Apple One+

Apple plant Kombi aus Hard-und Softwareabo

iPhone, iPad und Mac künftig im Abo? Gemeinsam mit passenden Software-Produkten soll dies unausweichlich sein, mein ein Analyst. Ist es das wirklich?

Von   Uhr

Ein Analyst von Loup Ventures ist der festen Überzeugung, dass Apple ein ultimatives Abonnement aus Hard- und Software plant und damit Trends aus der Branche folgt. Schon jetzt bietet Apple mit Apple One ein Paket aus allen Diensten des Unternehmens, während man in bestimmten Ländern ein monatliches Abo für das iPhone anbietet, welches Upgrades auf neue Hardware vereinfachen soll. Dem Analysten zufolge könnte Apple beide Strukturen auf lange Sicht vereinen und sogar iPads, Macs und die Apple Watch hinzufügen. 

Mikrotrends und die digitale Transformation

Apple beobachtet die Industrie genau und ist in den vergangenen sechs Jahren in viele Bereiche, wie das Finanzwesen (Apple Pay, Apple Card), Streaming (Apple Music, Apple TV+) oder auch in den Nachrichtenmarkt (Apple News), eingedrungen. Ähnlich wie Amazon Prime bietet man seit wenigen Wochen auch ein Bundle aus mehreren Diensten an und nennt das Paket „Apple One“. Jedoch könnte Apple einen 360-Grad-Ansatz verfolgen und dies basierend auf Mikrotrends und sich ändernden Konsumverhalten aufbauen. Apple könnte dies als erstes Unternehmen im großen Umfang umsetzen, da man bereits jetzt zwei Bundles bietet, die man zusammenführend könnte. Ergänzt um AppleCare, könnte Apple ein sehr attraktives Gesamtpaket für Apple-Nutzer schnüren. 

Ungewöhnlich wäre dies für Apple keinesfalls, da man in der Vergangenheit immer wieder betonte, dass Services in der Zukunft an Bedeutung gewinnen sollen, um die Kundenbindung zu stärken. Gleichzeitig merkt der Analyst aber auch an, dass es für Google und Samsung schwer werden könnte, einem solchen Abonnement entgegenzuwirken, da ihnen einfach die Infrastruktur und die enge Verzahnung von Soft- und Hardware fehlt, die dem Bundle einen großen Mehrwert beschert. 

Was haltet ihr von einem solchen Apple-Bundle? Wie viel würdet ihr monatlich zahlen, um alle Apple-Dienste, ein iPhone, iPad, Apple Watch und gegebenenfalls einen Mac euer Eigen nennen zu können? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple plant Kombi aus Hard-und Softwareabo" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Typisch, wieder ein Otterstein...

Angeblich plant Apple wieder was laut Überschrift, im Artikel steht dann nichts dazu, nur ein Analyst träumt sich mal irgendwo irgendwas zusammen

Typisch der deutsche Michel, der in Person von Herrn Westner erstmal wieder rumnörgelt!

Das kann man schon machen. Leasing ist heute weit verbreitet. Aber bei Hardware wie Mac und Macbook ist es für mich wenig lukrativ. Für ein Iphone würde ich im Monat schon 20€ zahlen ohne Anzahlung. Ein Macbook für 2000€ wäre mir aber auch nicht mehr wert, weil ich das Gerät mindest 5 Jahre nutze und es danach einen Restwert von 50% hat. Daher gehe ich davon aus, dass Kaufen auch zukünftig für Privatkunder die wirtschaftlich besser ist.

mittlerweile versucht jeder mit Abos mehr Geld aus den Taschen zu ziehen als mit dem Kauf. Weil Vergleiche dadurch schwieriger werden und die kleinen Beträge einen Vorteil suggerieren, der in Wirklichkeit einige Nachteile verbirgt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.