HOFFEN AUF VERBESSERUNGEN

iCloud als „schlimmster Albtraum aller Entwickler“

27.03.13 | 17:07 Uhr - von Justus Zenker
(Bild: Apple)

Derzeit tüfteln Apples Entwickler mit Hochdruck an der nächsten großen iOS-Version, die spätestens zur WWDC im Juni präsentiert werden dürfte. Besonders für App-Entwickler bleibt zu hoffen, dass Apple sich nicht nur auf schöne neue Funktionen begrenzt, sondern auch weiter unter der Motorhaube an den Zahnrädern dreht. Denn vor allem iCloud habe diese Optimierung dringend nötig, so einige Entwickler.

Mithilfe der iCloud funktioniert nicht nur Apples Mailservice und die Synchronisation von Kontakten und Kalendern, sondern auch der Datenaustausch innerhalb von Apps zwischen verschiedenen iOS-Geräten und dem Mac. Besonders zuverlässig scheint die Synchronisation nicht zu funktionieren.

ANZEIGE

„Nach zwei Jahren Entwicklungszeit ist die iCloud der schlimmste Albtraum eines Entwicklers“, so ein Entwickler in einem anonymen Kommentar. Das Problem der iCloud liegt laut den Entwicklern in Core Data, einer Art Verbindung zwischen der App und ihrer zugrundeliegenden Datenbank. iCloud sei laut den Entwicklern noch nicht ausreichend in Core Data integriert, wodurch es im schlimmsten Fall zum Datenverlust kommen kann. Die Folge: Unzufriedene Kunden.

Sollte Apple mit dem nächsten iOS keine Verbesserungen präsentieren, wollen einige Entwickler, darunter einstmals Verfechter von Apples Datenaustausch, sogar der iCloud den Rücken kehren und auf alternative Methoden setzen: „Wenn Apple das nicht in iOS 7 repariert, sind wir gezwungen das Schiff verlassen.“

Hatten Sie schon einmal mit Datenverlusten durch iCloud zu kämpfen?

Mehr zu: Core Data | iCloud | iOS | OS X Lion | OS X Mountain Lion

Artikel kommentieren

Bild von nd70

iCloud funktioniert fast täglich nicht richtig. Insbesondere die Synchronisation der Bookmarks ist sehr oft fehlerhaft.

Den größten Mist, den Apple in den letzten Jahren rausgebracht hat:
iCloud, Thunderbolt, IOS Maps, Lion+ML.

Bild von CMV

Ping, MobileMe, iAds

Bild von MacFrust

Alles hat mal ein Ende ......

Bild von BioExorzist

Funktioniert soweit recht gut bei mir. Es kam zwar anfangs zu doppelten Einträgen, aber seit dem ist alles OK!

Bild von tk69

Verstehe ich nicht. Bisher lief bei mir alles rund. Was macht ihr?

Bild von Harry P.

bei mir läufts auch! und ganz ehrlich: Thunderbolt, lightning und ML als mist zu bezeichnen ist schon geil... such dir doch einfach n betriebssystem das dir gefällt. und thunderbolt is ne weiterentwicklung vom minidisplayport und dazu voll kompatibel. war der also auch mist?

Bild von larswicke

Bis dato hatte ich noch keinen Datenverlust wegen der iCloud zu verzeichnen. Was aber der Artikel schön wieder gibt, ist das Apple seine Entwickler immer wieder zur Verzweiflung bringt und massiv verärgert.

Da werden kurze Hand von Apple über Nacht neue Richtlinien festgelegt und die Entwickler vor vollendeten Tatsachen gestellt. Ein gutes Beispiel hierfür war vor 2,5 Jahre, da hat Apple die Bestimmung für die iOS Games komplett geändert. Es wurden bis zu einer Deadline keine Spiele mehr für den App Store zugelassen, welche nicht mit der Entwicklungsumgebung (XCode) von Apple erstellt wurden.

Der Aufruf von den Entwicklern war sehr groß, aber Apple blieb hart. Erst nach dem man gemerkt hat, dass zu viele Entwickler das Weite suchten hat Apple die Bestimmungen nach 3 Monaten wiederrückgängig gemacht. Nur der Schaden macht sich bis Heute bemerkbar, wenn man sich die iOS Spiele anschaut ist da kein einziger Titel, welcher auf dem Niveau von aktuellen PS Vita Spielen ist. Und das war nicht das einzige mal, dass Apple dieses mit den Entwicklern gemacht hat.

Bild von MacPaul

Wir halten fest: wir leben im 21. Jahrhundert, Computer everywhere, die Menschheit ist ja so fortschrittlich, Apple eine Gott gleiche Firma, die in regelmäßigen Abständen das Rad neu erfindet und (Mac) OS das beste OS aller Zeiten, Stand immer der aktuelle Zeitpunkt, und Cloud-Dienste die aufkommende Technologie, ohne die in Zukunft keiner mehr wird leben können...oder zumindest nicht dürfen, wenn es nach Firmen wie Apple und deren Marketing- und Finanzabteilungen geht.
Aber so was relativ simples wie die Cloud, die bei Dropbox und co. schon länger funzt, kriegt die Riesenfirma Apple zum Verrecken nicht gebacken. Da hab' ich nur eine Frage: Was soll der Scheiß?!

Bild von AppleFanboy

Hab vor Kurzem iCloud eingerichtet. Funktioniert auf meinem Windows Rechner über das Webinterface und auf meinem iPhone 4 ohne Probleme.

Warum sollte Thunderbolt Mist sein?

iOS Maps sind bei mir besser als die Google Maps

Lion und Mountain Lion kann ich nicht beurteilen, da ich auf Windows leider angewiesen bin.

Bild von obiwankentoni

Ich hatte letzten Dezember ein Problem mit der Synchronisierung der iWork Dokumente das zur Folge hatte dass ich mein iPad komplett neu einrichten musste. Und einige iWork Dokumente sind nicht wiederherstellbar zerstört. Wichtige Dokumente sollte man der iCloud nicht unbedingt anvertrauen.
Ansonsten funktioniert es ganz gut.
Was den anderen "Mist" angeht... Das ist letztlich subjektiv. Es gibt so einiges andere von Apple das ich für misslungen halte während ich einige der oben genannten Dinge durchaus gelungen finde.

Bild von Faina

Bei der iCloud würde ich mir wünschen, dass endlich die Vorschau und Textedit vollständig eingebunden wären. Und ich vermisse das iCloud-Laufwerk sehr. Es macht wenig spass mit allerlei Hilfsmitteln und Verrenkungen Daten vom Mac auf das iPad zu bringen. Ein iCloud-Drive, verschlüsselt und sicher wäre eine echte Bereicherung.

Bild von Abendschnee

Die App Entwickler sollten einfach Dropbox zusätzlich unterstützen, das funktioniert wenigstens und sogar noch unter älteren OS X Versionen was Apple überhaupt nicht geregelt bekommt.

Bild von Abendschnee

ich muste einmal fast einen ganzen Tag auf die Bookmarks auf meinem iPhone verzichten, die waren einfach per iCloud Sync verschwunden, danach plötzlich wieder da.

Wichtige Daten wie Adressen oder den Kalender würde ich niemals dieser unzuverlässigen iCloud anvertrauen. Dafür sind mir diese Daten zu wichtig!

Bild von Gast

iCloud ist scheisse.Entweder werden die Daten auf einem unseriösen Server gespeichert oder vom Mac gelöscht.Die Möglichkeit meine Daten (iCal) zu verwalten ist nicht wirklich korrekt.Die alte Synchronisation vom iPhone zum MAC war besser.

HOENEß MUSS IN DEN KNAST

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
+ zehn = 25
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Technikfrage: Ext Festplatte wird regelmäßig ausge ...

Re: Technikfrage: Ext Festplatte wird regelmäßig ausge ...

Re: Zeigt her eure Fotos

Re: Technikfrage: Ext Festplatte wird regelmäßig ausge ...

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

Mac easy 02.2014

Ausgabe: 2/2014
21 MB
4.49 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier
Zur Startseite