PROBLEME MELDEN, MATERIAL VERBESSERN

Fehler in iOS-6-Maps: So können Sie helfen!

25.09.12 | 13:22 Uhr - von

Mit dem Wechsel auf Apples eigenen Kartendienst in iOS 6 raunte ein neues Wort durch die Apple-Gemeinde: "Mapgate". Das Kartenmaterial hat viele Fehler, die teils abenteuerlich und lustig sind. Doch Mitmachen ist besser als Jammern, deshalb kann und sollte jeder Nutzer falsche Informationen melden, sobald sie entdeckt werden.

ANZEIGE


Große Aufschreie gab es in der vergangene Woche, als deutsche iOS-Fans kurz nach dem Update auf iOS 6 und den neuen Kartendienst von Apple das Fehlen des Kölner Doms bemerkten. Das Aushängeschild der Stadt, eingetragenes Weltkulturerbe der Unesco, war schlicht und einfach nicht auf den neuen Straßenkarten erfasst. Der Dom ist nur ein prominentes Beispiel, das mittlerweile schon als abgehaktes Problem betrachtet werden kann. Ähnlich wie bei Google Maps erlaubt Apple seinen Kartennutzern, Verbesserungsvorschläge zu senden. So fand auch der Kölner Dom seinen über 750 Jahre alten angestammten Platz.

Das Melden eines Fehlers ist schnell gemacht. Entdeckt man eine falsche oder noch komplett fehlende Information, sendet man mit wenigen Klicks eine Nachricht an Apple. Über "Problem melden/Korrekturvorschläge" werden die Verbesserungen eingereicht.

Mit der raschen Verbreitung von iOS 6 erhofft sich Apple mittlweile ganz offiziell, durch die Nutzerinformationen schon bald einen sehr viel besseren Kartendienst anbieten zu können.

 

Mehr zu: iOS 6

Artikel kommentieren

Bild von secondblue

... jetzt mal ehrlich.

Hier in Münsters Innenstadt stimmt ja fast nichts !!!

Läden die schon 6 Jahre nicht mehr da sind noch aufzuführen ist..

.. und dann noch 100 Meter daneben liegen.

Bild von geoelterblitz

Dein Ort ist wenigstens auf der Karte...

Mein Ort existiert nur noch als Klötzchenbild, als ob die Karte von Lego ist.

Und dann soll ich noch helfen? Das ist doch keine Waldorf-Kindergarten-App, wo wir alle gemeinsam etwas machen. Das ist ein kommerzielles Produkt und da darf man erwarten, dass es funktioniert und in Ordnung ist.

Bild von JeanLuc7

Hab den Text "kauft Leute ein, die sich mit sowas auskennen" noch gar nicht gefunden? Das würde allen auf einmal helfen :-)

Bild von inot

Ja, mal ganz ehrlich, ich kann dieses "Helfen statt Meckern" nicht mehr hören. Ich zahle viel Geld für ein Produkt, das nicht richtig funktioniert und wenn ich mich beschwere, bekomme ich noch gesagt, ich solle es lieber selbst reparieren, statt zu meckern. Da stimmt doch was nicht.

Apple bewirbt den Kartendienst wie alle andere auch als das Beste, was es je gegeben hat. Ich sage nur "Amaizing"... Dann kann ich als Kunde erwarten, dass es amaizing ist. Es wird nicht als Beta vertrieben sodern als Bestandteil eines Premiumproduktes mit Premiumpreis. Also muss Apple das leisten.

Und mal ehrlich, es sind ja nicht nur fehlende oder falsche POI. Die Qualität ist einfach in jeder Hinsicht nicht tragbar. Alleine in meiner Heimatstadt fehlen sämtliche Flüsse und einige Straßen. Seen sind grün und die Satelitenbilder sind voller Wolken und schon mein der geringsten Zoomaktion verpixelt.

Toll, wenn es in Cupertino super 3D gibt. Das braucht aber kein Mensch, wenn der Rest so mies ist. Und das lässt sich nicht wegreden und ist auch nicht mit der Hilfe der Community zu lösen. Die Karten stimmen nicht und das lässt sich nicht durch melden falscher POI abstellen.

Bild von Beroli

Bin genau Deiner Meinung. Apple ist in der Pflicht!

http://9gag.com/gag/5429512

Bild von klabec

Meckern macht ja auch viel mehr Spaß als Helfen!

Bild von Nero

Was hast du denn für das Update Bezahlt ???? Hast Du ne Version die Bezahlt werden muss ??? Lösch es doch einfach. Dann bist Du da wo Du vor dem Update auch warst.
Und Kauf Dir doch ne richtige Navi. Da kannste dann meckern wenn es nicht läuft.

Aber für Lau bekommen und dann noch Rum meckern ??? sorry geht gar nicht.

Oder hat man Dich vielleicht zu dem Update gezwungen ???

Bild von inot

Entschuldige, aber du solltest erstmal nachdenken, bevor du so eine Quatsch schreibst:

1.Ich habe ein iPhone für knapp 800 Euro gekauft, bei dem das Betriebssystem Teil des Produktes ist und bei dessen Präsentation gerade auch die neue Kartenapp als eines der "Amaizing"-Topfeatures beworben wurde. Und auch wenn ich irgendwann das OS update gehe ich bei dem Gerätepreis davon aus, dass dieses mit bezahlt ist. Apple schaltet ja bei älteren Geräten bewusst auch Features ab, die auf neuerem laufen um dem Kunden von Zeit zu Zeit man wieder einen "Kaufanreiz" zu geben für neue Hardware, die natürlich auch die Software mitfinanziert. Tut doch bitte nicht immer so als wäre iOS ein kostenloses "Goddie", das Apple aus purer Freundlichkeit und Menschenliebe verschenkt.

2. Wenn was nicht geht dann nutz es halt nicht und kauf dir was, das funktioniert. Dieses Argument lese ich auch deinem Satz "Lösch es doch einfach. Dann bist Du da wo Du vor dem Update auch warst.
Und Kauf Dir doch ne richtige Navi. Da kannste dann meckern wenn es nicht läuft."
Ich habe mir ne richtige Navi gekauft, eben mit dem Neuen Gerät und iOS 6. Das hat Apple versprochen, beworben und muss es jetzt auch liefern. Im Übrigen lauft dein Argument wieder auf dem "Goodie"-Quatsch raus vonwegen alles Kostenlose Zugabe von der man nicht erwarten Darf dass sie funktioniert und wenn man was richtiges will, muss man dafür zahlen. Ich habe wie gesagt dafür gezahlt und darf deshalb meckern. Und da ist nichts für Lau. Soviel zum Thema geht gar nicht. Ich finde, deine Argumentation geht gar nicht!

3. Hat mich jemand zum Update gezwungen? Im Prinzip ja, denn ich hatte beim Kauf des Gerätes keine Wahl und habe keine Möglichkeit auf ein älteres iOS umzusteigen. Schon mal daran gedacht? Aber auf die Idee kommst du gar nicht...

Bild von Nero

Nee mach ich auch nicht. Warum wartest Du denn nicht bis klar ist das alles läuft. Aber schon scheisse wenn man geil auf das Teil ist. Verkauf es doch wieder, den Preis bekommste auf jedenfall wieder. Und dann Renn los und hol dir ein Samsung oder ein anderes.
Ich hab ein 4S und sehe keine Veranlagung mir das 5 er zu holen.
Und weißt Du was. Meins läuft und läuft und läuft.
Die Dummheit seit mit Dir. sorry aber Wir haben alle mal Lehrgeld bezahlt. Du kommst auch noch dahinter.

Bild von inot

Sag mal merkst du eigentlich noch, was du da für einen Quatsch schreibst? Aber gut, dann warten wir ab jetzt alle ab und keiner kauft mehr die neuen Produkte. Ist ja normal, dass die erstmal nicht ordentlich funktionieren. Blöd nur, dass dann keiner mehr herausfindet, dass was nicht läuft = keine Innovation. Was meinst du wie lange Apple dann noch existiert? Mag sein, dass das blöd ist. Mag sein, dass das Lehrgeld ist. Dann sei doch aber froh, dass es genug "dumme Idioten" wie mich gibt, die dafür sorgen, dass DU vielleicht bald ein besseres Produkt bekommst, anstatt sie sie zu beschimpfen! Aber sachliche Argumetation ist nicht deine Veranlagung wie ich sehe. Ich kann in dem Post jedefalls keins entdecken. Aber sicher leigt das auch wieder nur an meiner eigenen Blödheit ;)

Bild von Nero

Sorry da kann ich ja nix dafür. Aber vielleicht solltest Du erst mal nachschauen was Du da so Schreibst, bevor Du andere Kritisiert.

Bild von Nero

Die Google Version ist auch schon min.6-7 Jahre alt. Hab immer noch mein Mini auf dem Bild was ich damals hatte. Also .

Bild von dhirendra

.
Wieviel kostet nun das Update auf iOS 6 ???
Und warum installieren es die Leute ohne abzuwarten ob es
überhaupt funktioniert ?
Wer das neuste Zeug sofort haben möchte wird sich dammit
abfinden müssen dass es Fehler enthält - so ist das nun mal :)

Ich finde es toll das es endlich mal ein Apple-Produkt gibt
welches nicht perfekt ist und mindestens genauso fehlerhaft ist
wie die Anwendungen anderer Hersteller. Das ist gut gegen die
Arroganz und Überheblichkeit in gewissen Kreisen von
Apple-Kunden . . . .

Bild von JeanLuc7

OMG - was willst du uns damit sagen? Apple hat also die App so schlecht gemacht, damit die Kunden demütiger werden? Jessas...

Bild von CMV

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass du nichts für das Update zählst, oder? Das ist doch alles in den Gerätepreisen schon mit drin, verschenkt wird nix, schon gar nicht bei Apple.

Bild von MACximilian

Helfen bringt es hier kaum. Das Ausgangsmaterial ist scheisse! Aus einem Handy-Bild macht man halt kein HD. Da ist jedes Kartenmaterial von vor 2005, anfangs gab es das noch auf CDs, um Welten besser.
Ändern tut sich bestimmt auch so schnell nix. Vor allem die vielen Fehler, die man noch nicht einmal suchen muss.
Ein ordentlich laufendes Siri wurde eingehend bei der Keynote als Beta bezeichnet!
Wieso man nicht wenigstens gesagt hat, "Hallo Leute, is' noch frühe Beta, Google ist böse, geht nich' anders!", versteh ich nicht. Der Kunde hätte dann wenigstens das Gefühl, vorher die Wahl gehabt zu haben.

Die mangelnde Abdeckung mit 3D Modellen kann man verschmerzen, aber Standard-Karten, wie sie Google schon seit Jahren liefert, so zusammengestückelt freizugeben, ist ein Witz.

Ich habe wissend iOS6 auf alle Geräte gespielt und das iPhone 5 werde ich deshalb auch nicht abbestellen.
Aber es gab bestimmt zig Apple-Entwickler, welche vorher wussten, was man da loslässt und das nicht zu kommunizieren, ist Shit!

Bild von MichaelH

Nun ja, das Helfen dürfte sich wohl eher nicht auf die Satellitenbilder beziehen. Da muss Apple schon selbst zusehen, wie sie an besseres Material kommen.
Bei den POI macht es aber schon Sinn. Ich habe festgestellt, dass in meiner Nähe eine nicht mehr existierende Tankstelle noch aufgeführt wird und dafür eine andere überhaupt nicht angezeigt wird (bei Google Maps werden beide nicht angezeigt). Ein Restaurant hat noch einen alten Namen (bei Google Maps übrigens auch). Das kann man alles blitzschnell korrigieren und dann wird die Anwendung auch für alle besser. Google Maps hat da eben mehrere Jahre Vorsprung, ist aber auch nicht perfekt.

Bild von Xusr

Kann ich bestätigen Der Button "Problem melden" für Google ist unten rechts, den ich auch schon benutzt habe. (Strasse mündete im Meer)
(z.B gibts aktuell auf dem Münchner Oktoberfest laut Google auch einen Bahnhof)
Zu den SatBildern: Es gibt auch Gegenden, wo die iOS Bilder erheblich besser sind.
Ich glaube (bin aber nicht sicher), die Bilder kommen in beiden Fällen von Digital Globe, da der Name im Kleingedruckten erwähnt wird.

Bild von MichaelH

Das stimmt. Im Vorfeld habe ich da auch mal einen Vergleich gesehen, in dem die Sat-Bilder von Apple überwiegend deutlich besser waren, als die von Google. Dabei handelte es sich allerdings ausnahmslos um Bilder aus den USA. Im Rest der Welt besteht aber noch ganz schön Nachholbedarf.

Bild von DarthTK

Ich sehe es eher sportlich. Ich beschäftige mich mit der App und sende Fehlerberichte nebenzu.

Hardware sollte im Auslieferungszustand perfekt sein. Software ist eine Utopie. Gut, die Apple Map ist schon ein wenig abenteuerlich. Aber ist da auch nicht TomTom mit Schuld?

Bild von awesome

Nur mal so nebenbei: laut Googlemaps Streetview ist vor meiner Haustür auch noch die Baustelle von vor einem Jahr verzeichnet.
Zusätzlich stimmen auch die Ladenbezeichnungen nicht bzw sind nicht an der richtigen Stelle.
Ich wohne übrigens nicht auf dem Land sondern in einer Hauptstadt.

Will damit jetzt nicht die schlechten Karten von iOS6 (sind die jetzt eigentlich von TomTom?) schönreden, aber mit Googlemaps war und ist auch nicht alles perfekt gewesen.

Bild von zackwinter

Das Kartenmaterial wird wahrscheinlich teilweise von TomTom kommen. Zumindest ist Apple Lizenznehmer von Tom Tom. Ich vermute stark, dass die ganzen Orte wie Restaurants, Museen etc. von der Tom Tom NaviSoftware stammen.

Das die Aufnahmen von Google Maps zum Teil völlig veraltet sind, ist ja bekannt. Die Strategie, die Google mit StreetView verfolgt hat / bzw. verfolgt, ist so und so ein bodenloses Fass - gerade in Großstädten, wo so und so permanent gebaut wird.

Bild von zackwinter

Also die o.g. Funktion habe ich schon rege benutzt. Finde die "Melde"- Funktion auch nicht schlecht. Denn man kann doch unmöglich bei der Fülle von Content von dem Kartenanbieter erwarten, dass er Restaurants abklappert und schaut, ob die Einträge in der Datenbank noch aktuell sind. Nein, das geht nur mit Hilfe von den Nutzern. Und nicht nur Apple nimmt die Hilfe der Nutzer an, sondern auch bekannte Hersteller von Navigationslösungen, Google über Drittanbieter usw.

Ich habe jetzt ein paar Dinge korrigiert und Fehler gemeldet und schaue mal in zwei bis drei Wochen wieder vorbei, ob sich was getan hat.

Ich habe momentan so und so die Vermutung, dass Apple von den diversen gemeldeten Fehlermeldungen durch die iOS Nutzer, völlig überfordert sein wird. So ähnlich wie damals die Prüfung der Apps damit sie in den Store gelangen.

Bild von MACTOM52

Hallo, höre gerade STEVE JOBS auf meinem iPad. Dieses unvollendete APP hätte Steve sicher nicht durchgehen lassen. "Volltrottel waren da am Werk" hätte er sicher gesagt und "Ihr könnt es besser" - vielleicht ist es auch mein eigenes "reality distortion field". Ich freue mich schon auf eine Google Maps App mit dem bekannten guten Material.

Bild von kakue

Die Karten-App von Apple ist nicht grundsätzlich schlecht, ebenso wie die Kartenapps von Google und Bing nicht grundsätzlich gut sind. Auch bei Bing und Google war und ist vieles falsch und die Qualität der Satellitenbilder durchwachsen.

Wir sollten die Situation auch mal aus der Makroperspektive betrachten: Google operiert hier aus der Position des Marktführers, mit zum Teil zweifelhaften Methoden ("Streetview" und "WLAN-Sniffing" z. B.). Es war höchste Zeit, dass Konkurrenten in den Markt treten; in ein paar Jahren wäre der Informationsvorsprung von Google nicht mehr einzuholen.

Und wie ich es allein um des Gleichgewichts der Kräfte willen zunächst einmal mit BING probiere, bevor ich auf die Suchmaschine von Google zurückgreife, so werde ich künftig erst einen Blick auf die Karten-App von Apple werfen, bevor ich dann doch die Google-Maps aufrufe.

Bild von MacGreg

Bin ich der einzige, der die 2D-Karten von Apple grandios findet? Ich gebe zu, die Sat-Bilder sind an vielen Orten schlecht und es gibt ein paar Fehlerchen. Aber diese farbenprächtige Karte mit Vektorgrafiken - das ist einfach sensationell.

Bild von jenda

Ich finde es toll, sich an der Entwicklung eines Produktes beteiligen zu können. Das ist doch eine große Errungenschaft und Freiheit, die wir genießen können. Warum sollte man es nicht nutzen? Wo ist die Solidarität? Wo ist die Lust, an einem Prozess beteiligt zu sein, der allen anderen zugutekommt? In diesem Sinne genieße ich es mitzumachen.

Außerdem: Die Karten kommen teilweise bzw. überwiegend von dem OpenMaps, und das ist doch etwas Schönes, wenn Apple ein OpenSource-Projekt in sein Produkt einbezieht und durch uns Benutzer und diese (meiner Meinung nach) tolle Fehlermeldefunktion verbessern will. Da mache ich gerne mit, damit es noch schneller besser wird. Einfach mitmachen und nicht ständig meckern. Das bringt letztendlich nichts. Wie es einmal schön gesagt wurde: "Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren."

Bild von inot

Ja, schöner Beitrag!? Das sind Reden, die ich auch sonntags in der Kirche hören kann. Ich hoffe, Apple bezahlt dich für die Beteiligung auch gut. "Errungenschaft der Freiheit"... Leute, es geht um ein Smartphone, um Kommerz. Schön, wenn ihr solche Ideale habt, Apple hat die nicht. Die verdienen Unsummen damit und dann muss auch die Leistung passen. Viele Dinge lassen sich auch nicht einfach melden. Das ist so eine schöne Idee von "Wir packen das schon gemeinsam". Das funktioniert aber nicht. Und fragt euch doch mal, was das für eine "Gemeinschaft" ist, für die ihr das tut. Hier geht es um einen Milliardenschweren Großkonzern, der viel Geld damit verdient und nicht um einen karitativen Verein. POIs, ja, die kann man korrigieren. Dagegen sage ich gar nichts. Aber wenn auf den Karten einfach fast nichts drauf ist, viele Straße und Flüsse fehlen, willst du die auch Vermessen und dann Apple schicken? Und dass Apple die OpenSource-Karten nutzt hat nichts mit der "Unterstützung" eines tollen Projektes zutun. Das ist halt das Billigste, um an Material ranzukommen.

Deinem letzten Satz kann ich nur recht geben, auch wenn ich ihn ganz anders interpretiere. Denn wer hier kämpft sind die Leute, die sich aufregen und bei Apple einfordern, dass der Service wie beschrieben und beworben zur Verfügung gestellt wird. Apple hat die Mittel das zu ändern, zum Beispiel gutes Kartenmaterial zu kaufen. Das kostet halt Geld und Ressourcen. Aber man muss es einfordern. Wer sagt, helfen wir doch lieber alle mit und sehen es als eine Errungenschaft der Freiheit, nun auch noch selbst die Services zu reparieren, der hat meiner Meinung nach aufgegeben und zumindest seine Rechte als Kunde verloren.

Um bei einen schlechten Vergleich zu bleiben, wenn du eine Uhr kaufst, bei der ein Zeiger fehlt und sämtliche Ziffern vertauscht sind, dann schickst du das Teil auch zurück und sagst nicht, leben wir halt damit, dass wie nie genau wissen wie spät es ist und malen und wenigstens auf das Glas die richtigen Ziffern drüber. Schlechter Vergleich, ich weiß ;)

Bild von klabec

Sehr guter Beitrag - DANKE dafür!

Bild von Beroli

Bei einem Gerät, welches Apple, einigen Branchendiensten zufolge, inklusive aller Nebenkosten weniger als 200 $ kostet, bleibt immer noch eine satte Marge für Investitionen übrig. Hier geht es nicht um ein OpenMaps-Projekt, sondern um eine knallharte Geschäftsentscheidung, Millionen Apple-Nutzer zum Datensammeln für eigene Zwecke einzusetzen. Analysten zufolge, hätte Apple nicht mehr lange mit einer eigenen Kartenanwendung warten dürfen. Zu groß ist schon jetzt die Marktmacht von Google. Aber ist es wirklich einem Konzern mit 100 Milliarden Barreserven nicht zuzumuten, in seine Karten-App angemessen mit Zukäufen aus der Kartenbranche zu investieren? Sicher ist die Abdeckung der Apple-Karten in einigen Orten Google-würdig oder gar überlegen. Anders, kann ich mir die Lobeshymnen von MacGreg, kakue, jenda, und auch des wirklich mit wenig netikette beschlagenen nero, nicht erklären. Fakt ist jedoch, dass in zahlreichen Ländern Apple-Maps nur noch Hauptstrassen zeigt. In Asien, wo Apple gerade in der Vergangenheit hervorragende Geschäfte gemacht hat, haben z.B. haben zahlreiche Leute POI´s für Google-Apps zusammengetragen. Für viele ist Apples Maps geradezu geschäftsschädigend. Wie sollen diejenigen Probleme mit der Karte oder POI´s melden, wenn weder Orte, noch Strassen vorhanden sind? Hier wird Apple Kundschaft an Samsung, HTC usw. verlieren und damit automatisch Android stärken. War es wirklich zuviel verlangt, entsprechend ausgereiftes Datenmaterial zu kaufen und richtig zu verknüpfen? Hat Apple nicht genug Reserven um Satellitenkarten auf Fehler zu überprüfen und bei Bedarf auszutauschen? Die Erde ist schließlich bereits mehrfach fotografiert. Apple ist kein Start-Up-Unternehmen, sondern das wertvollste Unternehmen der Welt (Börsenwert). Jeder, der in Zukunft diese von uns jetzt zwangsweise zusammengetragene Mitmach-Datenbank kopiert, wird Apples Marktmacht im Gerichtssaal zu spüren bekommen. Der Börsenverlust von Facebook macht deutlich, wie wichtig es ist die eigene Community in die mobilen Datendienste einzubinden und sie entsprechend zu bewerben. Nicht umsonst ist in iOS Ad-Tracking integriert. Apple hat nichts zu verschenken sondern will Profit erwirtschaften. Das ist ok. Aber sich wohlhabend mit geringen Einsatz als hilfsbedürftig auszugeben und für die Zukunft die Solidarität der Nutzer einzufordern, die eine nach ihrer Ansicht gute Kartenanwendung jetzt nicht mehr haben, finde ich geradezu unverschämt.

@ jenda
Wenn Du kämpfen so wichtig findest, worin liegt dann Dein Kampf? Im kritiklosen Abnicken dieser Karten-App?

Bild von inot

Volle Zustimmung. Gut gesagt!

Bild von Schreiber

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht.

Das einzige, was mich an der Kartenapp stört, ist dass man sie nicht einfach löschen kann, weil ich sie ohnehin fast gar nicht benutze, sondern vielmehr Navigon fürs Auto und Navigon Urban zu Fuss oder mit dem Rad. Die paar Euro war ich da gerne bereit mit vier Gleichgesinnten auszugeben; sprich die App jeweils einmal zu kaufen und auf fünf Geräte zu verteilen.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
zwei * = 18
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

IPOD-FORUM

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Re: Film auf externe FP für Windows nutzbar

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPhone Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
18.28 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos