Top-Themen

Themen

Service

News

Umdenken

Faltbares iPhone: Apple-Zulieferer Corning arbeitet an biegbarem Glas

In den vergangenen Wochen und Monaten haben Huawei und Samsung mit faltbaren Smartphones das „nächste große Ding“ nach randlosen Geräten vorgestellt. Ob Apple diesem Trend folgen wird oder ob man einen anderen Weg geht, ist zwar unklar, aber einige Patente sowie Entwicklungen von Zulieferern deuten daraufhin, dass das Unternehmen ebenfalls an einem iPhone mit faltbarem Display arbeitet beziehungsweise forscht.

Ein Frühstart auf Kosten der Langlebigkeit?

Manches Mal geht Apple kuriose Wege. Einmal geht das Unternehmen zwei Schritt (oder mehr) voraus und in anderen Fällen hängt es wieder hinterher. Beim neusten Trend der Smartphone-Hersteller hat dies jedoch sichtbare Methode. Dabei lässt sich sichtbar sogar wörtlich nehmen. Huawei und Samsung haben nämlich kürzlich erste Smartphones mit faltbarem Display vorgestellt. Jedoch haben die frühen Geräte noch ein kleines Problem: Sie sind nur mit Kunststoffpolymeren geschützt, damit das Display flexibel wird. Die dünne „Plastikschicht“ hat jedoch den Nachteil, dass sie sich mit der Zeit verformen kann und dadurch beispielsweise knittrig wird. Zudem ist das Material nicht sonderlich kratzfest. Dies könnte einer der Gründe sein, weshalb Apple bisher noch kein Falt-iPhone vorgestellt.

Corning: Zulieferer werkelt an einer Lösung

In den letzten Monaten kamen bereits Patente ans Licht, die Apple mit Faltgeräten in Verbindung brachten. Auch Apples langjähriger Glas-Zulieferer Corning forscht intensiv an einem biegsamen Glas. Allerdings kann auch ein erfahrenes Unternehmen die physikalischen Gesetze nicht einfach außer Kraft setzen, sondern lediglich mit kleineren Annährungen tricksen. Laut Corning-Manager John Bayne (via Wired) stellt dies eine große Herausforderung dar. Während man nämlich den Biegeradius verkleinern möchte, soll das Glas dennoch einen Sturz oder andere Beschädigungen aushalten. 

Stark wie ein Gorilla und biegsam wie ein Weidenzweig

Laut Wired möchte Corning daher zwei seiner Produkte miteinander verbinden. Willow Glass ist nämlich bereits äußerst biegsam und lässt sich aufrollen wie ein Stück Papier. Die Stärke soll hingegen von Gorilla Glass stammen. Jedoch bezieht die Glastruktur ihre Haltbarkeit aus einem Herstellungsprozess, bei dem ein Ionen-Austausch stattfindet. Dieser Prozess macht Willow Glass ungeeignet für Smartphones, da er eine Salzlösung involviert, die die Transistoren des Displays angreifen.

Allerdings konnte Corning seine Expertisen aus beiden Fertigungsprozessen nutzen ein bereits ein 0,1 mm dickes Glas herstellen, dass sich bis zu einem Radius von 5 mm biegen lässt. Einige Kunden sollen bereits Proben erhalten haben, während man weiter daran arbeitet, um alle Auflagen zu erfüllen. Jedoch könnten noch Jahre vergehen, bis faltbare Geräte tatsächlich im Massenmarkt ankommen.

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Faltbares iPhone: Apple-Zulieferer Corning arbeitet an biegbarem Glas" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Wer braucht denn ein Falthandy? Wozu? Das XS ist schon groß und schwer genug. Will ja keinen Rucksack mitnehmen. Selten so was unnötiges gesehen.

Wer braucht ein XS, ein 6er tut es auch. Wer brauchte schon so ein Wischi-Display iPhone1 für viel Geld?! Ein Nokia 6300 tut es auch. Der Kunde entscheidet. Sollte Apple ein faltbares iPhone bringen, dann sicherlich ausgereift und nicht als Prototyp-Versuchskarnickel. Wenn ich nur an das „Plastiküberzugdisplay“ von den Dingern denke... würg. Aber ein erster Wurf ist ja nicht das Ende der Fahnenstange. Denke aber auch, wirklich durchsetzen wird sich das Format nicht.

WER ZU SPÄT KOMMT DEN BESTRAFT DAS LEBEN.... ;)

Ja Apple ist bald um Lichtjahre zurück und nur die Ungebildeten kaufen noch ein iPhone!

dann ein iPhone gekauft? Ach du hast gar kein iPhone, was willst du dann hier?

Die ungebildeten Kunden, mit niedrigen Einkommen? Jaaaa,ganz bestimmt!

Wer braucht so ein Sch...Faltbares Display. Irgendwelche Menschen die ein Suchtprobleme mit Google Maps haben ? Ich stecke mir doch kein Samsung Twix in die Hose ! Dieses Format wird sich nicht durchsetzen. Davon bin ich überzeugt. Ein Smartphone mit ca. 5,5 Zoll das mittig geklappt wird vielleicht schon eher. Bin mal gespannt wie lange es dauert bis die ersten Meldungen kommen: Samsung Faltdisplays gehen zu schnell kaputt usw.
Wie unser Tim schon sagte: wir arbeiten an Produkten die sie umhauen werden. Lassen wir uns überraschen!!!

Die Produkte der letzten Jahre haben uns auch alle umgehauen....

Auf jeden Fall: Besonders erwähnt sei die kaputte Tastatur, das fleckige Display, der schlechte iPhone Empfang und, und, und....! Aja: Den Prei hätte ich Gast vergessen.....!

oder nachgeplappert was man so hört oder liest?