wort „Apple“ vorkommt, ist interessant...ich bin dann mal unten im Keller und mach das Licht aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.