Quelle: https://www.maclife.de/news/apple-sichert-sich-tv-rechte-losing-earth-new-york-times-100106373.html

Autor: Matthias Parthesius

Datum: 23.08.18 - 13:39 Uhr

Apple sichert sich TV-Rechte für „Losing Earth“ von der New York Times

Die Folgen des Klimawandels werden für alle Menschen auf der Erde spürbar. Zu diesem Thema sichert sich Apple die TV-Rechte für „Losing Earth: The Decade we almost stopped Climate Change“. Dabei handelt es sich um eine besondere Reportage von Nathaniel Rich für das Magazin der New York Times. Rich portraitiert eine Gruppe von US-Wissenschaftler und Aktivisten, die sich zwischen 1979 und 1989 engagierten.

Apple arbeitet an zahlreichen Inhalten für eigene TV-Serien und investiert Milliarden in neue Formen der Unterhaltung. Gemäß der Apple-Mission, die Welt verbessern zu wollen, kann der US-Mediendienst deadline.com berichten, dass sich Apple gegen Mitbewerber durchgesetzt haben soll für die TV-Rechte an der Reportage „Losing Earth: The Decade we almost stopped Climate Change“. Dieser Stoff soll als Serie produziert werden von der Produktionsfirma Anonymous Content unter der Projekleitung von Steven Golin und dem Autoren Nathaniel Rich. 

Lesetipp

Videostreaming made by Apple? Das steckt dahinter

Eigene Filmproduktionen werden Apple helfen, mehr Apple-TV-Geräte und mehr iPhones zu verkaufen, indem Apple seine Hardware zusammen mit den... mehr

„Losing Earth“ erzählt die Geschichten einer kleineren Gruppe von amerikanischen Wissenschaftlern, Aktivisten und Politikern, die zwischen 1979 bis 1989 versucht haben, die Gesellschaft zum Umdenken zu bewegen. Sie wollten die Erde retten vor den zerstörerischen Folgen des Klimawandels, bevor es dafür zu spät ist.

Bereits die Umsetzung für das Magazin der New York Times ist sehr aufwändig erstellt. In dem Stoff stecken mehr als 18 Monate Arbeit, mehr als hunderte Interviews und tausende Puzzleteile aus den Archiven - davon vieles bislang unbekannt und unveröffentlicht mit Materialien aus Aktenordnern von Regierung und Unternehmen. Nacherzählt wird die bewegende Dekade der 80er-Jahre, in der die Menschheit zum ersten Mal bewußt erfasste, dass es einen menschlichen Einfluss auf den Klimawandel geben kann. Beleuchtet werden aber auch Fragen der Verhaltenspsychologie, wie – trotz besseren Wissens – eine moralische Verantwortung in Klimafragen abgelehnt wird.