Seuerprogramme für den Mac im Überblick

So holen Sie sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück!

Es lohnt sich, einmal im Jahr etwas Zeit zu investieren und die Einkommensteuererklärung zu erstellen. Wir prüfen sechs Steuererklärungen auf Herz und Nieren, die Ihnen völlig legal zu viel gezahlte Steuern vom Finanzamt zurückholen.

Von   Uhr

Wenn Sie die Einkommensteuererklärung auf die lange Bank schieben, verschenken Sie bares Geld. Die Mühe lohnt sich, denn zuletzt hat der Fiskus jedem Steuerbürger im Durchschnitt bis zu 1.000 Euro zurückgezahlt. Dabei haben Sie in diesem Jahr zwei Monate zusätzlich Zeit für die allzu lästige Pflichtübung. Spätestens am 31. Juli 2019, statt wie in den vergangenen Jahren jeweils zum 31. Mai, erwartet das Finanzamt den Eingang Ihrer Daten. Versäumen Sie diesen Termin, dürfen die Beamten einen Versäumniszuschlag von 0,25 Prozent je verspätetem Monat, aber mindestens 25 Euro pro Monat in Rechnung stellen.

Doch selbst wenn Sie Ihre Steuerunterlagen fristgerecht einreichen, werden Sie nicht bereits ein paar Tage später schon im Geld schwimmen. Im bundesweiten Schnitt mussten die Bundesbürger im Jahr 2018 rund 56 Tage auf eine mögliche Steuererstattung warten. Das ist gegenüber 2017 immerhin einen Tag langsamer.

Zu dieser statistischen Erkenntnis kommt der Webdienst „Lohnsteuer Kompakt“. Die schnellsten Finanzämter Deutschlands stehen mit rund 49 Tagen Bearbeitungszeit im Saarland, das die Hauptstadt Berlin auf den zweiten Platz verwiesen hat. Am längsten warten Sie mit rund 66 Tagen in Niedersachsen. Das fixeste Finanzamt steht hingegen in Wuppertal-Barmen – es benötigt rund 34 Tage für die Bearbeitung einer Steuererklärung.

Das ändert sich 2019

Der Grundfreibetrag wird für alle Steuerpflichtigen von 9.000 auf 9.168 Euro pro Jahr erhöht. Zudem wird der jährliche Kinderfreibetrag von 7.428 auf 7.620 Euro erhöht. Und noch ein Bonus für Familien: Der Staat erhöht das monatliche Kindergeld um 10 Euro. Wer Unterhaltsleistungen zahlen muss, kann diese nun bis zu 9.168 Euro anrechnen.

Keine Belege

Was die Wenigsten wissen: Das Finanzamt zwingt Sie schon seit Längerem nicht mehr, der Einkommensteuererklärung alle steuerrelevanten Belege beizulegen. Das gilt inzwischen sogar für Spendenbescheinigungen oder Steuerbescheinigungen über Kapitalerträge von Ihren Banken. Es genügt, wenn sie diese für eventuelle Rückfragen bis zum Ablauf eines Jahres nach Erhalt des Steuerbescheids aufheben. Das Finanzamt verzichtet also zunächst auf die Vorlage der Belege – eine feine Maßnahme, mit der der Fiskus das Besteuerungsverfahren transparenter und bürgerfreundlicher gestaltet hat. Wenn Sie allerdings zum ersten Mal bestimmte Freibeträge wie etwa den Behindertenpauschbetrag beantragen oder sich daran etwas ändern, müssen Sie die Unterlagen weiterhin vorlegen.

Webdienste werden von Jahr zu Jahr leistungsfähiger und ersparen dem Anwender die Installation dedizierter Programme auf der Festplatte. Wer ein gewisses Grundvertrauen in die Datensicherheit der Cloud-Anbieter hat, kann also getrost einem Webdienst seine Steuerdaten anvertrauen. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, sollte eher einer lokal installierten Steuererklärung den Vorzug geben.

Alternative Steuersparmodelle

  • Mein Elster: Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah! Die Finanzbehörden bieten mit „Mein Elster“ ein kostenfreies Dienstleistungsportal zur Abgabe der Steuererklärung an. So können Sie online mit jedem beliebigen Webbrowser Ihre Steuerdaten erfassen. Allerdings müssen Sie zuvor einen etwas zeitintensiven Registrierungsprozess durchlaufen. Elster gibt jedoch keine sinnvollen Hinweise, wie Sie Steuern sparen können. Insofern ersetzt es keinesfalls eine professionelle Steuererklärung oder die fachkundige Unterstützung durch einen Steuerberater.
  • Steuererklärung: Die Steuerklärung-App von Dominik Fenzl ermöglicht die Erfassung der Steuerdaten in Eingabemasken, die den offiziellen Papiervordrucken des Finanzamts nachempfunden sind. Einige Ausfüllhilfen und die eingebaute Plausibilitätskontrolle sorgen dafür, dass alle Daten gewissenhaft eingetragen werden. Die Steuererklärung wird dann online an das Finanzamt übermittelt, lediglich der unterschriebene Ausdruck wird noch nachgereicht. Steuerfachliche Hilfestellung sucht man jedoch ebenso vergeblich wie einen Steuerratgeber, der erläutert, was man alles absetzen kann. Ebenso fehlt eine Berechnung der möglichen Steuerersparnis.
  • Taxfix: Schritt für Schritt führt Taxfix Arbeitnehmer und Studenten im Interviewmodus durch die komplette Steuererklärung. Das Ergebnis der voraussichtlichen Steuererstattung zeigt die iPhone- beziehungsweise Web-App dabei an. Generell ist die Benutzerführung eher mit einem Gespräch beim Lohnsteuerhilfeverein vergleichbar. Je nach Schwierigkeit des Steuerfalls werden dabei theoretisch bis zu 1.500 Fragen gestellt. Aktuell fokussiert sich die App auf einfache Steuerfälle. Aus diesem Grund können einige Personengruppen wie Rentner, Freiberufler oder Vermieter derzeit dieses innovative Angebot nicht nutzen.

Sofortabschreibung

Die Grenze für Geringwertige Wirtschaftsgüter wurde bereits 2018 von 410 Euro auf 800 Euro netto erhöht. Das wirkt sich positiv in Ihrer diesjährigen Steuererklärung aus, wenn Sie einen Computer oder Computerzubehör sofort steuermindernd abschreiben möchten.

Test 1: Bedienung

Smartsteuer
Smartsteuer (Bild: Smartsteuer)

Welche Anwendung bietet die beste Oberfläche? In dieser Disziplin geht Smartsteuer als Sieger vom Platz. Der Webdienst überzeugt mit einer angenehmen Benutzeroberfläche, der dezenten Farbgestaltung und dem stark strukturierten Erfassungsprozess. Die Interview-Technologie lehnt hierbei den Eingabeprozess an der typischen Lebenswelt eines Steuerpflichtigen an. Die Steuersparerklärung setzt hingegen auf einen roten Faden, der den Steuer-Laien zielgerichtet durch die komplexen Formulare leitet. Die Dialogführung weist dabei den Nutzer darauf hin, ob Angaben fehlen oder falsch sind. Auch Wiso Steuer Mac unterstützt den Eingabeprozess mithilfe eines gut strukturierten Interviews. Lohnsteuer Kompakt lässt ebenfalls nichts anbrennen: Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich und intuitiv aufgebaut, die meisten Eingabefelder verfügen über zusätzliche Hilfetexte. Nach jeder relevanten Eingabe wird zudem die voraussichtliche Steuererstattung aktualisiert.

Test 2: Preis-Leistung

Steuer Go Plus
Steuer Go Plus (Bild: Forium)

Was bietet mir die Anwendung? Diese Disziplin verbucht Wiso Steuer Mac für sich. Mit der Steuerautomatik übernimmt die Anwendung für Sie sowohl die Vorjahresdaten als auch die Daten vom Finanzamt aus der vorausgefüllten Steuererklärung. Darüber hinaus können Sie Ihre Steuererklärung ohne Papier und ohne eigenes Elster-Zertifikat beim Finanzamt abgeben. Belege lassen sich mit einer eigenen App scannen und in der Steuerbox-Cloud ablegen. Ein gedruckter Steuerratgeber rundet den Leistungsumfang ab. Steuersparerklärung Plus steht Wiso Steuer Mac kaum nach. Die Belegmanager-App ermöglicht es, bereits über das Steuerjahr hinweg alle relevanten Belege zu scannen und zu archivieren. Alternativ bietet der Hersteller auch einen Scanservice an. Steuerliche Ratschläge liefert der rund 800 Seiten starke Steuerratgeber, der in der digitalen Version bereits in der Anwendung enthalten ist. Die gedruckte Fassung können kostenfrei anfordern.

Test 3: Flexibilität

Steuersparerklärung plus
Steuersparerklärung plus (Bild: Akademische Arbeitsgemeinschaft)

Wie gut kann ich meine Steuererklärung erledigen? Wiso Steuer Mac und die Steuersparerklärung entscheiden diese Disziplin für sich. Mit ersterem Vertreter können Sie wahlweise off- oder online die Steuererklärung erledigen. Sie beginnen beispielsweise auf dem Mac, setzen die Bearbeitung auf dem iPad fort und finalisieren Ihre Steuererklärung im Webbrowser. Die Steuersparerklärung widmet sich mit seinen unterschiedlichen Programmfassungen hingegen den individuellen Bedürfnissen spezieller Berufsgruppen. So gibt es eine Lehrerversion für alle Beschäftigten im pädagogischen Bereich, die sich auf steuerliche Sachverhalte wie Klassenfahrt oder Schüleraustausch fokussiert. Lohnsteuer Kompakt bietet mit einer speziellen Webversion allen Polizisten ein Forum für Fragen rund um Uniform und Auslandseinsatz. Steuer Go ist das Sprachtalent unter den Steuererklärungen: Alternativ zu deutschen steht eine englische, polnische, kroatische, bosnische und serbische Benutzeroberfläche zur Verfügung.

Test 4: Geld her!

Wiso Steuer Mac
Wiso Steuer Mac (Bild: Buhl Data Service)

Wie gut hilft die Anwendung beim Steuern sparen? Wiso Steuer Mac und die Steuersparerklärung unterscheiden sich in dieser Disziplin nur marginal. Die Steuersparerklärung prüft alle Eingaben auf Fehler und gibt automatisch Tipps zur Steuerreduktion. Nach Eingabe aller Daten optimiert der Steuerprüfer die Steuererklärung und weist auf fehlende oder nicht plausible Angaben hin. Der Bescheidprüfer deckt zudem Fehler des Finanzamts auf und hilft sogar bei der Erstellung von Einsprüchen. Wiso Steuer Mac versorgt den Anwender mit bestehendem Abonnement mit zahlreichen Zusatzinformationen wie einem monatlichen Newsletter und einem Steuer-Webcast. Lohnsteuer Kompakt garantiert eine hundertprozentige Steuerberechnung und erstattet gar den Kaufpreis, wenn der Steuerbescheid eine abweichende Steuerschuld berechnet. Ferner übernimmt der Hersteller etwaige Strafen oder Zinsen, wenn das Finanzamt dies auf Grund eines Berechnungsfehlers der Anwendung einfordert.

Der Gewinner: Wiso Steuer Mac 2019

Wiso Steuer Mac
Wiso Steuer Mac (Bild: Buhl Data Service)

Mit knappem Vorsprung gewinnt Wiso Steuer Mac von Buhl Data Service den Vergleichstest. Die Anwendung ermöglicht eine plattformübergreifende Bearbeitung der Steuererklärung wechselweise in der macOS-Software, der iOS-App und im Webbrowser. Mit rund 40 Euro ist die Steuererklärung zwar etwas teurer als ein Webdienst, bietet dafür jedoch einen hervorragenden Leistungsumfang und – bei bestehendem Abonnement – ein herausragendes Servicepaket. Wer keine Software lediglich für den einmaligen Akt der staatsbürgerlichen Steuererklärung auf seinem Mac installieren möchte, findet in den beiden Webdiensten Lohnsteuer Kompakt und Smartsteuer gute Alternativen. Lohnsteuer Kompakt gefällt dank seiner Geld-zurück-Garantie, Smartsteuer bietet dafür die etwas elegantere und gefälligere Benutzeroberfläche.

Generell gilt, dass eine gute Steuererklärung den Laien sicher durch den Steuerdschungel pilotieren sollte. Eingabefehler oder inhaltliche Missverständnisse sind jedoch nicht auszuschließen. Deshalb sollten Sie Ihr Geld bei komplizierten Steuersachverhalten lieber in einen erfahrenen Steuerberater investieren, der die fiskalen Spielregeln fachkundiger versteht und anwenden sollte als jede App.

Testergebnisse im Überblick
Testergebnisse im Überblick (Bild: Falkemedia)

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "So holen Sie sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück!" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.