ANDROID NUMMER 1

Gartner: iOS- und OS-X-Geräte werden Windows-Systeme 2015 überholen

26.06.13 | 07:47 Uhr - von
(Bild: Microsoft)

Der Trend zu Mobilsystemen beendet Microsofts Vormachtstellung bei den Betriebssystemen, Gartner-Analystin Carolina Milanesi rechnet nicht damit, das Windows Phone, Windows 8 und ihre Nachfolger etwas daran ändern können. Apple soll Microsoft bis 2015 überholen, zu Platz 1 soll es aber nicht reichen.

Denn diesen Platz wird Google erobern: Alleine 2014 rechnet die Analystin mit einer Milliarde ausgelieferten Android-Geräten. Wesentlich zum Android-Wachstum beitragen sollen die Tablets, offenbar werden auch Geräte mit stark modifizierten Android-Varianten, wie der Kindle Fire, mitgezählt. Aufgrund der nicht vorhandenen Lizenzkosten ist auch auf Billig-Tablets Android Standard. Es besteht allerdings gerade bei Android eine Diskrepanz zwischen ausgelieferten Geräten und der tatsächlichen Nutzung, die bedeuten könnte, dass viele dieser Billig-Tablets kaum genutzt, oder nicht zur Nutzung des Webs gekauft werden.

ANZEIGE

Es werden wahrscheinlich mehr Geräte mit Android ausgeliefert, als mit iOS, OS X und Windows zusammen. Auch im Geschäftskunden-Bereich soll Microsoft die Marktführung verlieren, bei den Privatkunden ist dies bereits geschehen. Smartphones und Tablets verkaufen sich eben häufiger als Desktop- und Notebook-PCs.

Obwohl Microsoft zu den ersten Firmen mit einem Tablet-Betriebssystem gehörte und auch bei Smartphones relativ früh eine eigene Windows-Variante brachte, schaffte man es in Redmond nicht, die Dominanz bei Desktop-Betriebssystemen auf den Mobil-Markt zu erweitern. Windows 8 für ARM-CPUs droht nun zu floppen, da es nicht mit den alten Windows-Intel-Apps kompatibel ist. Immerhin verdient Microsoft über Patentlizenzen am Android-Erfolg mit und auch als Nummer 2 oder 3 auf dem Markt dürfte der Softwarekonzern mit Windows und Office auch weiterhin gut Geschäfte machen.

Mehr zu: Android | Apple | iOS | Microsoft

Artikel kommentieren

Bild von Mac-Harry.de

Und es ist auch gut so, dass Apple nicht #1 in Sachen Massenabsatz belegt. Obwohl? Als Hardwarelieferant sieht das schon anders aus. Android ist ja nur ein Open Source Projekt und nicht Eigentum von Google. So gesehen, müsste man Herstellersystemkombinationen aus Soft- und Hardware miteinander vergleichen und hier sieht die Welt schon anders aus.

Freie Systemprojekte wie Android können wohl erfolgreich sein, aber eigentlich passen diese Dinger kaum in ökonomisch ausgerichtete Analysen. Nach dem Motto: Verschenke Lollies sind weltweit die am meisten nachgefragten Lollies. Na ja. Klebrig und meistens mit viel Zucker drin. Verführerisch, aber am Ende schädlich für die Zähne der Konsumenten.

Bild von Funky303

WIchtige Meldung:

Gartner-Analystin Carolina Milanesi rechnet nicht damit, das BMW, Mercedes und ihre Nachfolger etwas daran ändern können. Fahrräder sollen Autos bis 2015 überholen, zu Platz 1 soll es aber nicht reichen.

Denn diesen Platz wird von Fußgängern erobern: Alleine 2014 rechnet die Analystin mit einer Milliarde ausgelieferten Schuhen.

Die nette Dame vergleicht Äpfel mit Kokosnüssen. Und sie hat natürlich die WICHTIGSTEN Sachen vergessen wie: Embedded Systeme, CAN-Bus-Systeme und und und.

Ansonsten sehe ich es für reine Kaffeesatzleserei, was diese Dame da schreibt.

Natürlich werden Apple und Android-Geräte PCs und Tablets überholen. Ich habe hier mittlerweile 3 Iphone-Generationen ungenutzt rumliegen, und ein Fallback-Android neben meinem SG3 als Hauptgerät. Handys haben eine Erneuerungsrate von einem Jahr (bei Apple), in Deutschland evtl alle 2 Jahre dank Vertragverlängerungen, PCs hingegen 3-5 Jahre (dank Finanzamt).

Folglich wird natürlich der Mobilmarkt den PC-Markt überholen, da in einer regulären technikaffinen Familie (Mann,Frau, 2 Kinder) 2 PCs, aber 4 Handys vorhanden sind (und evtl noch 1-3 Tablets).

und @ Mach-Harry: Im letzten Absatz beschreibst du Apple.

Verführerisch, aber am Ende schädlich für den Geldbeutel und Möglichkeiten der Konsumenten.

Bild von Albino

embedded systems, CAN-Bus usw? Am besten noch Toaster und Mikrowellen dazurechnen.
Erneuerungsrate von 1 Jahr bei Apple? Wie kommt man auf so einen Stuss? Weil man bei Android meist schon nach 3 Monaten keine Updates mehr bekommt, wenn überhaupt?
Mach-Harry kann Apple unmöglich gemeint haben, da Apple seine Kunden nicht mit Gratisdrops ködern muss. Das macht Google.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
sieben * fünf =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Re: Frage zu Photoshop & Co ?

Re: Frage zu Photoshop & Co ?

Re: Frage zu Photoshop & Co ?

Re: OS10.9: automatische Anmeldung mehrerer Benutzer?

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
12 MB
4.49 €

Mac Life 05.2014

Ausgabe: 5/2014
63 MB
4.49 €

iPad Life 02.2014

Ausgabe: 2/2014
18.64 MB
5.99 €

AppBibel 01.2014

Ausgabe: 1/2014
15.74 MB
4.49 €

iPadBIBEL 02.2014

Ausgabe: 2/2014
50 MB
8.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos
Zur Startseite