VERKAUF AN FUNAI

Philips steigt aus dem Unterhaltungselektronik-Geschäft aus

31.01.13 | 09:38 Uhr - von
(Bild: cultofmac)

Der niederländische Elektronik-Hersteller Philips hat den Ausstieg aus dem  Unterhaltungselektronik-Geschäft angekündigt. Die Firma will sich nun auf den medizinischen Bereich und Leuchtmittel konzentrieren, Funai übernimmt die Audio-, Video- und Zubehörsparte.

Das Unterhaltungselektronik-Geschäft schadete der Marge der Philips-Gruppe, der harte Wettbewerb mit Firmen wie Samsung dürfte ebenfalls eine Rolle gespielt haben. Schlecht lief offenbar auch das Geschäft mit Blu-ray- und DVD-Playern, denn CEO Frans van Houten nennt Online-Dienste als Grund für den schlechten Absatz der Geräte bei Philips. Erst im letzten Jahr wurde das verlustreiche Fernsehgeschäft an ein Joint-Venture übertragen.

ANZEIGE

Philips stellte allerdings mehr her, als nur Blu-ray-Player: Auch iPhone-Zubehör gehört zum Angebot der Firma. Der japanische Hersteller Funai wird die Unterhaltungselektronik-Sparte, die zuletzt 26 Prozent von Philips Einnahmen ausmachte, übernehmen. Der Markenname wird vorerst nicht verschwinden, da Funai den Philips-Namen für mindestens fünf Jahre im Lizenz nutzen darf. Die Video-Sparte von Philips soll erst 2017 übertragen werden.

Zumindest in den USA haben Blu-ray und DVD noch viele Anhänger: 61 Prozent der Einnahmen im Home-Video-Markt sollen auf die beiden Formate entfallen. Streaming-Abodienste wie Netflix sind dabei allerdings unberücksichtigt. Für den Rückgang des Marktanteils von 64 auf 61 Prozent machen Marktforscher auch die sinkenden Blu-ray-Preise verantwortlich.

Die Firma Philips gehörte zu den Mitentwicklerinnen der Blu-ray und Audio-CD, begonnen hatten die Niederländer allerdings im 19. Jahrhundert mit der Herstellung von Lampen.

Mehr zu: Funai | Philips

Artikel kommentieren

Bild von MACximilian

Ich denke Philips sieht die Zukunft realistisch. Abspringen so lange es noch geht. Heutige Radios, Musikanlagen, Player und Fernseher werden in Zukunft wahrscheinlich in Softwarelösungen aufgehen, total integriert in schlussendlich einem System. Zumal die Inhalte gleich mitgeliefert müssen. Und da können wohl nur noch die Software-Riesen punkten. Das werden Sony und vielleicht auch Samsung zu spüren bekommen.

Bild von larswicke

Blu-ray war zu seiner Einführung eigentlich schon Geschichte und ist etwas für Nostalgiker die unbedingt etwas in den Händen halten möchten.

Mit der immer besseren Versorgung von DSL und VDSL ist es auch kein Problem sich ein 1080 p Film in kurzer Zeit zu laden.

Ich mache, dass allein schon aus dem Grund meiner Umwelt zu liebe. Da Blu-ray´s sowie DVD Sondermüll sind und sich nicht recyceln lassen.

Bild von rudof07

Bla, bla, bla, bla …

Bild von obiwankentoni

Da möchte ich doch mal entschieden Wiedersprechen die Silberscheiben obsolet wären.
Alles was es zum Download gibt, egal bei welchem Anbieter, ist im Vergleich zu einer BluRay absolut minderwertig.
Auch bei sogenannten HD Downloads ist die Bild- und Tonqualität um Faktoren schlechter als bei einer BD.
And dann erst die Ausstattung! Kaum Extras, meistens nur eine Sprachversion und 3D kann man ganz vergessen.
Downloads sind letztlich nur etwas für Filme auf die schnelle, bei denen es auf die Optik nicht ankommt.

Bild von Macintosh1968

Jetzt mal Hand aufs Herz, wie oft hast Du Dir schon die Extras angeschaut?

Mac

Bild von larswicke

Das will ich auch nicht bestreiten. Nur hat man das vor 6 Jahren auch bei der Musik mit mp3 gesagt. Nur kenne ich in meinem Bekannten Kreis keinen mehr, der sich noch eine CD kauft.

Zudem ist es schon wie MACximilian sagt, die Software wird diese auch immer besser machen. Zudem wurde am 25.01.13 der Nachfolger von h.264 (h.265) verabschiedet. Allein hierdurch wird es noch einmal in kürze dramatische Qualitätssteigerungen geben.
Link: http://www.chip.de/news/H.265-Codec-fuer-Ultra-HD-Videos-verabschiedet_60102652.html

Bild von Faina

Leider stimmt dass so. Nur ist der Grund nicht die verbesserte Qualität der MP3 sondern das abgestumpfte Hörempfinden der Leute. Wer ein gutes Gehör hat und Wert auf Qualität legt, wird weder mit MP3 noch mit CD glücklich sein. Da gilt immer noch die gute alte Schallplatte als Maß der Dinge.

Bild von obd_van_darg

Da muss ich obiwankentoni absolut recht geben. Klar gibt es zur immer mehr full-HD Downloads bei iTunes & Co., aber die Bitraten sind jenseit von gut und böse. Auch ein ungeschultes Auge erkennt den Unterschied zwischen einer BD und einem Download, auch ohne HighEnd Player und Panel.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
neun * fünf =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Frage zu Photoshop & Co ?

Re: Frage zu Photoshop & Co ?

Re: Frage zu Photoshop & Co ?

Re: OS10.9: automatische Anmeldung mehrerer Benutzer?

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite