Quelle: https://www.maclife.de/news/apple-will-reparatur-recht-weiter-verhindern-100114463.html

Autor: Andreas Donath

Datum: 09.08.19 - 21:02 Uhr

Apple will Reparatur-Recht weiter verhindern

Reparaturanleitungen, Ersatzteile und eine wartungsfähige Hardware - das wäre der Traum von Reparaturwerkstätten und Bastlern, doch Apple wehrt sich weiterhin gegen solche Möglichkeiten.

Apple argumentiert weiter gegen das geplante Right to Repair und will sicherstellen, dass die Hardware sicher und richtig arbeitet, wie das Unternehmen gegenüber Axios mitteilte.

Die US-Politik dreht sich derzeit allerdings in eine andere Richtung - das „Right to Repair“ ist in vielen US-Bundesstaaten in Vorbereitung oder in der Diskussion und unterschiedlich ausgeprägt. Einige Staaten haben Maximalforderungen aufgestellt wie Reparaturanleitungen und Ersatzteile, die an jeden abgegeben werden müssen, der sich dafür interessiert, andere sind etwas vorsichtiger und wollen lediglich Reparaturanleitungen haben.

Apple versucht parallel, dass das Netz an authorisierten Service Providern schnell wächst und hat in den USA Best Buy zum sogenannten „Apple Authorized Service Provider“ gemacht.

Lesetipp

Kalifornien drängt auf „Recht auf Reparatur“ bei Smartphone-Herstellern

Wie es aktuell aussieht, kommt auch in Apples Heimatstaat Kalifornien neue Bewegung in eine seit langem geführte Debatte. Neuen Medienberichten... mehr

Die Kette kann so Ersatzteile erhalten und Reparaturen in eigenen Werkstätten durchführen. Erst vor kurzen wurde bekannt, dass Apple seinen Kurs sogar verschärft und bei Akkus, die von Drittherstellern getauscht werden, keine Möglichkeit mehr bietet in iOS den Gesundheitszustand des Akkus einzusehen. Stattdessen poppt eine Warnmeldungen auf.

Produkthinweis

Handgearbeite Echtleder Konferenzmappe mit Reißverschluss für iPad 9.7, Geschäftsmappe mit Griff, Tablet-Tasche, A4 Dokumentenmappe, Braun