Frei ab …

Apps für Kinder: Apple fordert Altersempfehlungen von Entwicklern

Mehr Schutz für Kinder. Apple will Apps für Kinder künftig in verschiedene Altersstufen einteilen und fordert Entwickler dieser Apps daher auf, Altersempfehlungen anzugeben. Diese Einteilungen werden von Apple im Vorfeld anhand der Apps überprüft. 

Von   Uhr

Mit iOS 7 wird Apple im iOS App Store eine neue Kinder-Kategorie einführen. Daher werden Entwickler von Apps, die sich gezielt an Kinder unter elf Jahre richten, aufgefordert, ihre Apps einer Überprüfung unterziehen zu lassen, damit sie in die passende Alterskategorie eingeordnet werden können.

Die Entwickler können wählen, ob sie ihre Apps in die Altersgruppe 5 Jahre und jünger, 6-8 Jahre oder 9-11 Jahre einordnen lassen wollen. Sie können nur eine der drei Kategorien auswählen. Bereits im derzeitigen App Store-Angebot vorhandene Kinder-Apps müssen eine neue Version der App zur Prüfung vorlegen.

Die neue Einteilung in drei Kategorien soll Eltern helfen, altersgerechte Apps für ihre Kinder zu finden, so Apple im E-Mail an die Entwickler. Außerdem wird es zusätzliche Unterkategorien geben, mit denen Erziehungs-Apps von jenen ohne bildungsspezifische Inhalte abgetrennt werden.

Die Änderungen passen zur Unterstützung des Children’s Online Protection Act (COPPA) durch Apple und die Öffnung der verschiedenen Online-Apps, Medien- und E-Book-Stores für Konten von Kindern unter 13 Jahre.

COPPA-Richtlinien sehen vor, dass Apps, die sich an Kinder wenden, keine Fotos, Videos oder Audiodateien von den unter 13-Jährigen sammeln dürfen. Auch darf keine zielgerichtete Werbung geschaltet werden.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apps für Kinder: Apple fordert Altersempfehlungen von Entwicklern" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.